TOTUS TUUS, MARIA !

Die Gebete sind am Schnellsten dadurch erreichbar, dass Sie CTRL+F klicken, und anschlieβend die gewünschte Gebetsnummer eingeben.

Sehr wichtige Bemerkung: klicken Sie hier

MARIAS BLUMENGARTEN

Gebetsblumen von und für die Heilige Jungfrau Maria

Sammlung aller Gebete, von Maria inspiriert an

Myriam van Nazareth

ab Mai 1997

Gebete 1501-1750


1501. Weihe an Maria, Königin der Schöpfung
1502. Gebet zu Jesus Christus, meinem Reisegefährten und Wohltäter
1503. Akt der Reue zur Schmerzensreichen Mutter
1504. Morgenweihe an Maria, Führerin auf meinem täglichen Weg
1505. Bund mit Maria, Loskauf der Gefangenen
1506. Weihe an Maria, Königin des Friedens
1507. Weihe meiner Werke an Maria
1508. Gebet zu Maria um Beschützung meines inneren Lichts
1509. Gebet für vollkommene Vergebung und Versöhnung
1510. Bittgebet um Wiedergeburt
1511. Nächtlicher Gruβ an meine Himmlische Herrin
1512. Weihe der Dankbarkeit
1513. Adventsgebet zum Licht der Welt
1514. Verherrlichung an Gottes gröβtes Wunderwerk
1515. Wiedergutmachende Weihe zur Umkehrung der Wirkungen von
Kriegen, der Rüstungsindustrie und dem Waffenhandel
1516. Wiedergutmachende Weihe zur Umkehrung der Wirkungen von
gottlosen politischen Regimen und Denksystemen
1517. Wiedergutmachende Weihe zur Umkehrung der Wirkungen des
Kolonialismus
1518. Wiedergutmachende Weihe zur Umkehrung der Wirkungen der
Sklaverei
1519. Wiedergutmachende Weihe zur Umkehrung der Wirkungen von
Rassismus und Verfolgung
1520. Wiedergutmachende Weihe zur Umkehrung der Wirkungen von
Völkermord
1521. Wiedergutmachende Weihe zur Umkehrung der Wirkungen von
systematischer Misshandlung
1522. Wiedergutmachende Weihe zur Umkehrung der Wirkungen von
materialistischem Denken
1523. Wiedergutmachende Weihe zur Umkehrung der Wirkungen von
menschlichem Denken und menschlichen Interessen
1524. Wiedergutmachende Weihe zur Umkehrung der Wirkungen von
verbrecherischem Verhalten
1525. Wiedergutmachende Weihe zur Umkehrung der Wirkungen der
vom Menschen angenommenen Rolle als Herr über Leben und Tod
1526. Wiedergutmachende Weihe zur Umkehrung der Wirkungen von
Sakrilegen und Entweihungen von Sakramenten und heiligen
Messopfern
1527. Wiedergutmachende Weihe zur Umkehrung der Wirkungen von
Ausrottung von Tierarten
1528. Wiedergutmachende Weihe zur Umkehrung der Wirkungen von
Verschmutzung und Zerrüttung von Ökosystemen
1529. Wiedergutmachende Weihe zur Umkehrung der Wirkungen von
negativen und finsteren Reaktionen
1530. Bekenntnis vor dem Antlitz des Göttlichen Erlösers
1531. Sturmgebet zu Jesus Christus für die Welt
1532. Bittgebet um den Eintritt eines Verstorbenen in die Ewige
Glückseligkeit zu erwirken
1533. Bittgebet um Verschmelzung mit dem Göttlichen Licht
1534. Bekenntnis der Liebe zur Befreiung der Welt
1535. Abendgebet des Sehnens nach einer weltweit sündenlosen Nacht
1536. Bittgebet zu Jesus Christus, dem Göttlichen Propheten der
wahren Hoffnung
1537. Bittgebet zu Jesus Christus, dem Göttlichen Opferlamm
1538. Bittgebet zu Maria, Spiegel Christi
1539. Memorare zu Maria, der Herrin des Bundes meiner Weihe
1540. Akt der Hingabe an Maria, die Herrin meines Körpers
1541. Akt der Hingabe an Maria, die Herrin meines Herzens
1542. Weihe an Maria für Notsituationen
1543. Passions- und Osternovene zu Maria, der Schmerzensreichen Mutter
1544. Weihe an Maria, Königin von Golgotha
1545. Verherrlichung an Maria, die verkörperte Sündenlosigkeit
1546. Testament des Christen an Gott
1547. Gebet der Hingabe an den Dreieinigen Gott
1548. Notschrei zu Maria in einer Stunde der Bedrängung
1549. Gebet um die Verdienste von Marias Jawort
1550. Morgenweihe der Liebessklaverei an Maria
1551. Bittgebet um Vergebung für mein ganzes Leben
1552. Notschrei zu Maria, Königin der Nacht
1553. Anbetungsgebet zur Allerheiligsten Dreifaltigkeit
1554. Opfergabe der Rose meines Herzens an Maria
1555. Weihe an die Wirkungen vom Kreuzesopfer Christi
1556. Einladung an Jesus zum Garten meiner Seele
1557. Akt der Sühneleistung an das Kostbare Blut Christi
1558. Notschrei zu Maria um dringende Hilfe
1559. Notgebet um weltweit Versuchungen zu brechen
1560. Selbsthingabe an den Ewigen Vater zum Schutz gegen das Böse
1561. Selbsthingabe an Jesus Christus zum Schutz gegen das Böse
1562. Selbsthingabe an den Heiligen Geist zum Schutz gegen das Böse
1563. Selbsthingabe an Maria zum Schutz gegen das Böse
1564. Verherrlichung an Gott
1565. Betrachtungsgebet zu Maria, Spiegel von Gottes Verfassungen
1566. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der Engel
1567. Betrachtungsgebet zu Maria, Licht aus Gottes Herzen
1568. Betrachtungsgebet zu Maria, der vollendeten Braut des Lichts
1569. Betrachtungsgebet zu Maria Schnee
1570. Bittgebet um Einheit mit dem Wunderwerk Gottes
1571. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der Selbsterkenntnis
1572. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der Sündenlosigkeit
1573. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der Vergebungsbereitschaft
1574. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der Ehrfurcht vor dem Leben
1575. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der Dienstbarkeit
1576. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der Selbstverleugnung
1577. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der Demut
1578. Inständiges Bittgebet zu Maria in einer Stunde hoher Not
1579. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der Loslösung
1580. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der Liebe zu allen Geschöpfen
1581. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin vom Dienst an Gottes Werken
1582. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der vollkommenen Glorie an Gott
1583. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der Einheit des Herzens mit Gott
1584. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin des Göttlichen Liebesstroms
1585. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der Sanftmut
1586. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der Verbundenheit mit Gott
1587. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der Vergeistigung
1588. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der seelischen Vollkommenheit
1589. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der Offenheit
1590. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin des Frohmuts
1591. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der Aufopferungsbereitschaft
1592. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der Annahme aller Prüfungen
1593. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin des Glaubens und des Vertrauens
1594. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin von Gottes Gegenwart
1595. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin des Herzensfriedens
1596. Gebet der höchsten Verherrlichung an Gott und an die Himmelskönigin
1597. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der Reue
1598. Betrachtungsgebet zu Maria, Königin der Göttlichen Vorsehung
1599. Bittgebet um Vergebung zur Wiedergutmachung wegen Verletzungen
des Göttlichen Gesetzes
1600. Hingabe meines Lebens an Gott zur Anbetung


www.maria-domina-animarum.net

1501. WEIHE AN MARIA, KÖNIGIN DER SCHÖPFUNG

(Myriam van Nazareth)

O strahlende Königin von Gottes Schöpfung, so hoch erhaben wegen Deiner einmaligen Verschmelzung mit dem Willen Gottes und wegen der Fülle der Heiligkeit, die in Dir verkörpert wird.
Ich werfe mich vor Deinem Thron der Glorie nieder, der mit dem Gold eines absolut makellosen Lebens, den Diamanten der Göttlichen Weisheit und den Rubinen der Fülle der Erlösung bekleidet ist.
Ich bekenne mich vor Dir zu meiner Nichtigkeit, damit Deine einzigartige Macht verherrlicht wird und sie sich künftighin in jedem Aspekt meines Lebens möge entfalten können, denn ich sehne mich danach, in meinem ganzen Wesen und Leben dem Schöpfer die Tür zu einer ungehemmten Auswirkung Seiner Gesetze von Liebe und Leben öffnen zu können.
In der tiefsten Verehrung und Selbsterniedrigung lege ich alles, was ich bin und was ich habe, zu den Füβen hin, die zu Gottes Stunde Satan und seine ganzen Werke von Finsternis zermalmen sollen, zur endgültigen Erschlieβung sämtlicher Wirkungen von Gottes Werken in der ganzen Schöpfung.
Ohne jeglichen Vorbehalt gebe ich Dir die volle Verfügung über mich selbst, mein ganzes Leben und alle meine Mitgeschöpfe, damit die Finsternis jeglichen Griff auf jedes Element von Leben in der ganzen Schöpfung verlieren und Gott die Fülle der Gnade in jedem dieser Elemente zur Auswirkung bringen können möge.
Lebe, herrsche, denke und fühle in mir, o mächtige Königin von allem, was lebt, denn von Deinem Thron herab ertönen nur Worte von meinem Gott und strahlt die gröβte Heiligkeit, die Er je in einer Menschenseele als Verkörperung Seiner ganzen Gesetze, Werke und Pläne hat vorfinden dürfen.
Aus diesem Grund will ich Dir voll und ganz gehören und alles Erschaffene in der Fülle Deiner Macht wissen, damit sich die Unterschrift, welche der Schöpfer in alles Lebendige gebrannt hat, durch eine Welt von Licht zeigen möge, das nie mehr verfinstert werden soll.


www.maria-domina-animarum.net

1502. GEBET ZU JESUS CHRISTUS,
MEINEM REISEGEFÄHRTEN UND WOHLTÄTER

(Myriam van Nazareth)

Mein Jesus, darf ich Dich umarmen und Dich als meinen Gefährten auf jedem Meter meines Lebenswegs einladen.
Geruhe, meine Augen zu berühren, denn so oft erkenne ich am Rand meines Weges nicht die Blumen, die ihre Giftigkeit hinter einer Schönheit verbergen, die täuscht.
Geruhe, meine Ohren zu berühren, denn so oft erkenne ich auf meinem Weg nicht die Töne der Schlange, die sich als Nachtigall getarnt hat.
Geruhe, meine Beine zu berühren, denn so oft bin ich gelähmt wenn der Weg zur Sonne schwer wird.
Geruhe, mein Herz zu berühren, denn so oft spürt es nicht die Liebe, die Gott in jedem Element meines Weges verborgen hat.
Geruhe, meinen Geist zu berühren, denn so oft begreift er nicht die Zeichen, die Gott an unzähligen Stellen meines Weges hinterlassen hat.
Geruhe, meine Zunge zu berühren, denn so oft werden die Gefühle, die mein Herz hervorgebracht hat, verunreinigt wenn sie meinen Mund verlassen.
Geruhe, meinen Willen zu berühren, denn so oft entscheidet er sich auf den Kreuzungen für den Weg, der verführt aber nicht zum Tor des Himmels führt.
Geruhe, meine Seele zu berühren, denn Aussatz bedroht sie und alle Mitgeschöpfe, die meinen Lebensweg kreuzen.
So oft sehe ich auf meinem Weg nicht den Wert der Früchte der Prüfungen, mit denen Gott ihn als Brot des Lebens für meine Seele versehen hat. O Jesus, geruhe, mir die Kraft zu schenken, sie zu verdauen, damit mein ganzes Wesen Gott auf jedem Meter meiner Reise dienen kann, denn Seinetwegen habe ich mich auf die Reise gemacht, und die Bestimmung meines Weges liegt im Reich hinter dem Horizont, dem Reich, in dem der einzige Hunger, den meine Seele kennen soll, jener nach dem unerschöpflichen Baum der ewigen Verzückungen ist.


www.maria-domina-animarum.net

1503. AKT DER REUE ZUR SCHMERZENSREICHEN MUTTER

(Myriam van Nazareth)

Meine Himmlische Mutter Maria, von Gott auserwählt um Trägerin des Erlösers zu sein,
Mit einem von tiefer Reue erfüllten Herzen werfe ich mein ganzes Wesen zu Deinen Füβen nieder, damit Deine heiligen Tränen meine verletzte Seele salben und das Feuer jeglicher Versuchung löschen mögen.
Ich flehe Dich um Vergebung für jede Träne an, die mein Leben Dich bisher gekostet hat, denn so oft hast Du unbemerkt geweint wegen jedem Verhalten, jedem Wort, jedem Gefühl, jedem Gedanken und jedem Wunsch, durch welche ich von Gottes Gesetz der wahren selbstlosen Liebe abgewichen bin.
Ich flehe Dich um Vergebung für jeden Augenblick meines Lebens an, in welchem ich das Kreuz Deines Göttlichen Sohns dadurch erschwert habe, dass ich auf eine List der Finsternis hereingefallen bin.
Ich flehe Dich um Vergebung für jeden Augenblick meines Lebens an, in welchem ich Deiner Führung im Mittelpunkt meiner Seele nicht gefolgt bin und dadurch unserem Gott Leid angetan habe, denn Er hat Dich den Menschenseelen als Vorbild eines makellosen Tabernakels für den Göttlichen Sohn der Ewigen Liebe geschenkt.
Geruhe, mir zu vergeben, meine schmerzensreiche Mutter und Herrin, für jeden Augenblick meines Lebens, in dem ich Deinem Herzen einen Dorn bereitet habe, denn der Schöpfer hat jede Seele als Blume gemeint, schön und duftig wie die Liebe selbst.
Möge die Opfergabe meiner Selbst an Dich in tiefster Demut und Liebe unseren Gott verherrlichen, denn Seine Liebe hat Dich zum Ozean der Glorie, der Heiligkeit und der Liebe gemacht, der eines Tages sämtliche Werke der Finsternis aller Zeiten in der Flutwelle verschlingen soll, die Dein Göttlicher Sohn auf Golgotha erzeugt hat.


www.maria-domina-animarum.net

1504. MORGENWEIHE AN MARIA,
FÜHRERIN AUF MEINEM TÄGLICHEN WEG

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, vollkommen eins mit dem Göttlichen Licht und bekleidet mit der Macht des endgültigen Sieges über alle Werke und Pläne der Finsternis,
Darf ich mein ganzes Wesen restlos und bedingungslos in Deine Hände legen, damit dieser Tag mein ganzes Tun und Lassen, alle meine Worte, Gedanken, Gefühle, Wünsche und Bestrebungen ausschlieβlich durch Dein Herz regiert werden mögen.
Geruhe, während jeder Berührung mit einem Mitgeschöpf, das von Gottes Vorsehung heute auf meinen Weg geführt wird, vollkommen in mir zu leben und zu herrschen, damit ich nur vom inbrünstigen Willen beseelt werden möge, in alle Herzen makellose Liebe und Licht ohne Schatten zu säen.
Möge das unauslöschliche Feuer aus Deinem Herzen mich wie ein für alle Einflüsse aus der Welt undurchdringlicher Schild einhüllen und mir die Kraft erwirken, alle meine Prüfungen dieses Tages zu blühenden Blumen am Fuβ des Kreuzes der Erlösung zu machen, das die Gründung von Gottes Reich auf Erden als Verheiβung der wahren Liebe verkündigt hat, die nie mehr erlöschen soll.
Geruhe, jetzt mit und in mir den Weg durch diesen Tag anzutreten, o Königin des Himmlischen Lichts und der vollendeten Liebe, damit meine kleine Reise zur Abendsonne die Schöpfung näher zur Verwirklichung von Gottes Absichten bringen helfen möge.
Möge meine Einheit mit Dir diesen Tag das Ziel und den Zweck meines Lebens im Dienst an der Vollendung der Werke Jesu Christi in Würde erfüllen helfen.


www.maria-domina-animarum.net

1505. BUND MIT MARIA, LOSKAUF DER GEFANGENEN

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, Schatzkammer Göttlicher Reichtümer,
In meiner Schwachheit und unter dem Gewicht meiner menschlichen Verführbarkeiten verschenke ich mich Dir ungeteilt als Dein Besitz und Dein Eigentum.
Deine vollkommen heilige Liebe und die unendlichen Verdienste Deines vollkommen sündenlosen Lebens und Deiner Schmerzen ohnegleichen haben Deine Seele für die Ewigkeit mit einem unerschöpflichen Reichtum bekleidet.
Aus diesem Grund flehe ich Dich an, sei die wahre Herrin meines ganzen Wesens und meines ganzen Lebens, damit meine bedingungslose Gefügigkeit und Dienstbarkeit Dir gegenüber und mein tiefes Sehnen danach, allen meinen Mitgeschöpfen gegenüber nur Gottes Werke von Liebe zu tun, mir die Gnade erwirken möge, mich durch das Lösegeld Deiner unbezahlbaren Vermittlung bei der Quelle des Ewigen Lichts aus dem Kerker zu befreien, in welchem die Finsternis meine Seele gefangen zu halten versucht.
Möge meine Unterwerfung Deiner Führung auf meinem Lebensweg gegenüber mich aus der Sklaverei aller Finsternis aus weltlichen Einflüssen und Gewohnheiten loskaufen, die meine Seele nicht näher zu Gott bringen.
Geruhe, zu dem Zweck mein ganzes Wesen, jede Einzelheit meines Lebenswegs und meine ganzen Kontakte mit Mitgeschöpfen zu beherrschen und zu führen als die Königin der wahren Freiheit. Darum bitte ich Dich flehentlich mit dem Unterpfand meines heiligen Versprechens eines lebenslänglichen Dienstes an Dir zur Vollendung meiner Lebensaufgabe als Werkzeug von Gottes Liebe.


www.maria-domina-animarum.net

1506. WEIHE AN MARIA, KÖNIGIN DES FRIEDENS

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, vollkommen friedlicher Ozean ohne Stürme, Dir verschenke ich mein Herz, das Tag für Tag durch die Wellen des Lebens in einer Welt bedroht wird, die ständig versucht, dadurch den Göttlichen Frieden in den Strudeln der Finsternis des Unfriedens zu ertränken, dass Ziele verherrlicht werden, die nicht zu den Toren des Ewigen Reichs führen.
Wie sehr doch sehne ich mich danach, dass mein Herz ein fruchtbarer Boden für die Wurzeln der Unerschütterlichkeit Deines eigenen Herzens werden möge, das sowohl die Verlockungen als die falschen Versprechen und die Bedrohungen der Welt bereits während Deines Lebens auf Erden besiegt hatte.
Deswegen flehe ich Dich um die Saat des wahren Friedens Christi an in meinem Herzen, in meinem Haus, in jeder Situation meines Lebens und in sämtlichen Kontakten mit Mitgeschöpfen, damit jeder Augenblick meines Lebens die heiligen Absichten bezeugen möge, die der Schöpfer in Seiner Schöpfung gesät hatte, die allerdings durch die Sturmwinde aus sündigen Menschenherzen schwer beschädigt worden sind.
Möge meine Seele für immer die innere Ruhe der ausschlieβlichen Orientierung an Gottes Absichten finden, und möge sie in dieser Ruhe die Kraft finden, die Saat von Gottes Werken in allem zum Blühen zu bringen, was sie in diesem Leben noch tun, denken und fühlen wird, denn der wahre Herzensfriede ist die Blume, die irgendwann alles Unkraut der Finsternis vom Erdboden verdrängen soll in der Stunde, in der Du, o Königin des Friedens, die Schlange aller teuflischen Werke unter Deinem Fuβ zermalmen sollst.


www.maria-domina-animarum.net

1507. WEIHE MEINER WERKE AN MARIA

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, einzige und lebenslängliche Herrin meines ganzen Wesens und meiner ganzen Werke,
In Deine Hände lege ich alle meine Anliegen mit Bezug auf die Erfüllung Deiner Werke und auf die Nachfolge aller Deiner Inspirationen, damit mein ganzes Tun und Lassen, mein ganzes inneres Leben und alle meine Verfassungen wahrhaftig Gottes Plänen zugunsten der Schöpfung dienen mögen.
Ich flehe Dich um Deinen andauernden Schutz, Deine ständige Begleitung und Führung und Deinen Segen an, ebenso wie um Deine Unterstützung zur Lösung einer jeden Schwierigkeit, damit ich meine Werke in Deinem Dienst fruchtbar vollenden kann und alle meine Anstrengungen Früchte für eine bleibende Blüte aller Werke einbringen mögen, die Du durch meine Hände, meinen Geist und mein Herz vollziehen willst.
Im Sehnen danach, meine Herrin und Königin, gebe ich mein ganzes Leben und mein ganzes Wesen Dir hin, im ausschlieβlichen Dienst am Gott der Ewigen Liebe, der Ewigen Weisheit und des Ewigen Lichts.
Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

1508. GEBET ZU MARIA UM BESCHÜTZUNG MEINES INNEREN LICHTS

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, Königin vom Paradies des Lichts ohne Schatten,
Dir gebe ich die ungeteilte Herrschaft über meinen Lebensweg, meine Seele und mein stoffliches Leben.
O heiligster Tabernakel der Verkörperung des Göttlichen Lichts, des Christus und Erlösers, geruhe, den makellosen Spiegel Deines Herzens für immer meinem Lebensweg zuzuwenden, damit die Strahlen von der Sonne der Ewigen Liebe jede Spur der Finsternis aus meinem Leben und aus meiner Seele, meinem Herzen, meinem Geist und meinem Willen vertreiben mögen.
Möge das Licht Deines Frohmuts den Thron meines Herzens besteigen wie eine Sonne, die nie mehr untergeht, und möge jede finstere Wolke, die versucht, die wahre Hoffnung und die verzückende Schönheit meines Gottes und meiner Himmlischen Herrin meinem inneren Auge zu entziehen, sich für immer unter den Sonnenstrahlen aus dem Paradies auflösen, von dem Du bereits in dieser Stunde die Blumen in meinem Herzen säst.
O Königin des inneren Lichts, bezwinge doch in mir die Finsternis einer jeden Versuchung zur Entmutigung, zum Zweifel oder zur Bitterkeit, denn unter Deinen Füβen auf dem Boden meines Herzens wartet die Saat von Gottes Gnade darauf, sich in die Blumen zu verwandeln, welche die Unsterblichkeit meines Glaubens bezeugen sollen.


www.maria-domina-animarum.net

1509. GEBET FÜR VOLLKOMMENE VERGEBUNG UND VERSÖHNUNG

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, hoch erhabene Königin vom Reich der Ewigen Liebe,
In Deine heilenden Hände lege ich mein Herz, das so oft durch Finsternis aus Menschenherzen verletzt wurde. Mache mein Herz ungeteilt zu Deinem Besitz und Eigentum, damit es für ewig im Licht Deiner vollendeten Liebe baden und durch Deine uneingeschränkte Macht regiert werden möge, die jeder Quelle der Finsternis jegliche Kraft von Leid, Elend und Schmerz nehmen kann.
Ich flehe Dich um einen Strahl Deiner alles heilenden Liebe auf jeder Wunde an, die Menschenseelen mir jemals zugefügt haben, ebenso wie um einen Strahl Himmlischen Lichts in allen Herzen, die mir jemals Leid, Schmerz oder Kummer bereitet heben, damit in diesen Herzen jede Quelle von Finsternis versiegen möge und sie künftighin nur noch Kanäle der Freude sein mögen.
Möge Deine mächtige Herrschaft über mein Herz, über jede schmerzhafte Erinnerung und über jede Wunde in meinem inneren Leben jede Wirkung der Finsternis zunichte machen, die jemals durch Menschenseelen gegen mich gerichtet wurde, und dadurch zu einer vollständigen Bekehrung der Herzen derjenigen beitragen, von denen diese Finsternis ausgegangen ist.
Damit sowohl diese Bekehrung als auch die vollkommene und endgültige Heilung meines eigenen inneren Lebens vorangebracht werden können, lege ich in Dein allerreinstes Herz meine aufrichtige Vergebung an die Seelen, die sich jemals gegen mich versündigt haben. Mögen sie das Licht dieser Vergebung völlig und ganz in sich benutzen um vollkommen auf alles Böse und auf jegliche Neigung zu verzichten, noch irgendwann der Finsternis im Tun und Lassen, in Worten, in Gedanken, Gefühlen, Wünschen oder Bestrebungen zu dienen.
Möge diese Opfergabe vom allmächtigen Gott von allem Licht und aller Liebe als mein endgültiges Sehnen nach vollkommener Versöhnung mit allen meinen Mitmenschen angenommen werden, zu Seiner Verherrlichung und zur endgültigen Lähmung der Macht des Fürsten einer jeden finsteren Verfassung und eines jeden Nebels zwischen Menschenherzen.
Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

1510. BITTGEBET UM WIEDERGEBURT

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, vollendete Verwirklichung vom Bild der Seele als Spiegel von Gottes Herzen,
Zu Dir komme ich in der Erkenntnis sämtlicher Augenblicke meines Lebens, in welchen ich nicht war, dachte, fühlte oder wünschte in Einklang mit den Werken, die mein Schöpfer seit der Stunde meiner Empfängnis mit so viel vollendeter Liebe an mir vollzogen hat.
Ich gebe mich Dir restlos hin. Geruhe, ungehemmt in mir zu leben, zu wirken, zu denken, zu fühlen und zu wünschen, damit alles, was in mir nicht dem entspricht, was Gott mit mir bezweckt hatte, neu geboren werden möge um ein Leben im wahren Licht zu führen.
Als Rohstoff für die Bereitung dieser Wiedergeburt will ich in meinem ganzen inneren Leben und in allen meinen Beziehungen und Kontakten zu allen meinen Mitgeschöpfen die wahre selbstlose Liebe leben und diese ungehemmt und bedingungslos strömen lassen, zur Reinigung meiner ganzen Verfassungen und damit sich alle meine inneren Schatten auflösen.
Um dieses Vorhaben zu vollenden fleht Dich mein Herz um den Vollzug einer ewig währenden Vermählung mit Dir an, dem goldenen Tabernakel der Heiligkeit, der die Quelle des allumfassenden Lichts getragen hat.
Möge die Quelle allen Lebens mich künftighin als fruchtbarer Acker Seiner Saat der makellosen Liebe und des Lichts ohne Schatten vorfinden.


www.maria-domina-animarum.net

Die Himmelskönigin inspirierte das nachfolgende Gebet für Seelen, die Ihr vollkommen geweiht sind und diese Weihe tatsächlich in allen Einzelheiten ihres Alltags leben und in Anwendung bringen.

1511. NÄCHTLICHER GRUβ AN MEINE HIMMLISCHE HERRIN

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, makellose Mutter Jesu Christi und meine Himmlische Herrin,
Ich danke Dir für Deine innere Führung, Begleitung, Deinen Schutz und jede Gunst, die ich heute durch Deine Vermittlung habe erfahren dürfen, besonders für alle Werke, die Du im Verborgenen vollbracht hast, damit meine Seele der Ewigen Glückseligkeit würdig werden möge.
Sei heute Nacht der Vollmond, der Gottes Licht über meine Seele ausbreitet, damit die Finsternis keine Schatten auf meinen Garten werfen kann wenn es Gott gefällt, die neue Morgendämmerung auf ihn herabzurufen.
Deshalb lege ich mich selbst vertrauensvoll in Deine Hände für die Nacht, damit mein Seelengarten unter Deinem mächtigen Schutz ruhen und unter Deinen Füβen für den neuen Tag erwachen möge, den ich jetzt bereits unter Deine Herrschaft stelle.
Möge ich ungeteilt und bedingungslos Dein sein bis in alle Ewigkeit und in diesem Sehnen morgen ausschlieβlich zu Deinen Diensten arbeiten, sprechen, denken und fühlen, um mehr in Gottes Ebenbildlichkeit zu leben als heute.
Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist in erster Linie dazu inspiriert worden, bei Gelegenheiten vorgebracht zu werden, bei welchen sich Menschen versammeln, die miteinander verbunden sind (an erster Stelle Familienmitglieder und Freunde), vor allem an besonderen Festtagen.

1512. WEIHE DER DANKBARKEIT

(Myriam van Nazareth)

Hoch erhabene heilige Jungfrau Maria, vom allmächtigen Gott auserkoren um die Mutter unseres Erlösers Jesu Christi und dadurch die Mutter aller Familien zu sein, die Gottes Gesetz des Friedens und der Liebe ins Herz geschlossen haben,
Zu Dir kommen wir mit unseren Herzen, die so verletzlich sind, aber sich trotzdem so sehr danach sehnen, dass das Feuer der wahren Liebe niemals mehr in irgendeinem Herzen erlischt.
In unserer Schwachheit bringen wir Dank für alle Gunsterweise dar, die jede(r) von uns im vergangenen Jahr erhalten hat, obgleich wir immer wieder gestolpert sind. Mögen alle Geschenke aus Gottes Hand uns eine reiche Ernte einbringen, die unsere Seelen auch jenseits der Grenzen dieses irdischen Lebens nähren möge.
Wir bringen Dank für alle Führung seitens der Göttlichen Vorsehung dar, obwohl unsere Augen so oft nicht die eigentliche Quelle unserer Entscheidungen noch diese der Ereignisse sahen, die uns zu diesen Entscheidungen inspirierten.
Wir bringen Dank für die Schicksalsschläge und Rückschläge, die uns nicht getroffen haben, aber auch für diese, die uns schon getroffen haben, denn diese werden uns stärker machen, vorausgesetzt, wir begieβen sie mit wahrer Liebe.
Wir bieten Dir unsere Dankbarkeit wegen der Tatsache, dass wir alle beisammen sein dürfen, sogar in den Stunden, in welchen das Leben uns voneinander trennt und wir unsere Einheit nur tief in unseren sehnsüchtigen Herzen spüren können.
Durch Dich, o mächtige Himmlische Mittlerin, bieten wir Gott unsere Bereitschaft an, uns gegenseitig wegen jeder Schwachheit zu vergeben, die Leid oder Schmerz herbeigeführt haben kann, und uns bedingungslos miteinander zu versöhnen, damit wir würdig sein mögen, als Kinder vom Gott der Liebe bezeichnet zu werden.
Durch Dich bieten wir Gott unsere Dankbarkeit dafür an, dass Er uns in unserem Wir-Gefühl so nahe ist, denn Er hat unsere Familie als ein Netzwerk von Licht und Liebe gemeint.
O Königin des Friedens, Gottes Muster der Liebe und der vollkommenen Vergebung zwischen allen erschaffenen Seelen, durch Deine Vermittlung flehen wir den König des Heils um einen immer blühenden gegenseitigen Frieden unter uns, zwischen allen Kulturen und Rassen und zwischen allen Völkern der Welt an.
Möge der Geist der Fürsorglichkeit und der Liebe unsere Herzen von Tag zu Tag tiefer durchdringen, damit unsere Einmütigkeit unsere Herzen in wogende Felder goldenen Weizens für eine Ernte der Liebe verwandeln möge, die unser ganzes Leben bereichern und zur Nahrung für jedes Geschöpf dienen möge, das der Gott der vollendeten Liebe auf unseren Weg zu den Toren des Paradieses lenken möge.
In dieser unverwüstlichen Dankbarkeit und diesem dauerhaften Sehnen flehen wir um den lebenslänglichen Segen des Allerhöchsten an, durch Seinen unfehlbaren Geist und durch die immerwährenden Gnaden, die für uns vom gekreuzigten und auferstandenen Christus losgekauft worden sind, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

1513. ADVENTSGEBET ZUM LICHT DER WELT

(Myriam van Nazareth)

Jesus Christus, vorbestimmt um durch Deine Geburt als Gottes Messias meine Wiedergeburt für das Göttliche Leben zu ermöglichen, ich gebe mich ungeteilt Gottes Werken hin, damit ich ausschlieβlich von den Früchten des Paradieses und für sie leben möge.
Jesus Christus, vorbestimmt um durch Deine allerheiligste Passion und Deinen allerheiligsten Tod am Kreuz sämtliche Prüfungen und Kreuze meines Lebens zu heiligen, ich gebe mich ungeteilt Gottes Werken hin, damit vor allem die dunkelsten Schatten auf meinem Lebensweg mein Leben mit der höchsten Fruchtbarkeit bereichern mögen.
Jesus Christus, vorbestimmt um durch Deine Auferstehung den Weg zu meiner eigenen Auferstehung aus meiner Finsternis zu bahnen, ich gebe mich ungeteilt Gottes Werken hin, damit jeder Augenblick meines Lebens die Gründung von Gottes Reich auf Erden voranbringen helfen möge.
Jesus Christus, vorbestimmt um wahrlich König der ganzen Schöpfung zu sein, ich gebe mich ungeteilt Gottes Werken hin, damit jeder Augenblick meines Lebens wahrlich ausschlieβlich von Gottes Thron in meinem Herzen herab gelenkt werden möge.
In diesem Sehnen schlieβt mein Herz Hochzeit mit der Hoffnung auf die Geburt vom Licht der Welt in einer ewig währenden Umarmung, um zu leben und zu sterben im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Die Heilige Jungfrau Maria ist das gröβte Wunderwerk, das Gott je vollbracht hat, indem Sie aufgrund Ihrer Unbefleckten Empfängnis, der ewig währenden vollendeten Einheit Ihres Willens mit dem Willen Gottes und deswegen mithin aufgrund Ihres vollkommen sündenlosen Lebens als einzige erschaffene Menschenseele eine vollendete Heiligkeit besessen hat, die keine Sekunde lang befleckt oder verletzt wurde, da Sie sich keinen einzigen Augenblick lang vom einzigartig strahlenden Licht in Ihrem Herzen abgewendet hat um irgendwelcher finsteren Neigung bzw. Einflüsterung nachzugeben. Dadurch bildet Sie eine absolut vollendete Verkörperung von Gottes Gesetz der wahren Liebe. Durch die nachfolgende Verherrlichung verherrlicht die Seele deswegen Gott Selbst im höchsten Grad.

1514. VERHERRLICHUNG AN GOTTES GRÖβTES WUNDERWERK

(Myriam van Nazareth)

O Maria, hoch erhabene Königin von allem Geschaffenen, Tochter von Gottes gröβtem Wohlgefallen und Verkörperung der Vollkommenheit Seiner Werke,
In Dir verherrliche ich in tiefster Demut Gottes gröβtes Wunderwerk, o sonnenüberfluteter Garten der Heiligkeit, in dem keine Blume der Tugend je vom Schatten irgendwelcher Untugend bedeckt wurde.
In Dir verherrliche ich in tiefster Demut Gottes gröβtes Wunderwerk, o nie verwelkende Blüte der unversehrten Seele, in der das betörende Parfüm aus Gottes Paradies bereits auf Erden den Ewigen Sommer der vollendeten Erlösung und Heiligung bezeugte.
In Dir verherrliche ich in tiefster Demut Gottes gröβtes Wunderwerk, o Königin der vollendeten Heiligkeit, deren blendende Schönheit die unvergänglichen Verzückungen von Gottes Liebe verkörperte.
In Dir verherrliche ich in tiefster Demut Gottes gröβtes Wunderwerk, o strahlender Stern der Hoffnung, aus dem das Licht der Welt, der einzige Christus, hervorkam.
In Dir verherrliche ich in tiefster Demut Gottes gröβtes Wunderwerk, o mächtige Besiegerin jeglicher Versuchung, Sünde und Finsternis, in der die bedingungslose Thronbesteigung der wahren Liebe vorbereitet wurde.
In Dir verherrliche ich in tiefster Demut Gottes gröβtes Wunderwerk, o vollkommene Führerin auf dem Weg in die Ewigen Gärten, wahre Braut des Heiligen Geistes und einziger Tabernakel, der würdig war, den Weg, die Wahrheit und das Leben in Sich zu tragen und mit Ihrem eigenen Blut zu ernähren.
In Dir verherrliche ich in tiefster Demut Gottes gröβtes Wunderwerk, o mächtige, makellose und ewig sündenlose Herrin aller Seelen kraft der vollkommenen Verschmelzung Deines Willens mit sämtlichen Gesetzen Gottes.
Sei gepriesen, vollkommen makelloser Spiegel von Gottes Glorie und der unendlichen Gröβe Seiner Werke der Liebe. Geruhe, mein ganzes Wesen und mein ganzes Leben als Werkzeuge in Deinem Dienst anzunehmen, damit in meiner vollkommenen, bedingungslosen und ewig währenden Selbsthingabe an Dich die Vollkommenheit und die alles besiegende Liebe meines Gottes für alle Ewigkeit gepriesen sein möge.

♥ ♥ ♥

Die nachfolgenden Gebetsblumen 1515 bis einschlieβlich 1529 bilden zusammen ein Ganzes, das von der Herrin aller Seelen unter dem Titel Regenbogenblumen inspiriert wurde. Diese Sammlung bildet mithin, einschlieβlich einer erläuternden Einführung, eine Sondergebetskategorie, die sich unter Gebete > Gebetskategorien > Regenbogenblumen vorfinden lässt.


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist mit der 1. Wolke in der Belehrung Wolken über Gottes Paradies verbunden.

1515. WIEDERGUTMACHENDE WEIHE ZUR UMKEHRUNG DER
WIRKUNGEN VON KRIEGEN, DER RÜSTUNGSINDUSTRIE
UND DEM WAFFENHANDEL

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, Königin der wahren Liebe und des inneren Friedens,
Jede Menschenseele ist dazu geschaffen, ein Punkt von Licht und Wärme innerhalb des Netzwerks der Schöpfung zu sein, und alle Kontakte von Menschenseelen zu ihren Mitgeschöpfen sind von Gott als reine Ströme vom Licht der selbstlosen Liebe gemeint.
Zu Dir komme ich im inständigen Sehnen nach der Vollendung von Gottes Zielen mit der ganzen Schöpfung.
Zu diesem Zweck schenke ich Dir jede Einzelheit von allem, was ich in meinem Leben als Leid oder Unannehmlichkeit empfunden habe und noch empfinden werde. Dir gegenüber bekenne ich mich zu meiner liebenden Annahme meines vollständigen Lebenswegs, damit sich mein ganzes Leben und meine ganzen Herzensverfassungen in würdiger Weise mit der Fülle Deiner makellosen Liebe vermählen mögen.
Damit der Finsternis aus unzähligen Sünden der ganzen Geschichte der Menschheit, die wie eine schwarze Wolkendecke auf der Schöpfung lasten, ihre Wirkungen geraubt werden, flehe ich Dich um Dein mächtiges Einschreiten beim Gott der vollkommenen Gerechtigkeit.
Ich weihe Dir: alles Leid, das in allen Zeiten durch Kriege, durch Waffen und Waffenhandel in die Welt gebracht worden ist, und sämtliche Herzensverfassungen in Seelen, die zum Entfachen und zum Führen von Kriegen beigetragen und bzw. oder bei einer Kriegsführung mitgewirkt und dadurch dem Netzwerk von Gottes Schöpfung, einzelnen Geschöpfen und ihren Verbindungen mit anderen Geschöpfen riesige Schäden und Leid zugefügt haben.
Aufgrund dieser Weihe bitte ich mit Einsatz meines ganzen Lebens und der ganzen selbstverleugnenden Liebe, die ich Tag für Tag aufbringen will, inständigst um die Umkehr des Unfriedens in den Herzen derer, die auf die Versuchung zur Mitwirkung bei Kriegen und bzw. oder der Herstellung von, und Handel mit, Waffen eingehen.
Mögen diese Seelen die reine Verbindung mit dem Herzen ihres Schöpfers und mit der ihnen bei ihrer Empfängnis geschenkten Sehnsucht nach der Erfüllung des Gesetzes der bedingungslosen selbstverleugnenden Liebe zu Gott und zu allen ihren Mitgeschöpfen wiederfinden und diese nie mehr verleugnen, damit sie die Aufgabe vollenden mögen, die Gott ihnen für dieses Leben mitgegeben hat: bedingungslos zum endgütigen Sieg vom Licht der wahren Liebe in dieser Welt beizutragen.
Im allumfassenden Sehnen nach der Gründung von Gottes Reich auf Erden gebe ich Dir mein ganzes Wesen hin, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist mit der 2. Wolke in der Belehrung Wolken über Gottes Paradies verbunden.

1516. WIEDERGUTMACHENDE WEIHE ZUR UMKEHRUNG DER WIRKUNGEN
VON GOTTLOSEN POLITISCHEN REGIMEN UND DENKSYSTEMEN

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, Königin der wahren Liebe und des inneren Friedens,
Jede Menschenseele ist dazu geschaffen, ein Punkt von Licht und Wärme innerhalb des Netzwerks der Schöpfung zu sein, und alle Kontakte von Menschenseelen zu ihren Mitgeschöpfen sind von Gott als reine Ströme vom Licht der selbstlosen Liebe gemeint.
Zu Dir komme ich im inständigen Sehnen nach der Vollendung von Gottes Zielen mit der ganzen Schöpfung.
Zu diesem Zweck schenke ich Dir jede Einzelheit von allem, was ich in meinem Leben als Leid oder Unannehmlichkeit empfunden habe und noch empfinden werde. Dir gegenüber bekenne ich mich zu meiner liebenden Annahme meines vollständigen Lebenswegs, damit sich mein ganzes Leben und meine ganzen Herzensverfassungen in würdiger Weise mit der Fülle Deiner makellosen Liebe vermählen mögen.
Damit der Finsternis aus unzähligen Sünden der ganzen Geschichte der Menschheit, die wie eine schwarze Wolkendecke auf der Schöpfung lasten, ihre Wirkungen geraubt werden, flehe ich Dich um Dein mächtiges Einschreiten beim Gott der vollkommenen Gerechtigkeit.
Ich weihe Dir: alles Leid, das in allen Zeiten durch politische Regime und Denksysteme in die Welt gebracht worden ist, die weder mit dem Göttlichen Gesetz der Liebe noch mit Gottes Plänen und Werken in Einklang waren bzw. sind, und sämtliche Herzensverfassungen in Seelen, die zur Gründung oder zur täglichen Wirkung solcher Regime oder Denksysteme beigetragen haben und dadurch dem Netzwerk von Gottes Schöpfung, einzelnen Geschöpfen und ihren Verbindungen mit anderen Geschöpfen riesige Schäden und Leid zugefügt haben.
Aufgrund dieser Weihe bitte ich mit Einsatz meines ganzen Lebens und der ganzen selbstverleugnenden Liebe, die ich Tag für Tag aufbringen will, inständigst um die Umkehr des Unfriedens in den Herzen derer, die auf die Versuchung zur Gründung, Organisation oder Ausführung von politischen Regimen oder Denksystemen eingegangen sind, die gegen Gottes Gesetze, Pläne oder Werke verstoβen bzw. verstoβen haben und die andere Seelen daran gehindert bzw. diesen dabei entgegengewirkt haben, vollkommen in Einklang mit Gottes Gesetzen, Plänen und Werken zu leben, zu denken und zu fühlen.
Mögen diese Seelen die reine Verbindung mit dem Herzen ihres Schöpfers und mit der ihnen bei ihrer Empfängnis geschenkten Sehnsucht nach der Erfüllung des Gesetzes der bedingungslosen selbstverleugnenden Liebe zu Gott und zu allen ihren Mitgeschöpfen wiederfinden und diese nie mehr verleugnen, damit sie die Aufgabe vollenden mögen, die Gott ihnen für dieses Leben mitgegeben hat: bedingungslos zum endgültigen Sieg vom Licht der wahren Liebe in dieser Welt beizutragen.
Im allumfassenden Sehnen nach der Gründung von Gottes Reich auf Erden gebe ich Dir mein ganzes Wesen hin, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist mit der 3. Wolke in der Belehrung Wolken über Gottes Paradies verbunden.

1517. WIEDERGUTMACHENDE WEIHE ZUR UMKEHRUNG
DER WIRKUNGEN DES KOLONIALISMUS

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, Königin der wahren Liebe und des inneren Friedens,
Jede Menschenseele ist dazu geschaffen, ein Punkt von Licht und Wärme innerhalb des Netzwerks der Schöpfung zu sein, und alle Kontakte von Menschenseelen zu ihren Mitgeschöpfen sind von Gott als reine Ströme vom Licht der selbstlosen Liebe gemeint.
Zu Dir komme ich im inständigen Sehnen nach der Vollendung von Gottes Zielen mit der ganzen Schöpfung.
Zu diesem Zweck schenke ich Dir jede Einzelheit von allem, was ich in meinem Leben als Leid oder Unannehmlichkeit empfunden habe und noch empfinden werde. Dir gegenüber bekenne ich mich zu meiner liebenden Annahme meines vollständigen Lebenswegs, damit sich mein ganzes Leben und meine ganzen Herzensverfassungen in würdiger Weise mit der Fülle Deiner makellosen Liebe vermählen mögen.
Damit der Finsternis aus unzähligen Sünden der ganzen Geschichte der Menschheit, die wie eine schwarze Wolkendecke auf der Schöpfung lasten, ihre Wirkungen geraubt werden, flehe ich Dich um Dein mächtiges Einschreiten beim Gott der vollkommenen Gerechtigkeit.
Ich weihe Dir: alles Leid, das in allen Zeiten durch Ausbeutung und Misshandlung seitens Menschenseelen zum Nachteil von Mitmenschen in Gebieten in die Welt gebracht worden ist, die politisch und wirtschaftlich von ihnen abhängig gemacht und ihnen durch Anwendung von Regeln und Verhalten unterworfen worden sind, die nicht mit Gottes Gesetz der wahren Liebe und des bedingungslosen Respekts zwischen Menschenseelen in Einklang sind.
Ich weihe Dir dabei mithin sämtliche Herzensverfassungen, die gelebt haben bzw. noch leben in Seelen, die je zur Gründung und Ausführung des Kolonialismus beigetragen und bzw. oder beim Kolonialismus mitgewirkt haben und dadurch dem Netzwerk von Gottes Schöpfung, einzelnen Geschöpfen und ihren Verbindungen mit anderen Geschöpfen riesige Schäden und Leid zugefügt haben.
Aufgrund dieser Weihe bitte ich mit Einsatz meines ganzen Lebens und der ganzen selbstverleugnenden Liebe, die ich Tag für Tag aufbringen will, inständigst um die Umkehr des Unfriedens in den Herzen derer, die im Kontext des Kolonialismus auf die Versuchung eingegangen sind, bei Handlungen oder aber bei der Ausführung von Vorsätzen der Ausbeutung, Misshandlung oder irgendwelcher Verstöβe gegen Gottes Gesetz und Pläne mitzuwirken.
Mögen diese Seelen die reine Verbindung mit dem Herzen ihres Schöpfers und mit der ihnen bei ihrer Empfängnis geschenkten Sehnsucht nach der Erfüllung des Gesetzes der bedingungslosen selbstverleugnenden Liebe zu Gott und zu allen ihren Mitgeschöpfen wiederfinden und diese nie mehr verleugnen, damit sie die Aufgabe vollenden mögen, die Gott ihnen für dieses Leben mitgegeben hat: bedingungslos zum endgültigen Sieg vom Licht der wahren Liebe in dieser Welt beizutragen.
Im allumfassenden Sehnen nach der Gründung von Gottes Reich auf Erden gebe ich Dir mein ganzes Wesen hin, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist mit der 4. Wolke in der Belehrung Wolken über Gottes Paradies verbunden.

1518. WIEDERGUTMACHENDE WEIHE ZUR UMKEHRUNG
DER WIRKUNGEN DER SKLAVEREI

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, Königin der wahren Liebe und des inneren Friedens,
Jede Menschenseele ist dazu geschaffen, ein Punkt von Licht und Wärme innerhalb des Netzwerks der Schöpfung zu sein, und alle Kontakte von Menschenseelen zu ihren Mitgeschöpfen sind von Gott als reine Ströme vom Licht der selbstlosen Liebe gemeint.
Zu Dir komme ich im inständigen Sehnen nach der Vollendung von Gottes Zielen mit der ganzen Schöpfung.
Zu diesem Zweck schenke ich Dir jede Einzelheit von allem, was ich in meinem Leben als Leid oder Unannehmlichkeit empfunden habe und noch empfinden werde. Dir gegenüber bekenne ich mich zu meiner liebenden Annahme meines vollständigen Lebenswegs, damit sich mein ganzes Leben und meine ganzen Herzensverfassungen in würdiger Weise mit der Fülle Deiner makellosen Liebe vermählen mögen.
Damit der Finsternis aus unzähligen Sünden der ganzen Geschichte der Menschheit, die wie eine schwarze Wolkendecke auf der Schöpfung lasten, ihre Wirkungen geraubt werden, flehe ich Dich um Dein mächtiges Einschreiten beim Gott der vollkommenen Gerechtigkeit.
Ich weihe Dir: alles Leid, das in allen Zeiten durch Sklaverei und Sklavenhandel in die Welt gebracht worden ist, denn Gott hat jede Menschenseele mit einem Keim des Göttlichen Lebens versehen und hat somit keine Menschenseele dazu erschaffen, dass sie von Mitmenschen ausgebeutet oder aber als ein Wesen ohne Rechte und ohne Würde behandelt wird.
Ich weihe Dir dabei mithin sämtliche Herzensverfassungen, die gelebt haben bzw. noch leben in Seelen, die je zur Gründung und Ausführung von Sklaverei oder Sklavenhandel beigetragen bzw. dabei mitgewirkt und dadurch dem Netzwerk von Gottes Schöpfung, einzelnen Geschöpfen und ihren Verbindungen mit anderen Geschöpfen riesige Schäden und Leid zugefügt haben.
Aufgrund dieser Weihe bitte ich mit Einsatz meines ganzen Lebens und der ganzen selbstverleugnenden Liebe, die ich Tag für Tag aufbringen will, inständigst um die Umkehr des Unfriedens in den Herzen derer, die auf die Versuchung eingegangen sind, bei der Ausführung von Regimen mitzuwirken, die Menschen der Sklaverei ausliefern.
Mögen diese Seelen die reine Verbindung mit dem Herzen ihres Schöpfers und mit der ihnen bei ihrer Empfängnis geschenkten Sehnsucht nach der Erfüllung des Gesetzes der bedingungslosen selbstverleugnenden Liebe zu Gott und zu allen ihren Mitgeschöpfen wiederfinden und diese nie mehr verleugnen, damit sie die Aufgabe vollenden mögen, die Gott ihnen für dieses Leben mitgegeben hat: bedingungslos zum endgültigen Sieg vom Licht der wahren Liebe in dieser Welt beizutragen.
Im allumfassenden Sehnen nach der Gründung von Gottes Reich auf Erden gebe ich Dir mein ganzes Wesen hin, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist mit der 5. Wolke in der Belehrung Wolken über Gottes Paradies verbunden.

1519. WIEDERGUTMACHENDE WEIHE ZUR UMKEHRUNG
DER WIRKUNGEN VON RASSISMUS UND VERFOLGUNG

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, Königin der wahren Liebe und des inneren Friedens,
Jede Menschenseele ist dazu geschaffen, ein Punkt von Licht und Wärme innerhalb des Netzwerks der Schöpfung zu sein, und alle Kontakte von Menschenseelen zu ihren Mitgeschöpfen sind von Gott als reine Ströme vom Licht der selbstlosen Liebe gemeint.
Zu Dir komme ich im inständigen Sehnen nach der Vollendung von Gottes Zielen mit der ganzen Schöpfung.
Zu diesem Zweck schenke ich Dir jede Einzelheit von allem, was ich in meinem Leben als Leid oder Unannehmlichkeit empfunden habe und noch empfinden werde. Dir gegenüber bekenne ich mich zu meiner liebenden Annahme meines vollständigen Lebenswegs, damit sich mein ganzes Leben und meine ganzen Herzensverfassungen in würdiger Weise mit der Fülle Deiner makellosen Liebe vermählen mögen.
Damit der Finsternis aus unzähligen Sünden der ganzen Geschichte der Menschheit, die wie eine schwarze Wolkendecke auf der Schöpfung lasten, ihre Wirkungen geraubt werden, flehe ich Dich um Dein mächtiges Einschreiten beim Gott der vollkommenen Gerechtigkeit.
Ich weihe Dir: alles Leid, das in allen Zeiten durch Rassenhass, Diskriminierung und Verfolgung von Mitmenschen bzw. Gewalt gegen Mitmenschen aufgrund ihrer Hautfarbe oder aber wegen der Tatsache, dass sie Angehörige einer anderen Rasse oder eines anderen Volkes waren, in die Welt gebracht worden ist, und sämtliche Herzensverfassungen, die gelebt haben bzw. noch leben in Seelen, die Rassenhass, Diskriminierung und Verfolgung gefördert und bzw. oder bei solchen Gesinnungen und Handlungen mitgewirkt und dadurch dem Netzwerk von Gottes Schöpfung, einzelnen Geschöpfen und ihren Verbindungen mit anderen Geschöpfen riesige Schäden und Leid zugefügt haben.
Aufgrund dieser Weihe bitte ich mit Einsatz meines ganzen Lebens und der ganzen selbstverleugnenden Liebe, die ich Tag für Tag aufbringen will, inständigst um die Umkehr des Unfriedens in den Herzen derer, die auf die Versuchung eingegangen sind, sich Rassenhass, Diskriminierung oder Verfolgung von Mitmenschen hinzugeben.
Mögen diese Seelen die reine Verbindung mit dem Herzen ihres Schöpfers und mit der ihnen bei ihrer Empfängnis geschenkten Sehnsucht nach der Erfüllung des Gesetzes der bedingungslosen selbstverleugnenden Liebe zu Gott und zu allen ihren Mitgeschöpfen wiederfinden und diese nie mehr verleugnen, damit sie die Aufgabe vollenden mögen, die Gott ihnen für dieses Leben mitgegeben hat: bedingungslos zum endgültigen Sieg vom Licht der wahren Liebe in dieser Welt beizutragen.
Im allumfassenden Sehnen nach der Gründung von Gottes Reich auf Erden gebe ich Dir mein ganzes Wesen hin, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist mit der 6. Wolke in der Belehrung Wolken über Gottes Paradies verbunden.

1520. WIEDERGUTMACHENDE WEIHE ZUR UMKEHRUNG
DER WIRKUNGEN VON VÖLKERMORD

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, Königin der wahren Liebe und des inneren Friedens,
Jede Menschenseele ist dazu geschaffen, ein Punkt von Licht und Wärme innerhalb des Netzwerks der Schöpfung zu sein, und alle Kontakte von Menschenseelen zu ihren Mitgeschöpfen sind von Gott als reine Ströme vom Licht der selbstlosen Liebe gemeint.
Zu Dir komme ich im inständigen Sehnen nach der Vollendung von Gottes Zielen mit der ganzen Schöpfung.
Zu diesem Zweck schenke ich Dir jede Einzelheit von allem, was ich in meinem Leben als Leid oder Unannehmlichkeit empfunden habe und noch empfinden werde. Dir gegenüber bekenne ich mich zu meiner liebenden Annahme meines vollständigen Lebenswegs, damit sich mein ganzes Leben und meine ganzen Herzensverfassungen in würdiger Weise mit der Fülle Deiner makellosen Liebe vermählen mögen.
Damit der Finsternis aus unzähligen Sünden der ganzen Geschichte der Menschheit, die wie eine schwarze Wolkendecke auf der Schöpfung lasten, ihre Wirkungen geraubt werden, flehe ich Dich um Dein mächtiges Einschreiten beim Gott der vollkommenen Gerechtigkeit.
Ich weihe Dir: alles Leid, das in allen Zeiten durch Völkermord in die Welt gebracht worden ist, denn Gott hat in Seiner Schöpfung unzählige Unterschiede in der Absicht zugelassen, damit jede Menschenseele im Anderssein ihrer Mitmenschen Anregungen finden möge, sich in der wahren Liebe, im bedingungslosen Respekt, in der bedingungslosen Toleranz und in der Überzeugung zu vervollkommnen, dass keine Menschenseele minderwertig ist, weil der Schöpfer alle Seelen gleichwertig gemacht hat.
Ich weihe Dir dabei mithin sämtliche Herzensverfassungen, die gelebt haben bzw. noch leben in Seelen, die je Völkermord gefördert oder bei deren Durchführung mitgewirkt haben und dadurch dem Netzwerk von Gottes Schöpfung, einzelnen Geschöpfen und ihren Verbindungen mit anderen Geschöpfen riesige Schäden und Leid zugefügt haben.
Aufgrund dieser Weihe bitte ich mit Einsatz meines ganzen Lebens und der ganzen selbstverleugnenden Liebe, die ich Tag für Tag aufbringen will, inständigst um die Umkehr des Unfriedens in den Herzen derer, die auf die Versuchung eingegangen sind, bei der Ausrottung von Mitmenschen mitzuwirken, die einem anderen Volk angehören.
Mögen diese Seelen die reine Verbindung mit dem Herzen ihres Schöpfers und mit der ihnen bei ihrer Empfängnis geschenkten Sehnsucht nach der Erfüllung des Gesetzes der bedingungslosen selbstverleugnenden Liebe zu Gott und zu allen ihren Mitgeschöpfen wiederfinden und diese nie mehr verleugnen, damit sie die Aufgabe vollenden mögen, die Gott ihnen für dieses Leben mitgegeben hat: bedingungslos zum endgültigen Sieg vom Licht der wahren Liebe in dieser Welt beizutragen.
Im allumfassenden Sehnen nach der Gründung von Gottes Reich auf Erden gebe ich Dir mein ganzes Wesen hin, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist mit der 7. Wolke in der Belehrung Wolken über Gottes Paradies verbunden.

1521. WIEDERGUTMACHENDE WEIHE ZUR UMKEHRUNG DER WIRKUNGEN
VON SYSTEMATISCHER MISSHANDLUNG

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, Königin der wahren Liebe und des inneren Friedens,
Jede Menschenseele ist dazu geschaffen, ein Punkt von Licht und Wärme innerhalb des Netzwerks der Schöpfung zu sein, und alle Kontakte von Menschenseelen zu ihren Mitgeschöpfen sind von Gott als reine Ströme vom Licht der selbstlosen Liebe gemeint.
Zu Dir komme ich im inständigen Sehnen nach der Vollendung von Gottes Zielen mit der ganzen Schöpfung.
Zu diesem Zweck schenke ich Dir jede Einzelheit von allem, was ich in meinem Leben als Leid oder Unannehmlichkeit empfunden habe und noch empfinden werde. Dir gegenüber bekenne ich mich zu meiner liebenden Annahme meines vollständigen Lebenswegs, damit sich mein ganzes Leben und meine ganzen Herzensverfassungen in würdiger Weise mit der Fülle Deiner makellosen Liebe vermählen mögen.
Damit der Finsternis aus unzähligen Sünden der ganzen Geschichte der Menschheit, die wie eine schwarze Wolkendecke auf der Schöpfung lasten, ihre Wirkungen geraubt werden, flehe ich Dich um Dein mächtiges Einschreiten beim Gott der vollkommenen Gerechtigkeit.
Ich weihe Dir: alles Leid, das in allen Zeiten durch Misshandlung von Mitgeschöpfen in die Welt gebracht worden ist, denn Gott hat keinem einzigen Geschöpf – weder Mensch noch Tier – das Leben dazu gegeben, dass es von Menschenseelen in einer Weise behandelt wird, die Leid, Schmerzen oder Entwürdigung herbeiführt, wo Misshandlung doch eine Blamage für die Menschenseele ist, die vom Schöpfer als Kanal der Liebe, des Lichts, der Freude und der Geborgenheit und als lebendiges Zeichen von Gottes Gegenwart auf Erden gemeint ist.
Ich weihe Dir dabei mithin sämtliche Herzensverfassungen, die gelebt haben bzw. noch leben in Seelen, die je zur Misshandlung von Mitgeschöpfen beigetragen bzw. dabei mitgewirkt und dadurch dem Netzwerk von Gottes Schöpfung, einzelnen Geschöpfen und ihren Verbindungen mit anderen Geschöpfen riesige Schäden und Leid zugefügt haben.
Aufgrund dieser Weihe bitte ich mit Einsatz meines ganzen Lebens und der ganzen selbstverleugnenden Liebe, die ich Tag für Tag aufbringen will, inständigst um die Umkehr des Unfriedens in den Herzen derer, die auf die Versuchung eingegangen sind, Mitmenschen oder Tiere zu misshandeln und die dadurch in diesen Mitgeschöpfen – die ja von Gott erschaffen und dazu gemeint waren, eine Rolle innerhalb der Vollendung Seiner Werke von Liebe zu erfüllen – Leid und Schaden herbeigeführt haben, die in manchen Fällen nicht mehr wiederherzustellen war bzw. ist, sodass diese Geschöpfe nicht länger die von Gott für sie vorgesehene Rolle haben erfüllen können.
Mögen diese Seelen die reine Verbindung mit dem Herzen ihres Schöpfers und mit der ihnen bei ihrer Empfängnis geschenkten Sehnsucht nach der Erfüllung des Gesetzes der bedingungslosen selbstverleugnenden Liebe zu Gott und zu allen ihren Mitgeschöpfen wiederfinden und diese nie mehr verleugnen, damit sie die Aufgabe vollenden mögen, die Gott ihnen für dieses Leben mitgegeben hat: bedingungslos zum endgültigen Sieg vom Licht der wahren Liebe in dieser Welt beizutragen.
Im allumfassenden Sehnen nach der Gründung von Gottes Reich auf Erden gebe ich Dir mein ganzes Wesen hin, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist mit der 8. Wolke in der Belehrung Wolken über Gottes Paradies verbunden.

1522. WIEDERGUTMACHENDE WEIHE ZUR UMKEHRUNG DER
WIRKUNGEN VON MATERIALISTISCHEM DENKEN

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, Königin der wahren Liebe und des inneren Friedens,
Jede Menschenseele ist dazu geschaffen, ein Punkt von Licht und Wärme innerhalb des Netzwerks der Schöpfung zu sein, und alle Kontakte von Menschenseelen zu ihren Mitgeschöpfen sind von Gott als reine Ströme vom Licht der selbstlosen Liebe gemeint.
Zu Dir komme ich im inständigen Sehnen nach der Vollendung von Gottes Zielen mit der ganzen Schöpfung.
Zu diesem Zweck schenke ich Dir jede Einzelheit von allem, was ich in meinem Leben als Leid oder Unannehmlichkeit empfunden habe und noch empfinden werde. Dir gegenüber bekenne ich mich zu meiner liebenden Annahme meines vollständigen Lebenswegs, damit sich mein ganzes Leben und meine ganzen Herzensverfassungen in würdiger Weise mit der Fülle Deiner makellosen Liebe vermählen mögen.
Damit der Finsternis aus unzähligen Sünden der ganzen Geschichte der Menschheit, die wie eine schwarze Wolkendecke auf der Schöpfung lasten, ihre Wirkungen geraubt werden, flehe ich Dich um Dein mächtiges Einschreiten beim Gott der vollkommenen Gerechtigkeit.
Ich weihe Dir: alles Leid, das in allen Zeiten durch die unzähligen Menschenseelen in die Welt gebracht worden ist, die sich durch die Verlockungen des stofflichen Lebens in der Welt haben blenden lassen und die ihr ganzes Denken, Fühlen, Wünschen, Erwarten und Bestreben nahezu voll und ganz von der Überzeugung haben führen lassen, das Leben hätte nichts mehr zu bieten als dasjenige, was ihnen die Verführungen der Welt vorzaubern und scheinbar versprechen.
Ich weihe Dir dabei mithin sämtliche Herzensverfassungen, die zum Aufblühen und zur Förderung von materialistischem Denken beigetragen bzw. bei der Verbreitung eines solchen Denkens mitgewirkt haben, dadurch Mitmenschen zur Überzeugung angeregt haben, das Leben hätte nichts zu bieten, das über die Befriedigung stofflicher Bedürfnisse bzw. Scheinbedürfnisse hinausgeht, und dadurch dem Netzwerk von Gottes Schöpfung, einzelnen Geschöpfen und ihren Verbindungen mit anderen Geschöpfen riesige Schäden und Leid zugefügt haben.
Aufgrund dieser Weihe bitte ich mit Einsatz meines ganzen Lebens und der ganzen selbstverleugnenden Liebe, die ich Tag für Tag aufbringen will, inständigst um die Umkehr des Unfriedens in den Herzen derer, die auf die Versuchung eingegangen sind, die Überzeugung zu hegen, sie sollen ihr Leben völlig und ganz an der Befriedigung ihrer stofflichen Bedürfnisse bzw. vermeintlichen Bedürfnisse orientieren, und die sich dadurch zu Mord an der wahren Liebe haben mitreiβen lassen, dass sie ihre Mitgeschöpfe zugunsten des eigenen Wohls unterdrücken.
Mögen diese Seelen die reine Verbindung mit dem Herzen ihres Schöpfers und mit der ihnen bei ihrer Empfängnis geschenkten Sehnsucht nach der Erfüllung des Gesetzes der bedingungslosen selbstverleugnenden Liebe zu Gott und zu allen ihren Mitgeschöpfen wiederfinden und diese nie mehr verleugnen, damit sie die Aufgabe vollenden mögen, die Gott ihnen für dieses Leben mitgegeben hat: bedingungslos zum endgültigen Sieg vom Licht der wahren Liebe in dieser Welt beizutragen.
Im allumfassenden Sehnen nach der Gründung von Gottes Reich auf Erden gebe ich Dir mein ganzes Wesen hin, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist mit der 9. Wolke in der Belehrung Wolken über Gottes Paradies verbunden.

1523. WIEDERGUTMACHENDE WEIHE ZUR UMKEHRUNG DER WIRKUNGEN
VON MENSCHLICHEM DENKEN UND MENSCHLICHEN INTERESSEN

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, Königin der wahren Liebe und des inneren Friedens,
Jede Menschenseele ist dazu geschaffen, ein Punkt von Licht und Wärme innerhalb des Netzwerks der Schöpfung zu sein, und alle Kontakte von Menschenseelen zu ihren Mitgeschöpfen sind von Gott als reine Ströme vom Licht der selbstlosen Liebe gemeint.
Zu Dir komme ich im inständigen Sehnen nach der Vollendung von Gottes Zielen mit der ganzen Schöpfung.
Zu diesem Zweck schenke ich Dir jede Einzelheit von allem, was ich in meinem Leben als Leid oder Unannehmlichkeit empfunden habe und noch empfinden werde. Dir gegenüber bekenne ich mich zu meiner liebenden Annahme meines vollständigen Lebenswegs, damit sich mein ganzes Leben und meine ganzen Herzensverfassungen in würdiger Weise mit der Fülle Deiner makellosen Liebe vermählen mögen.
Damit der Finsternis aus unzähligen Sünden der ganzen Geschichte der Menschheit, die wie eine schwarze Wolkendecke auf der Schöpfung lasten, ihre Wirkungen geraubt werden, flehe ich Dich um Dein mächtiges Einschreiten beim Gott der vollkommenen Gerechtigkeit.
Ich weihe Dir: alles Leid, das in allen Zeiten durch die unzähligen Menschenseelen in die Welt gebracht worden ist, die an erster Stelle für die Verwirklichung ihrer eigenen Vorstellungen, Erwartungen und Pläne leben, soweit diese nicht mit den Vorstellungen, Erwartungen und Plänen Gottes in Einklang sind bzw. waren, und sämtliche Herzensverfassungen in Seelen, die in Mitmenschen das Denken und Leben zugunsten der Verwirklichung von weltlichen Interessen angekurbelt haben, und die dadurch dem Netzwerk von Gottes Schöpfung, einzelnen Geschöpfen und ihren Verbindungen mit anderen Geschöpfen riesige Schäden und Leid zugefügt haben.
Aufgrund dieser Weihe bitte ich mit Einsatz meines ganzen Lebens und der ganzen selbstverleugnenden Liebe, die ich Tag für Tag aufbringen will, inständigst um die Umkehr des Unfriedens in den Herzen derer, die auf die Versuchung eingegangen sind bzw. eingehen, sich weitgehend an der Verwirklichung von weltlichen Interessen, Vorstellungen und Erwartungen zu orientieren und dadurch die Wirkungen von Gottes Intelligenz und Weisheit in der Schöpfung zu hemmen oder aber sie vollkommen zu lähmen.
Mögen diese Seelen die reine Verbindung mit dem Herzen ihres Schöpfers und mit der ihnen bei ihrer Empfängnis geschenkten Sehnsucht nach der Erfüllung des Gesetzes der bedingungslosen selbstverleugnenden Liebe zu Gott und zu allen ihren Mitgeschöpfen wiederfinden und diese nie mehr verleugnen, damit sie die Aufgabe vollenden mögen, die Gott ihnen für dieses Leben mitgegeben hat: bedingungslos zum endgültigen Sieg vom Licht der wahren Liebe in dieser Welt beizutragen.
Im allumfassenden Sehnen nach der Gründung von Gottes Reich auf Erden gebe ich Dir mein ganzes Wesen hin, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist mit der 10. Wolke in der Belehrung Wolken über Gottes Paradies verbunden.

1524. WIEDERGUTMACHENDE WEIHE ZUR UMKEHRUNG DER
WIRKUNGEN VON VERBRECHERISCHEM VERHALTEN

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, Königin der wahren Liebe und des inneren Friedens,
Jede Menschenseele ist dazu geschaffen, ein Punkt von Licht und Wärme innerhalb des Netzwerks der Schöpfung zu sein, und alle Kontakte von Menschenseelen zu ihren Mitgeschöpfen sind von Gott als reine Ströme vom Licht der selbstlosen Liebe gemeint.
Zu Dir komme ich im inständigen Sehnen nach der Vollendung von Gottes Zielen mit der ganzen Schöpfung.
Zu diesem Zweck schenke ich Dir jede Einzelheit von allem, was ich in meinem Leben als Leid oder Unannehmlichkeit empfunden habe und noch empfinden werde. Dir gegenüber bekenne ich mich zu meiner liebenden Annahme meines vollständigen Lebenswegs, damit sich mein ganzes Leben und meine ganzen Herzensverfassungen in würdiger Weise mit der Fülle Deiner makellosen Liebe vermählen mögen.
Damit der Finsternis aus unzähligen Sünden der ganzen Geschichte der Menschheit, die wie eine schwarze Wolkendecke auf der Schöpfung lasten, ihre Wirkungen geraubt werden, flehe ich Dich um Dein mächtiges Einschreiten beim Gott der vollkommenen Gerechtigkeit.
Ich weihe Dir: alles Leid, das in allen Zeiten durch alle Formen und Äuβerungen der Kriminalität in die Welt gebracht worden ist.
Ich weihe Dir dabei mithin sämtliche Herzensverfassungen in Seelen, die durch Neigungen zu verbrecherischem Verhalten zu einer Atmosphäre der Unsicherheit und der Feindseligkeit in der Welt beigetragen haben, ebenso wie zu einer ständig wachsenden Überzeugung, dass die Welt in der Macht der Finsternis sei und nicht von einem liebenden Gott überwacht würde, und die dadurch dem Netzwerk von Gottes Schöpfung, einzelnen Geschöpfen und ihren Verbindungen mit anderen Geschöpfen riesige Schäden und Leid zugefügt haben.
Aufgrund dieser Weihe bitte ich mit Einsatz meines ganzen Lebens und der ganzen selbstverleugnenden Liebe, die ich Tag für Tag aufbringen will, inständigst um die Umkehr des Unfriedens in den Herzen derer, die auf die Versuchung eingegangen sind bzw. eingehen, die Überzeugung zu hegen, dass sie ihr Leben völlig und ganz an der Befriedigung ihrer – manchmal vermeintlichen – stofflichen Bedürfnisse orientieren sollen.
Mögen diese Seelen die reine Verbindung mit dem Herzen ihres Schöpfers und mit der ihnen bei ihrer Empfängnis geschenkten Sehnsucht nach der Erfüllung des Gesetzes der bedingungslosen selbstverleugnenden Liebe zu Gott und zu allen ihren Mitgeschöpfen wiederfinden und diese nie mehr verleugnen, damit sie die Aufgabe vollenden mögen, die Gott ihnen für dieses Leben mitgegeben hat: bedingungslos zum endgültigen Sieg vom Licht der wahren Liebe in dieser Welt beizutragen.
Im allumfassenden Sehnen nach der Gründung von Gottes Reich auf Erden gebe ich Dir mein ganzes Wesen hin, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist mit der 11. Wolke in der Belehrung Wolken über Gottes Paradies verbunden.

1525. WIEDERGUTMACHENDE WEIHE ZUR UMKEHRUNG DER
WIRKUNGEN DER VOM MENSCHEN ANGENOMMENEN ROLLE
ALS HERR ÜBER LEBEN UND TOD

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, Königin der wahren Liebe und des inneren Friedens,
Jede Menschenseele ist dazu geschaffen, ein Punkt von Licht und Wärme innerhalb des Netzwerks der Schöpfung zu sein, und alle Kontakte von Menschenseelen zu ihren Mitgeschöpfen sind von Gott als reine Ströme vom Licht der selbstlosen Liebe gemeint.
Zu Dir komme ich im inständigen Sehnen nach der Vollendung von Gottes Zielen mit der ganzen Schöpfung.
Zu diesem Zweck schenke ich Dir jede Einzelheit von allem, was ich in meinem Leben als Leid oder Unannehmlichkeit empfunden habe und noch empfinden werde. Dir gegenüber bekenne ich mich zu meiner liebenden Annahme meines vollständigen Lebenswegs, damit sich mein ganzes Leben und meine ganzen Herzensverfassungen in würdiger Weise mit der Fülle Deiner makellosen Liebe vermählen mögen.
Damit der Finsternis aus unzähligen Sünden der ganzen Geschichte der Menschheit, die wie eine schwarze Wolkendecke auf der Schöpfung lasten, ihre Wirkungen geraubt werden, flehe ich Dich um Dein mächtiges Einschreiten beim Gott der vollkommenen Gerechtigkeit.
Ich weihe Dir: alles Leid, das in allen Zeiten durch Menschenseelen in die Welt gebracht worden ist, die selber die ihnen von Gott anvertraute Rolle als Vertreterin Seines Gesetzes der wahren Liebe durch eine Rolle als Herrin über Leben und Tod in der Schöpfung ersetzt haben bzw. ersetzen.
Ich weihe Dir dabei mithin sämtliche Herzensverfassungen in Seelen, die je zum Töten von Mitgeschöpfen angestiftet bzw. beim Töten in gleich welcher Form von Mitgeschöpfen mitgewirkt haben, einschlieβlich durch Abtreibung, Euthanasie und Empfängnisverhütung, und die dadurch dem Netzwerk von Gottes Schöpfung, einzelnen Geschöpfen und ihren Verbindungen mit anderen Geschöpfen riesige Schäden und Leid zugefügt haben.
Aufgrund dieser Weihe bitte ich mit Einsatz meines ganzen Lebens und der ganzen selbstverleugnenden Liebe, die ich Tag für Tag aufbringen will, inständigst um die Umkehr des Unfriedens in den Herzen derer, die auf die Versuchung eingegangen sind bzw. eingehen, über Leben und Tod von Mitgeschöpfen zu verfügen.
Mögen diese Seelen die reine Verbindung mit dem Herzen ihres Schöpfers und mit der ihnen bei ihrer Empfängnis geschenkten Sehnsucht nach der Erfüllung des Gesetzes der bedingungslosen selbstverleugnenden Liebe zu Gott und zu allen ihren Mitgeschöpfen wiederfinden und diese nie mehr verleugnen, damit sie die Aufgabe vollenden mögen, die Gott ihnen für dieses Leben mitgegeben hat: bedingungslos zum endgültigen Sieg vom Licht der wahren Liebe in dieser Welt beizutragen.
Im allumfassenden Sehnen nach der Gründung von Gottes Reich auf Erden gebe ich Dir mein ganzes Wesen hin, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist mit der 12. Wolke in der Belehrung Wolken über Gottes Paradies verbunden.

1526. WIEDERGUTMACHENDE WEIHE ZUR UMKEHRUNG DER
WIRKUNGEN VON SAKRILEGEN UND ENTWEIHUNGEN
VON SAKRAMENTEN UND HEILIGEN MESSOPFERN

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, Königin der wahren Liebe und des inneren Friedens,
Jede Menschenseele ist dazu geschaffen, ein Punkt von Licht und Wärme innerhalb des Netzwerks der Schöpfung zu sein, und alle Kontakte von Menschenseelen zu ihren Mitgeschöpfen sind von Gott als reine Ströme vom Licht der selbstlosen Liebe gemeint.
Zu Dir komme ich im inständigen Sehnen nach der Vollendung von Gottes Zielen mit der ganzen Schöpfung.
Zu diesem Zweck schenke ich Dir jede Einzelheit von allem, was ich in meinem Leben als Leid oder Unannehmlichkeit empfunden habe und noch empfinden werde. Dir gegenüber bekenne ich mich zu meiner liebenden Annahme meines vollständigen Lebenswegs, damit sich mein ganzes Leben und meine ganzen Herzensverfassungen in würdiger Weise mit der Fülle Deiner makellosen Liebe vermählen mögen.
Damit der Finsternis aus unzähligen Sünden der ganzen Geschichte der Menschheit, die wie eine schwarze Wolkendecke auf der Schöpfung lasten, ihre Wirkungen geraubt werden, flehe ich Dich um Dein mächtiges Einschreiten beim Gott der vollkommenen Gerechtigkeit.
Ich weihe Dir: alles Leid, das in allen Zeiten durch unzählige Menschenseelen in die Welt gebracht worden ist, wobei die Würde von heiligen Gegenständen und Namen durch Menschenseelen verletzt wird, Sakramente gespendet und empfangen und hl. Messopfern beigewohnt wurden bzw. werden ohne richtige Erkenntnis von Gottes Gegenwart und mit Mangel an vollem Respekt für die Würde, mit welcher Gott dies alles versehen hat.
Ich weihe Dir mithin alle Herzensverfassungen in Seelen, die leichtfertig oder aber auf irgendwelche finstere Weise mit dem Göttlichen, dem Heiligen und der Würde und Macht umgegangen sind bzw. umgehen, mit welchen Gegenstände und Handlungen von Gott Selbst versehen worden sind, und die dadurch dem Netzwerk von Gottes Schöpfung riesige Schäden und Leid zugefügt und beträchtliche Teile des von Gott durch diese Wege für die Schöpfung bestimmten Lichts durch Finsternis ersetzt haben.
Aufgrund dieser Weihe bitte ich mit Einsatz meines ganzen Lebens und der ganzen selbstverleugnenden Liebe, die ich Tag für Tag aufbringen will, inständigst um die Umkehr des Unfriedens in den Herzen derer, die auf die Versuchung eingegangen sind bzw. eingehen, einen mangelhaften Respekt für das Göttliche und Heilige aufzubringen, sich für das Weltliche zum Nachteil der Werke der unabänderlichen Ewigen Liebe zu entscheiden und dadurch Gottes Ewige Interessen den vergänglichen Interessen der Welt und des weltlichen Lebens anzupassen.
Mögen diese Seelen die reine Verbindung mit dem Herzen ihres Schöpfers und mit der ihnen bei ihrer Empfängnis geschenkten Sehnsucht nach der Erfüllung des Gesetzes der bedingungslosen selbstverleugnenden Liebe zu Gott und zu allen ihren Mitgeschöpfen wiederfinden und diese nie mehr verleugnen, damit sie die Aufgabe vollenden mögen, die Gott ihnen für dieses Leben mitgegeben hat: bedingungslos zum endgültigen Sieg vom Licht der wahren Liebe in dieser Welt beizutragen.
Im allumfassenden Sehnen nach der Gründung von Gottes Reich auf Erden gebe ich Dir mein ganzes Wesen hin, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist mit der 13. Wolke in der Belehrung Wolken über Gottes Paradies verbunden.

1527. WIEDERGUTMACHENDE WEIHE ZUR UMKEHRUNG DER
WIRKUNGEN VON AUSROTTUNG VON TIERARTEN

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, Königin der wahren Liebe und des inneren Friedens,
Jede Menschenseele ist dazu geschaffen, ein Punkt von Licht und Wärme innerhalb des Netzwerks der Schöpfung zu sein, und alle Kontakte von Menschenseelen zu ihren Mitgeschöpfen sind von Gott als reine Ströme vom Licht der selbstlosen Liebe gemeint.
Zu Dir komme ich im inständigen Sehnen nach der Vollendung von Gottes Zielen mit der ganzen Schöpfung.
Zu diesem Zweck schenke ich Dir jede Einzelheit von allem, was ich in meinem Leben als Leid oder Unannehmlichkeit empfunden habe und noch empfinden werde. Dir gegenüber bekenne ich mich zu meiner liebenden Annahme meines vollständigen Lebenswegs, damit sich mein ganzes Leben und meine ganzen Herzensverfassungen in würdiger Weise mit der Fülle Deiner makellosen Liebe vermählen mögen.
Damit der Finsternis aus unzähligen Sünden der ganzen Geschichte der Menschheit, die wie eine schwarze Wolkendecke auf der Schöpfung lasten, ihre Wirkungen geraubt werden, flehe ich Dich um Dein mächtiges Einschreiten beim Gott der vollkommenen Gerechtigkeit.
Ich weihe Dir: alles Leid, das in allen Zeiten durch die Ausrottung unzähliger Tiere und Tierarten in die Welt gebracht worden ist, die alle von Gott dazu vorgesehen waren, je eine spezifische Rolle innerhalb der Verwirklichung Seines Plans für das Ewige Heil aller Menschenseelen und der Instandhaltung der Heiligkeit der Schöpfung als vollkommenes Werk der Göttlichen Liebe zu erfüllen.
Ich weihe Dir mithin alle Herzensverfassungen in Seelen, die je durch Ausrottung von Tieren und Tierarten zur weitgehenden Zerrüttung des von Gott eingesetzten Gleichgewichts zwischen den zahlreichen Systemen und Elementen innerhalb Seiner Schöpfung beigetragen haben, und die dadurch dem Netzwerk von Gottes Schöpfung riesige Schäden und Leid zugefügt und beträchtliche Teile des von Gott durch diese Wege für die Schöpfung bestimmten Lichts durch Finsternis ersetzt haben.
Aufgrund dieser Weihe bitte ich mit Einsatz meines ganzen Lebens und der ganzen selbstverleugnenden Liebe, die ich Tag für Tag aufbringen will, inständigst um die Umkehr des Unfriedens in den Herzen derer, die auf die Versuchung eingegangen sind bzw. eingehen, bei der Ausrottung von Tieren und dadurch zugunsten der Befriedigung stofflicher Interessen und bzw. oder einer gottlosen Zerstörungswut bei der Verleugnung von Gottes Gesetz der Liebe mitzuwirken.
Mögen diese Seelen die reine Verbindung mit dem Herzen ihres Schöpfers und mit der ihnen bei ihrer Empfängnis geschenkten Sehnsucht nach der Erfüllung des Gesetzes der bedingungslosen selbstverleugnenden Liebe zu Gott und zu allen ihren Mitgeschöpfen wiederfinden und diese nie mehr verleugnen, damit sie die Aufgabe vollenden mögen, die Gott ihnen für dieses Leben mitgegeben hat: bedingungslos zum endgültigen Sieg vom Licht der wahren Liebe in dieser Welt beizutragen.
Im allumfassenden Sehnen nach der Gründung von Gottes Reich auf Erden gebe ich Dir mein ganzes Wesen hin, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist mit der 14. Wolke in der Belehrung Wolken über Gottes Paradies verbunden.

1528. WIEDERGUTMACHENDE WEIHE ZUR UMKEHRUNG DER WIRKUNGEN
VON VERSCHMUTZUNG UND ZERRÜTTUNG VON ÖKOSYSTEMEN

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, Königin der wahren Liebe und des inneren Friedens,
Jede Menschenseele ist dazu geschaffen, ein Punkt von Licht und Wärme innerhalb des Netzwerks der Schöpfung zu sein, und alle Kontakte von Menschenseelen zu ihren Mitgeschöpfen sind von Gott als reine Ströme vom Licht der selbstlosen Liebe gemeint.
Zu Dir komme ich im inständigen Sehnen nach der Vollendung von Gottes Zielen mit der ganzen Schöpfung.
Zu diesem Zweck schenke ich Dir jede Einzelheit von allem, was ich in meinem Leben als Leid oder Unannehmlichkeit empfunden habe und noch empfinden werde. Dir gegenüber bekenne ich mich zu meiner liebenden Annahme meines vollständigen Lebenswegs, damit sich mein ganzes Leben und meine ganzen Herzensverfassungen in würdiger Weise mit der Fülle Deiner makellosen Liebe vermählen mögen.
Damit der Finsternis aus unzähligen Sünden der ganzen Geschichte der Menschheit, die wie eine schwarze Wolkendecke auf der Schöpfung lasten, ihre Wirkungen geraubt werden, flehe ich Dich um Dein mächtiges Einschreiten beim Gott der vollkommenen Gerechtigkeit.
Ich weihe Dir: alles Leid, das in allen Zeiten durch die Verschmutzung und Zerrüttung von durch Gott innerhalb Seiner Schöpfung vorgesehenen Trägern von Leben und Systemen des Zusammenlebens von Geschöpfen in die Welt gebracht worden ist, ebenso wie sämtliche Herzensverfassungen in Seelen, die solche Verschmutzungen, Zerrüttungen und Zerstörungen von Systemen des harmonischen Zusammenlebens von Geschöpfen gefördert bzw. dabei mitgewirkt haben, und die dadurch dem Netzwerk von Gottes Schöpfung riesige Schäden und Leid zugefügt und beträchtliche Teile des von Gott durch diese Wege für die Schöpfung bestimmten Lichts durch Finsternis ersetzt haben.
Aufgrund dieser Weihe bitte ich mit Einsatz meines ganzen Lebens und der ganzen selbstverleugnenden Liebe, die ich Tag für Tag aufbringen will, inständigst um die Umkehr des Unfriedens in den Herzen derer, die auf die Versuchung eingegangen sind bzw. eingehen, bei der Zerrüttung, Verschmutzung und Zerstörung von Teilen der von Gott für alle Geschöpfe, einschlieβlich der Menschenseelen, vorgesehenen Umwelt mitzuwirken, wobei die Umwelt das gröβte Zeichen Seiner Liebe für alle Geschöpfe und für ihr Zusammenleben in Einklang mit dem Gesetz der wahren Liebe und des Göttlichen Lebens ist.
Mögen diese Seelen die reine Verbindung mit dem Herzen ihres Schöpfers und mit der ihnen bei ihrer Empfängnis geschenkten Sehnsucht nach der Erfüllung des Gesetzes der bedingungslosen selbstverleugnenden Liebe zu Gott und zu allen ihren Mitgeschöpfen wiederfinden und diese nie mehr verleugnen, damit sie die Aufgabe vollenden mögen, die Gott ihnen für dieses Leben mitgegeben hat: bedingungslos zum endgültigen Sieg vom Licht der wahren Liebe in dieser Welt beizutragen.
Im allumfassenden Sehnen nach der Gründung von Gottes Reich auf Erden gebe ich Dir mein ganzes Wesen hin, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist mit der 15. Wolke in der Belehrung Wolken über Gottes Paradies verbunden.

1529. WIEDERGUTMACHENDE WEIHE ZUR UMKEHRUNG DER
WIRKUNGEN VON NEGATIVEN UND FINSTEREN REAKTIONEN

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, Königin der wahren Liebe und des inneren Friedens,
Jede Menschenseele ist dazu geschaffen, ein Punkt von Licht und Wärme innerhalb des Netzwerks der Schöpfung zu sein, und alle Kontakte von Menschenseelen zu ihren Mitgeschöpfen sind von Gott als reine Ströme vom Licht der selbstlosen Liebe gemeint.
Zu Dir komme ich im inständigen Sehnen nach der Vollendung von Gottes Zielen mit der ganzen Schöpfung.
Zu diesem Zweck schenke ich Dir jede Einzelheit von allem, was ich in meinem Leben als Leid oder Unannehmlichkeit empfunden habe und noch empfinden werde. Dir gegenüber bekenne ich mich zu meiner liebenden Annahme meines vollständigen Lebenswegs, damit sich mein ganzes Leben und meine ganzen Herzensverfassungen in würdiger Weise mit der Fülle Deiner makellosen Liebe vermählen mögen.
Damit der Finsternis aus unzähligen Sünden der ganzen Geschichte der Menschheit, die wie eine schwarze Wolkendecke auf der Schöpfung lasten, ihre Wirkungen geraubt werden, flehe ich Dich um Dein mächtiges Einschreiten beim Gott der vollkommenen Gerechtigkeit.
Ich weihe Dir: alles Leid, das in allen Zeiten durch negative und finstere Reaktionen von Menschenseelen hinsichtlich Ereignisse und Entwicklungen auf ihrem Lebensweg in die Welt gebracht worden ist, ebenso wie alle Herzensverfassungen in Seelen, die durch ständigen Groll, Eifersucht, Hass, Neid und Mangel an aufrichtiger Vergebung und Versöhnung dem Netzwerk von Gottes Schöpfung riesige Schäden und Leid zugefügt haben.
Aufgrund dieser Weihe bitte ich mit Einsatz meines ganzen Lebens und der ganzen selbstverleugnenden Liebe, die ich Tag für Tag aufbringen will, inständigst um die Umkehr des Unfriedens in den Herzen derer, die auf die Versuchung eingegangen sind bzw. eingehen, negativ auf Prüfungen, Rückschläge, Unrecht oder vermeintliches Unrecht zu reagieren, welche sie auf ihrem Lebensweg erfahren, und die dadurch dauerhaften Verfassungen von Finsternis, Neigung zu Hass, Groll, Misshandlung oder zu bewusstem Schaden von Mitgeschöpfen oder irgendwelcher anderen Äuβerung tiefen Unfriedens anheimfallen.
Mögen diese Seelen die reine Verbindung mit dem Herzen ihres Schöpfers und mit der ihnen bei ihrer Empfängnis geschenkten Sehnsucht nach der Erfüllung des Gesetzes der bedingungslosen selbstverleugnenden Liebe zu Gott und zu allen ihren Mitgeschöpfen wiederfinden und diese nie mehr verleugnen, damit sie die Aufgabe vollenden mögen, die Gott ihnen für dieses Leben mitgegeben hat: bedingungslos zum endgültigen Sieg vom Licht der wahren Liebe in dieser Welt beizutragen.
Im allumfassenden Sehnen nach der Gründung von Gottes Reich auf Erden gebe ich Dir mein ganzes Wesen hin, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).

(Ende der Gebete aus der Reihe Regenbogenblumen)


www.maria-domina-animarum.net

Die Himmelskönigin inspirierte das nachfolgende Gebet mit dem Wunsch, es möge unter anderem an Sühnetagen wie z.B. den Quatembertagen gebetet werden (siehe die Erläuterung zur Einführung auf Ihre Gebetsblume Nr. 1462).

1530. BEKENNTNIS VOR DEM ANTLITZ DES GÖTTLICHEN ERLÖSERS

(Myriam van Nazareth)

O Jesus, Heiler von allem, was nicht mit Gottes vollendetem Gesetz im Einklang ist,
Voller Vertrauen zu Deiner vollendeten Liebe und an der Hand Mariä, des heiligsten und vollkommen sündenlosen von Gott auserkorenen Tabernakels, der Dich geboren und getragen hat, komme ich, mich vor Dir zu entleeren.
O Du, der Du das Göttliche Licht bringst, ich bekenne mich vor Dir zu meiner tiefen Reue über jeden Augenblick meines Lebens, in dem ich mich Werken, Worten, Gedanken, Gefühlen oder Wünschen hingegeben haben kann, die von Finsternis getrieben waren und die Finsternis gebracht haben.
Du, der Du alles heilst, was erkrankt ist und der Du Tote zum Leben erweckst, ich flehe Dich um die Gnade an, dass jede Spur von Finsternis, die in Gottes Augen meinen Lebensweg überschattet haben könnte, durch das Wasser meiner Reue weggewaschen und in das Feuer Deines Herzens aufgenommen und in ihm in den vollendeten Werken der Erlösung verzehrt werden möge.
Mögen somit mein ganzer Lebensweg und mein ganzes Wesen mit Gottes Absichten in Einklang gebracht werden, und möge jedes Mitgeschöpf, das unter finsteren Werken, Worten, Gedanken, Gefühlen und Wünschen gelitten haben kann, die je durch mein Herz über es ausgeschüttet wurden, durch die Liebe geheilt und wiedergutgemacht werden, die Du aus meinem Herzeleid bereiten kannst.
Möge der allmächtige Gott mir vergeben und mein gequältes Herz annehmen zur Wiedergutmachung gegenüber Seinem vollendeten Ewigen Gesetz. Zu dem Zweck schenke ich Dir als Pfand das reumütige Versprechen einer gewissenhaften Anwendung meiner vollkommenen Weihe an die Himmlische Königin der Reinheit, die Gottes Ewiges Gesetz bis zum Äuβersten gelebt hat, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

1531. STURMGEBET ZU JESUS CHRISTUS FÜR DIE WELT

(Myriam van Nazareth)

O Jesus Christus, Sohn Gottes, Licht der Welt,
Vom Sehnen nach der Gründung von Gottes Reich der vollendeten Liebe unter allen Geschöpfen erfüllt, und kraft der ungeteilten Hingabe meines Selbst an Deine unbefleckte Mutter Maria, die Königin und Herrin der Himmlischen Heere, flehe ich Dich um die Erschlieβung der Fülle Deiner Erlösungswerke in dieser Welt an, die wegen der Finsternis aus Menschenherzen so schwer erkrankt ist.
Mögen alle Menschenherzen mit Deinem Göttlichen Licht überflutet werden, in dem kein einziger Schatten und keine Spur von Finsternis Bestand haben können.
Mögen in allen Seelenäckern sämtliche Wurzeln des Unkrauts jeglicher Neigung zur Selbstsucht, Gleichgültigkeit, Gefühllosigkeit und zu finsteren Wünschen oder Vorhaben egal welchem Mitgeschöpf gegenüber unter den Strahlen der Sonne der vollendeten Liebe aus Deinem Herzen absterben.
Mögen Ströme Deines erlösenden Blutes vertrocknete Seelenböden tränken, damit alle Wirkungen vom Feuer der Versuchungen von der Erde verbannt werden mögen.
O Göttlicher Erlöser, kein Augenblick Deiner Leiden darf umsonst gewesen sein, denn sie haben einen ewig strömenden Wasserfall von Liebe in einer Welt erschlossen, der Tag für Tag unzählige Äuβerungen von Gottes Liebe in den Sümpfen von Seelen ertränkt, die sich selbst, ihre vermeintlichen Bedürfnisse und ihre weltlichen Wünsche über die Göttliche Verheiβung eines Frühlings von Liebe und Frieden erhoben haben, der nie mehr enden soll.
Damit Gottes Gesetz der wahren Liebe jetzt vollkommen erfüllt und diese Welt ein Spiegel von Gottes Herzen werden möge, schenke ich Dir durch die vollkommen sündenlosen Hände Mariä sämtliche Prüfungen, Kreuze, Leiden, Schmerzen und Entbehrungen meines ganzen Lebenswegs, damit durch sie die Hochzeit zwischen meiner Seele und Deiner erlösenden Liebe vollzogen werden und mein Herz künftighin nur noch Strahlen von Licht für diese finstere Welt gebären helfen möge.
Geruhe, meinen ganzen Lebensweg als Pfand für die endgültige Entkräftung aller Finsternis und die Aufschlieβung dieser Welt für die Gründung von Gottes Reich auf Erden anzunehmen.


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet wurde von der Heiligen Jungfrau Maria dazu inspiriert, vorzugsweise gegen das mutmaβliche Lebensende eines Mitmenschen bzw. möglichst bald nach dessen Ableben vorgebracht zu werden.

1532. BITTGEBET UM DEN EINTRITT EINES VERSTORBENEN
IN DIE EWIGE GLÜCKSELIGKEIT ZU ERWIRKEN

(Myriam van Nazareth)

O Maria, mächtige Fürsprecherin beim Thron des Allerhöchsten, goldene Brücke zwischen den Seelen und Gott,
Durch Deine Vermittlung bitte ich Deinen Göttlichen Sohn, den gekreuzigten und auferstandenen Christus darum, dass durch Deine allerreinste Hand ein Tropfen Seines erlösenden Blutes auf den zurückgelegten Lebensweg von ............... (Name des bzw. der Verstorbenen) gesprengt werden möge, damit er/sie bald das Ewige Heil im Reich der unendlichen Liebe erfahren möge.
Möge nach dem Maβ der aufrichtigen Reue und des aufrichtigen Sehnens dieser Seele danach, die ewige Gegenwart der Quelle der vollendeten Liebe zu erben, dieser Tropfen Blut des Gott-Menschen ihren ganzen Lebensweg von allen Auswirkungen der Finsternis reinigen, durch welche er je befleckt worden ist.
Möge dieser selbe Tropfen die ganze Macht der Göttlichen Erlösungswerke in dieser Seele entfalten, damit sie vor Gott als ein erschlossenes Bächlein Seines eigenen Lichts erscheinen möge, das sich nach nichts anderem sehnt als danach, sich restlos in den Ozean Seines Herzens ergieβen zu dürfen.
Mögen meine Tränen wegen des Verlusts dieser Mitseele sich mit diesem Bächlein vermischen als Zeugnis für mein Sehnen nach ihrer ewig währenden Glückseligkeit im Reich des Ewigen Sommers, und mögen sämtliche Prüfungen meines weiteren Lebenswegs ihren baldigen Eintritt in dieses Reich abbezahlen helfen, zur Verherrlichung der Leiden, die Christus für ihr Ewiges Heil durchstanden hat, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

1533. BITTGEBET UM VERSCHMELZUNG MIT DEM GÖTTLICHEN LICHT

(Myriam van Nazareth)

O Jesus Christus, Fleisch gewordenes Licht aus der Quelle des Göttlichen Lebens,
Ich flehe Dich an, geruhe, mein ganzes Wesen zu durchstrahlen mit der Fülle des Göttlichen Lichts, damit die verborgenen Schatten einer jeden Anfälligkeit für Versuchung und finstere Neigungen in mir sichtbar werden mögen.
Ich schlieβe ungeteilt mein Herz und meinen Willen für Deine bleibende Gegenwart und Dein ständiges Wirken in mir auf, damit ich wahrlich mit Deinem Herzen und Deinen vollkommen heiligen Verfassungen verschmelzen möge, denn ich bin dazu berufen, jede Spur der Finsternis mit den Nägeln meines freien Willens in mir zu kreuzigen und Gottes Licht in mir auferstehen zu lassen für ein unsterbliches Leben im Dienst des Gesetzes der wahren Liebe.
Deshalb liefere ich Dir alles aus, was in mir die Erfüllung des Göttlichen Gesetzes verhindern kann und versucht, die Wirkungen des Lichts aus dem Herzen Gottes zu schwächen, zu verfinstern oder abzublocken.
Möge die Göttliche Gnade mein Sehnen nach einem unsterblichen Leben des wahren Lichts in mir befruchten, damit meine Seele ein Obstgarten wahrer Hoffnung für Gottes Reich sein möge.


www.maria-domina-animarum.net

Worte der Herrin aller Seelen, im Januar 2020:

"Die Finsternis in der Welt wird ausschlieβlich durch alle Verstöβe gegen Gottes Gesetz der wahren Liebe, der wahrlich spontan und bedingungslos von Menschenseelen Gott und allen Mitgeschöpfen gegenüber angewandten Liebe hervorgerufen. Viele Menschenseelen verstoβen sogar dadurch ununterbrochen gegen Gottes Gesetz, dass sie ständig Finsternis in ihren inneren Verfassungen, Gedanken, Gefühlen, Wünschen, Bestrebungen, Erwartungen und Vorstellungen hegen. Dies alles macht die Decke von Finsternis über der Welt von Tag zu Tag dicker, da die Tatsache, dass diese Verfassungen in unzähligen Menschenseelen vorherrschen, mithin zur Quelle einer allgemeinen Atmosphäre der Finsternis in vielen Gesellschaften wird.
Dadurch, dass in der ganzen Schöpfung alle Geschöpfe in einem riesigen Netzwerk miteinander verbunden sind, übt diese Atmosphäre auf alle Seelen einen bedrängenden Einfluss aus, infolgedessen sich die allgemeine Anfälligkeit aller Seelen für die Inspirationen und Wirkungen der Finsternis in sich immer weiter zu vergröβern droht. Dies alles erschwert unaufhörlich den Kampf gegen die Finsternis in der Welt, was auch in einem schweren inneren Kampf in den einzelnen Seelen zum Ausdruck kommt, einem Kampf, der nur von der Seele selbst beendet werden kann sobald sie die wahre Liebe, den wahren Glauben an die Allmacht Gottes und die Überzeugung von dem letztendlichen Sieg des Lichts in sämtlichen Aspekten ihres Lebens intensiv lebt und sie sich aufrichtig nach bedingungslosem Dienst an Gott über dem Dienst an jeglicher eigenen Vorstellung und Erwartung sehnt. In dem Maβ, wie diese Bedingungen erfüllt werden, findet eine Seele den wahren Frieden in sich selbst und wird sie mit ihrem ganzen inneren Leben desto spontaner ins Herz Gottes hinüberflieβen, das der Finsternis ihre ganze Macht raubt.
Ich schenke den Seelen das nachfolgende Gebet als Waffe zur letztendlichen Befreiung der Welt aus dieser scheinbar aussichtslosen Sklaverei der Macht der Finsternis gegenüber. Wenn diese Gebetsworte in Reinheit und im aufrichtigen Sehnen nach der Demütigung und Entkräftung der Finsterns durch Mich als Vermittlerin an den allmächtigen Gott gerichtet werden, werden sie wie Pfeile aus Feuer durch das Netzwerk der Schöpfung gesandt, denn sie bekräftigen die Auswirkungen von Gottes Gesetz der wahren Liebe".

1534. BEKENNTNIS DER LIEBE ZUR BEFREIUNG DER WELT

(Myriam van Nazareth)

O Heilige Jungfrau Maria, Tabernakel der Fülle von Gottes Gnade, in Dein Herz lege ich dieses Bekenntnis der Liebe. Geruhe, dieses in Ausübung Deiner unendlichen Macht als der von Gott vorbestimmten Führerin im Kampf des Lichts gegen die Finsternis zu den Füβen des allerhöchsten Dreieinigen Gottes niederzulegen, damit es als Explosion des Lichts ins Netzwerk Seiner Schöpfung gesendet werde.
Allmächtiger Dreieiniger Gott, ich bekenne mich zu meiner Liebe zu Dir und zu allen Deinen Werken und Plänen und zu allen Verfügungen Deiner unfehlbaren Vorsehung, die im Hinblick auf die Gründung Deines Reichs der vollendeten Liebe und des vollendeten Friedens zwischen allen Geschöpfen der Welt von Dir erlassen werden.
Allmächtiger Dreieiniger Gott, ich bekenne mich zu meiner Liebe zu den über alles erhabenen Erlösungswerken, die Jesus Christus in Seiner absolut vollkommenen Passion vollbracht hat, die alle Leiden, Prüfungen, Kreuze und Entbehrungen sämtlicher Menschenseelen aller Zeiten umfasst und diese mit einer unermesslichen Macht gegen die Finsternis bekleidet hat.
Allmächtiger Dreieiniger Gott, ich bekenne mich zu meiner Liebe zu allen meinen Mitgeschöpfen ohne Ausnahmen, und zu meinem aufrichtigen und intensiven Sehnen danach, dass jede Menschenseele, jedes Tier und jedes Element der von Dir vorgesehenen Natur überall auf dieser Welt heute die ungehemmten Auswirkungen Deiner Liebe und Deines Schutzes erfahren mögen.
Allmächtiger Dreieiniger Gott, ich bekenne mich zu meiner Liebe zu Deiner Verheiβung des endgültiges Sieges Deines Gesetzes der wahren Liebe in der ganzen Schöpfung mit der endgültigen Entkräftung der ganzen Auswirkungen aller Werke und Pläne, die jemals von der Finsternis in und zwischen allen Geschöpfen aller Zeiten geschmiedet und ausgeführt worden sind.
Allmächtiger Dreieiniger Gott, durch die mächtige Vermittlung Mariä, der von Dir vorgesehenen Königin von Himmel und Erden in Ausführung der letzten Phase Deiner Werke und Pläne für diese Welt, und in aufrichtigem Sehnen nach der Einheit meines Herzens mit dem Ihrigen, das niemals irgendwelche Finsternis in sich hat wachsen lassen, gebe ich Dir ungeteilt mein Herz, meinen Geist und meinen Willen, damit mein ganzes Wesen nur für den vollkommenen Dienst an der Erfüllung Deines Gesetzes leben möge, zum Loskauf der Welt aus dem Griff der Finsternis.
Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

1535. ABENDGEBET DES SEHNENS NACH EINER
WELTWEIT SÜNDENLOSEN NACHT

(Myriam van Nazareth)

O Maria, Mittlerin aller Gnaden und makelloser Spiegel vom Licht aus Gottes Herzen,
Jetzt, wo die Decke der Nacht die Strahlen der Sonne in sich aufnimmt, flehe ich Dich an: Geruhe, Dich in den Herzen der Menschenseelen als der Vollmond zu zeigen, als unsterblicher Zeuge der immer strahlenden Sonne von Gottes Herzen.
Zu Deinen Füβen lege ich mein Sehnen danach nieder, dass heute Nacht alle Menschenseelen der Welt die Kraft und die Liebe finden mögen, in keinerlei Weise Inspirationen der Finsternis nachzugeben, die sie dazu bringen möchten, gegen Gottes Gesetz zu verstoβen durch irgendwelche Handlung, irgendwelches Versäumnis, irgendwelches Wort, irgendwelchen Gedanken, irgendwelches Gefühl oder irgendwelchen Wunsch, durch welche einem Mitgeschöpf Schaden oder Leid zugefügt werden kann.
Möge die verzückende Schönheit Deines Herzens, des unbefleckten Kanals der Fülle der wahren Liebe und dadurch des Paradieses der einzigartigen Blüten eines vollkommen sündenlosen Lebens, jede Menschenseele dazu bewegen, sich freiwillig, spontan und aufrichtig für das Göttliche Leben aufzuschlieβen, das jeglicher Finsternis die Blühkraft nimmt, damit während dieser Nacht die Welt im Licht von Gottes Sehnen danach baden möge, dass sämtliche Geschöpfe füreinander Strahlen der Liebe und des Friedens sind.


www.maria-domina-animarum.net

1536. BITTGEBET ZU JESUS CHRISTUS,
DEM GÖTTLICHEN PROPHETEN DER WAHREN HOFFNUNG

(Myriam van Nazareth)

Jesus Christus, Göttlicher Prophet der wahren Hoffnung,
Ich flehe Dich um Deinen Göttlichen Segen über meinen Lebensweg und mein inneres Leben an.
Darf ich an Deinem Frieden Anteil haben, damit ich gegen jeglichen Sturm auf meinem Lebensweg und in meinem Herzen und Geist gewappnet sein möge.
Darf ich an Deinem Licht Anteil haben, damit ich auf meinem Weg und in den tiefsten Kammern meines Herzens die vielen Gesichter der Finsternis erkennen möge.
Darf ich die Erfahrung Deines heilenden Wirkens ernten, damit jegliche Abweichung von Gottes Gesetz der wahren Liebe aus mir entfernt werden möge durch eine tiefe Heilung meines menschlichen Willens, der so sehr durch weltliche Einflüsse infiziert wird.
O Göttliches Zeichen der Auferstehung für ein neues Leben nach Gottes Gesetz, geruhe, meinen Lebensweg und mein inneres Leben mit den wahren Früchten für Gottes Reich einzusäen, damit mein Boden keine weltliche Ernte mehr einbringt, sondern bereit sein möge, meine wahre Erlösung zur Blüte zu bringen.


www.maria-domina-animarum.net

1537. BITTGEBET ZU JESUS CHRISTUS, DEM GÖTTLICHEN OPFERLAMM

(Myriam van Nazareth)

O Jesus, Göttliches Opferlamm,
Aus dem zerrissenen Herzen Mariä, meiner vollkommen heiligen Schmerzensreichen Mutter, der roten Rose von Kalvaria, bringe ich das Opfer meines freien Willens dar, damit meine Erlösung vollendet werden möge.
Ich flehe um die Gunst eines Tropfens Deines Göttlichen Bluts für meine Augen an, damit die blendende Mauer der Scheinwahrheiten der Welt in mir abgerissen wird und ich mich selbst so sehen möge, wie ich wirklich bin.
Ich flehe um die Gunst eines Tropfens Deines Göttlichen Bluts für meine Ohren an, damit ich nicht länger das Brüllen des höllischen Drachens hören möge, sondern das verzückende Raunen des Heiligen Geistes und die betörende Stimme meiner Himmlischen Königin und Herrin, die den Weg aus meinem Herzen in das unvergängliche Paradies mit den Blumen der Stille einsäen will, die den Ewigen Frieden erntet.
Ich flehe um die Gunst eines Tropfens Deines Göttlichen Bluts für meinen Mund an, damit ich kein einziges Wort mehr spreche, das verletzt oder aber nicht der Fülle der Wahrheit dient.
Ich flehe um die Gunst eines Tropfens Deines Göttlichen Bluts für mein Herz an, damit es nur noch für ein Leben in vollkommenem und bedingungslosem Dienst an Gottes Werken und Plänen schlagen und in mir kein einziges Gefühl mehr zum Leben erweckt werden möge, das Mitgeschöpfen schaden kann. Möge jedes Klopfen meines Herzens ein Hosanna der Liebe an meinen Gott und Seine vollendete Liebe und an alle meine Mitgeschöpfe sein.
O Göttliches Opferlamm, ich schenke Dir meinen freien Willen als Brautstrauβ für die Tafel Deines durchbohrten Herzens, damit er für Dich wie die Frühlingsblüte sein möge, die unter dem Regen Deines Bluts und der Sonne Deiner Liebe die Sommerfrüchte der Fülle meiner Erlösung gebären soll.


www.maria-domina-animarum.net

1538. BITTGEBET ZU MARIA, SPIEGEL CHRISTI

(Myriam van Nazareth)

O Heilige Jungfrau Maria, Seele ohne den geringsten Makel und deshalb vollkommener Spiegel für das Licht aus den Ewigen Quellen des Göttlichen Lebens,
Ich flehe Dich um Deine vollkommene und ständige Herrschaft auf meinem ganzen Lebensweg an.
O Spiegel für die mächtigen Strahlen des alles durchdringenden Lichts aus dem Herzen Christi, bestrahle doch jeden Zentimeter meines Lebenswegs, damit kein einziger Augenblick meines Lebens noch der Finsternis dienen, von der Finsternis besetzt werden noch von ihr zugunsten ihrer Pläne und Werke umgeleitet werden möge, denn Gott Selbst hat meinen Weg so vorgesehen, wie er ist.
Herrsche so uneingeschränkt in meinem Herzen, dass das Licht Christi dort ständig sichtbar sein möge als Wegweiser zum Ewigen Reich.
O Führerin und Herrin auf meiner Reise zu den ewig blühenden Gärten, geruhe, keinen Augenblick lang meinen Lebensweg zu verlassen, denn in Dir finden meine Seele, mein Herz, mein Geist und mein Wille die Fülle des Lichts der Göttlichen Liebe, Weisheit und Wahrheit, das einzige wahre Licht, das meinen Weg vor dem Unkraut der Finsternis beschützen kann, das nur in Erde blüht, die nicht von der Sonne aus Gottes Herzen geküsst wird.


www.maria-domina-animarum.net

1539. MEMORARE ZU MARIA, DER HERRIN MEINES BUNDES DER WEIHE

(Myriam van Nazareth)

(insbesondere für die Seele gemeint, die im Herzen Gott gegenüber
einen lebenslänglichen Bund vollkommener Weihe an Maria geschlossen hat)

Heiligste Jungfrau Maria, Verkörperung der vollendeten Heiligkeit und von Gottes Wünschen hinsichtlich einer jeden geschaffenen Menschenseele, ich bestätige mein tiefes Sehnen danach, Dir für ewig zu gehören und dadurch das Siegel meines Gottes auf meiner Seele unversehrt zu bewahren.
Gedenke, dass Du die auserkorene Tochter des Ewigen Vaters bist, die Du der einmaligen Auserwählung entsprochen hast, die Mutter des Mensch gewordenen Messias und Erlösers zu sein. O lasse doch Dein Herz in mir schlagen, das mein Blut mit dem Parfüm der höchsten Heiligkeit aus den Blumen Deiner makellosen Seele beflieβen möchte.
Gedenke, dass Du der Tabernakel der Gottheit bist, die Trägerin von Demjenigen, dessen Fleisch und Blut meinen Zutritt zur Ewigen Glückseligkeit hat loskaufen wollen. O geruhe doch, mein ganzes Wesen mit Dir Selbst zu bekleiden, damit alles in mir nur für die Nachfolge Deiner Heiligkeit leben würde und ich meinerseits ein Tempel des lebendigen Christus sein möge.
Gedenke, dass Du meine lebenslängliche Mutter bist, die Du mir vom sterbenden Jesus ab dem Kreuz gegeben worden bist um mich lebenslänglich auf allen meinen Wegen zu behüten und zu führen, damit sie mich zur Fülle meiner Erlösung bringen mögen. O hilf mir, damit ich das Erbe Deiner Himmlischen Obhut nie beschäme.
Gedenke, dass Du die Königin von Himmel und Erden bist, die Du mit der Herrlichkeit und der Macht bekleidet bist um das Gift vom Fürsten der Finsternis in mir in dem Maβe unwirksam zu machen, wie ich mich selbst und mein ganzes Leben voll und ganz und bedingungslos in meinem ganzen Tun und Lassen, allen meinen Worten, Gedanken, Gefühlen, Wünschen und Bestrebungen zu Deinen Füβen niederlege. Sei doch der Ring zur Besiegelung der ewig währenden Hochzeit, die mein Wille mit der wahren Liebe eingehen möchte.
Gedenke, dass Du der vollendete Spiegel des Lichts bist, in dessen Herzen das Göttliche Gesetz als ewig währendes Zeugnis des Ewigen Sommers geblüht hat, der keine Blumen verwelken sieht, weil er in einem Boden herrscht, in dem die vollkommene Fruchtbarkeit unversehrt erhalten bleibt. Dir will ich bedingungslos dienen im Kampf gegen alle Finsternis, denn Dein Wille hat Gottes Sehnen danach erfüllt, dass Du für ewig das Muster der vollkommen heiligen Seelen sein solltest.
Lasse mich gedenken, o meine Mutter, meine lebenslängliche Führerin und Herrin, dass ich Dir vollkommen, ungeteilt, bedingungslos und lebenslänglich gehöre, damit ich durch einen makellosen Dienst an Dir Gottes Gesetz in meinem Leben in Erfüllung gehen lassen möge.


www.maria-domina-animarum.net

1540. AKT DER HINGABE AN MARIA, DIE HERRIN MEINES KÖRPERS

(Myriam van Nazareth)

O Heilige Jungfrau Maria, Königin von Himmel und Erden, die Du kraft meiner vollkommenen Weihe an Dich die souveräne Herrin meines Körpers bist,
Ich flehe Dich um Deine uneingeschränkte Herrschaft über sämtliche Vorgänge meines physischen Lebens an, damit mein ganzer Körper die vollkommene Harmonie mit den Göttlichen Lebensgesetzen zurückfinden möge.
Geruhe, meinen Körper vor jedem Angriff durch Kräfte der Finsternis und durch jeden Einfluss zu schützen, die ihn mit Krankheit, Schmerzen und Erschöpfung bedrohen.
Ich bekenne mich zu meinem aufrichtigen Sehnen danach, dass mein Körper vollkommen und ungeteilt Dein Besitz und Eigentum sein und bleiben möge, bis in die Stunde meines Todes. Erlaube nicht, das Dein Besitz und Eigentum von irgendwelcher Kraft, die nicht mit Gott und Seinen Plänen vereinbar ist, berührt, missbraucht oder auf unbeabsichtigte Wege gesandt wird.
Geruhe, jeden weiteren Augenblick meines Lebens meinem Körper die Kraft und Unterstützung zu erwirken, die er braucht, um Gottes Werken so zu dienen, wie Gott Selbst es beabsichtigt hat.
Geruhe, mir die Gnade zu erwirken, jeden Augenblick des Tages und der Nacht zu spüren, dass mein Körper und alles, was sich in ihm vollzieht, ungeteilt in Deiner Macht ist, und möge meine Annahme aller Leiden und jeder Entbehrung meine Seele blühen helfen in der Fruchtbarkeit der wahren Einheit mit Christus.
Möge mein Körper für immer Dein heiliger Tempel sein, damit er im Licht aus den Wunden des leidenden Christus leben und sterben möge, das für alle Zeiten die Finsternis und die Schatten in jedem Leben getötet hat, das von ganzem Herzen die Liebe verherrlicht hat.


www.maria-domina-animarum.net

1541. AKT DER HINGABE AN MARIA, DIE HERRIN MEINES HERZENS

(Myriam van Nazareth)

O Heilige Jungfrau Maria, Königin von Himmel und Erden, die Du kraft meiner vollkommenen Weihe an Dich die souveräne Herrin meines Herzens bist,
Für die ganze Dauer meines weiteren Lebens lege ich mein Herz in vollkommener Hingabe zu Deinen Füβen nieder, damit Du die einzige Herrscherin meines ganzen Gefühlslebens sein mögest, denn Du bist die vollkommen heilige Tochter des Göttlichen Lichts.
Du, die Du unter allen erschaffenen Menschenseelen Gottes gröβter und reinster Herd von absolut vollendetem Liebesfeuer bist, geruhe, so vollkommen in mir zu herrschen, dass das Feuer aus Deinem eigenen Herzen für immer unauslöschlich in mir brennen möge.
Möge jede Spur finsterer Gefühle meines ganzen Lebens jetzt noch im Feuer der unendlichen Macht verglühen, die Dein Herz ab Deiner Unbefleckten Empfängnis über Satan und alle seine Werke ausgeübt hat.
Möge Deine vollkommene Herrschaft über mein Herz mich zu einem brauchbaren und zuverlässigen Werkzeug für die Erfüllung aller Werke machen, die Gott durch mich vollziehen möchte, denn durch das Funkeln Deines Throns in meinem Herzen werde ich ein lebendiges Zeichen der Macht der Königin der Liebe sein.
Möge mein Herz nur noch dazu klopfen, das Parfüm Deiner vollendeten Liebe durch mein ganzes Wesen strömen zu lassen, o mächtige Herrin meines inneren Lebens. Dann werden meine ganzen Gefühle jeden Augenblick des Tages und der Nacht diejenige verherrlichen, die Sich so sehr danach sehnt, Blumen der Auferstehung in jedem Herzen zum Blühen zu bringen, das nur lebt um in sich alles zu töten, was keine Saat Ewigen Lebens in sich trägt.


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet wurde anlässlich der Coronaviruspandemie in der Fastenzeit 2020 inspiriert:

1542. WEIHE AN MARIA FÜR NOTSITUATIONEN

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, Brücke zwischen Himmel und Erden,
Aufgrund der uneingeschränkten Macht Deiner Vermittlung und Deines Schutzes und aufgrund der allumfassenden Obhut über die Menschenseelen, die Jesus Dir vom Kreuz herab anvertraut hat, schlieβe ich mit Dir den heiligen Bund der Weihe.
In dieser Zeit der Not, des Chaos und der Beunruhigung stelle ich unter Deine Obhut und unter Deinen Schutz:

  • mich selbst mit meinem ganzen Wesen und allem, was mir gehört,
  • meine Familie und jede Seele, die zu ihr gehört,
  • [wenn zutreffend: jedes Tier, das unter meine Obhut gestellt ist]
  • mein Zuhause und alles, was zu ihm gehört,
  • alle Elemente meiner Lebenswelt,
  • die ganze Welt mit jeder einzelnen Beziehung und jedem Kontakt zwischen sämtlichen Lebewesen,
  • alle Gedanken, Gefühle und Wünsche aller Menschenseelen,
  • alle Elemente der lebendigen Natur und alle Vorgänge von Krankheit oder anderen Störungen in bzw. zwischen Lebewesen und in der Atmosphäre.

Weil in Dir Gottes Ideal der erschaffenen Menschenseele als makellos reiner und heiliger Abglanz von Gottes Herzen vollkommen verkörpert ist, vertraue ich blind auf die Verwirklichung eines jeden Wortes der Fürsprache, das wie Parfüm aus der heiligsten Blume Deines Unbefleckten Herzens vor dem allmächtigen Gott ausgegossen wird, damit die Tore der Gnade für alles aufgeschlossen werden, was ich Dir durch diesen Bund in die Hände gebe.
Möge auf Dein Wort vor Gott die unendliche Macht des Göttlichen Lichts auf dies alles ausgegossen werden, damit die ganze Welt, sämtliche Lebewesen und ihre Lebenswelt und sämtliche Vorgänge und Entwicklungen in der Natur uneingeschränkt unter die Auswirkungen des Willens, des Gesetzes und der Weisheit Gottes gebracht werden mögen um ausschlieβlich der Vollendung Seiner Pläne und Werke zu dienen.
Möge in all dem jeder Vorgang, jeder Einfluss und jede Wirkung der Finsternis restlos gebrochen werden, damit jedes Element der lebendigen Natur einschlieβlich eines jeden Gedankens, Gefühls und Wunsches von Menschenseelen ausschlieβlich an der allmächtigen Wirkung von Gottes Gesetz der Liebe orientiert werden möge, die Heilung bringt und alles Chaos und alle Unruhe in Göttliche Ordnung, vollendeten Frieden und vollkommene Hoffnung umwandelt.
Möge durch die Auswirkungen dieses heiligen Bundes der Weihe und alle Elemente des Lebens aller Geschöpfe in die beschützende, wiederherstellende und heilende Macht Deiner Obhut eingetaucht werden, die kein Böses, keine Finsternis, kein Chaos, kein Elend und keine Not in gleich welcher Form mehr ermöglicht.
Sei die spürbare Kraft vollendeter Liebe, die ab jetzt alles Lebendige beseelt mit der Fülle des Friedens, der Hoffnung, des Vertrauens und der makellosen Dienstbarkeit zur Erfüllung von Gottes Absichten, denn jede Seele, die sich selbst und die ganze Welt in Gottes Händen weiβ und die wahrlich erkennt, dass sie nur für die Erfüllung von Gottes Plänen und Werken lebt, wird nur durch das Gesetz der wahren Liebe regiert und ist nicht länger fruchtbar für die Saat von Angst, Furcht, Zweifel und Unruhe.
Mögen sich alle Menschenherzen durch die Macht Deiner Vermittlung für eine Explosion des wahren Lichts der Hingabe an den Willen und das Gesetz Gottes öffnen, damit sich alle Herzen nur noch vom Licht der Liebe, des Glaubens, der Hoffnung und des Vertrauens führen lassen, sämtliche Auswirkungen der Finsternis in dieser Welt restlos gelähmt werden können und diese Welt tatsächlich das Reich von Gottes Liebe und Frieden werden möge.


www.maria-domina-animarum.net

1543. PASSIONS- UND OSTERNOVENE ZU MARIA,
DER SCHMERZENSREICHEN MUTTER

(Myriam van Nazareth)

1. Tag – Samstag vor Palmsonntag –
Erkenntnis von eigener Finsternis und Unvollkommenheit

O Maria, Schmerzensreiche Mutter, für alle Zeiten weinend wegen der Sünden der Menschen,
In der Erkenntnis meiner Kleinheit und Unwürdigkeit lege ich mein Herz und meine Seele vor Dir nieder und flehe Dich um Einheit im Herzen mit Dir an, da Du der sündenlose Tabernakel bist, der den Erlöser getragen hat.
O gequälte Mutter, mein Herz leidet mit Dir wegen der Erkenntnis, dass Jesus auch wegen meines Mangels an vollkommener Liebe zu Gott und zu Seinem Gesetz ohne zu zögern die schwersten Leiden auf Sich genommen hat, denn trotz meiner Unwürdigkeit wollte Er mich nicht für die Ewige Glückseligkeit verlorengehen sehen.
Aus Liebe zu meinem Erlöser und zu Dir will ich künftighin die Erfüllung von Gottes Gesetz in jeder Einzelheit meines Lebens über alles lieben und ein lebendiges Zeichen selbstloser Liebe werden, zur Beschämung eines jeden Versuchs von Seiten der Finsternis, mich zu einer Quelle der Qual für die Ewige Liebe zu machen.
O Rote Rose von Kalvaria, möge das Parfüm Deiner heiligsten Liebe meinen Seelenacker befruchten, damit er für die Erschlieβung der Erlösungswerke des Göttlichen Weizenkorns in mir fruchtbar werden möge und meine Seele würdig wird, für das Göttliche Leben aufzuerstehen.
Möge jeder Schatten von Finsternis aus der Welt vertrieben werden durch eine Explosion des mächtigsten Lichts der Erlösung aus dem Kreuz, den Wunden und dem Blut Christi, und des Feuers der alles verzehrenden Liebe vom einen wahren Gott.
(Bekreuzigen Sie sich).

2. Tag – Palmsonntag –
Selbstüberwindung

O Maria, Schmerzensreiche Mutter, für alle Zeiten weinend wegen der Sünden der Menschen,
In der Erkenntnis meiner Kleinheit und Unwürdigkeit lege ich mein Herz und meine Seele vor Dir nieder und flehe Dich um Einheit im Herzen mit Dir an, da Du der sündenlose Tabernakel bist, der den Erlöser getragen hat.
O gequälte Mutter, meine mangelhafte Liebe hat mich so oft daran gehindert, mich bedingungslos zugunsten der Erfüllung meiner Lebensaufgabe zu Diensten der Werke und Pläne vom Gott der vollendeten Liebe zu entscheiden. So oft habe ich mich selbst durch die Überzeugung in die Irre geführt, dass die Tore vom Jerusalem meiner Seele weit für den Christus geöffnet seien, der kommen wollte um es zu erlösen.
Künftighin will ich nur dazu leben, in meinem ganzen Tun und Lassen und in meinen ganzen inneren Verfassungen den Messias König über mein inneres Jerusalem sein zu lassen und Ihn in allem mit dem Hosanna meiner entschlossenen Entscheidung für Gott und mit den Palmzweigen der Besiegung meiner eigenen Verführbarkeiten aller Finsternis gegenüber zu begrüβen.
O Rote Rose von Kalvaria, möge das Parfüm Deiner heiligsten Liebe meinen Seelenacker befruchten, damit er für die Erschlieβung der Erlösungswerke des Göttlichen Weizenkorns in mir fruchtbar werden möge und meine Seele würdig wird, für das Göttliche Leben aufzuerstehen.
Möge jeder Schatten von Finsternis aus der Welt vertrieben werden durch eine Explosion des mächtigsten Lichts der Erlösung aus dem Kreuz, den Wunden und dem Blut Christi, und des Feuers der alles verzehrenden Liebe vom einen wahren Gott.
(Bekreuzigen Sie sich).

3. Tag – Montag der Karwoche –
Reue

O Maria, Schmerzensreiche Mutter, für alle Zeiten weinend wegen der Sünden der Menschen,
In der Erkenntnis meiner Kleinheit und Unwürdigkeit lege ich mein Herz und meine Seele vor Dir nieder und flehe Dich um Einheit im Herzen mit Dir an, da Du der sündenlose Tabernakel bist, der den Erlöser getragen hat.
O gequälte Mutter, mein Herz weint, denn Derjenige, der nicht von dieser Welt ist, hat mein Herz geküsst und dadurch die Erkenntnis der Schmerzen geweckt, die ich Mitgeschöpfen und Gott durch jede Selbstsucht, jede Gleichgültigkeit und jedes Versäumnis zugefügt habe, ein Sonnenstrahl für meine ganze Lebenswelt zu sein und Mitgeschöpfen Wohl, Geborgenheit, Wärme und Frieden zu bringen.
Mein ganzes Wesen wünscht sich so sehr, der Erlösungswerke würdig zu werden, welche die Mensch gewordene Liebe im Begriff ist, mir zuliebe zu vollbringen. Deswegen gebe ich Dir die volle Verfügung über mein Herz und meine ganze Tortur wegen der Stunden, in denen ich für ein oder mehrere Mitgeschöpfe ein Dorn war, denn auch ich war berufen, eine Rose der Liebe zu sein, aber ich habe meinen Gott beschämt.
O Rote Rose von Kalvaria, möge das Parfüm Deiner heiligsten Liebe meinen Seelenacker befruchten, damit er für die Erschlieβung der Erlösungswerke des Göttlichen Weizenkorns in mir fruchtbar werden möge und meine Seele würdig wird, für das Göttliche Leben aufzuerstehen.
Möge jeder Schatten von Finsternis aus der Welt vertrieben werden durch eine Explosion des mächtigsten Lichts der Erlösung aus dem Kreuz, den Wunden und dem Blut Christi, und des Feuers der alles verzehrenden Liebe vom einen wahren Gott.
(Bekreuzigen Sie sich).

4. Tag – Dienstag der Karwoche –
Besinnung auf meinen heutigen Gnadenstand

O Maria, Schmerzensreiche Mutter, für alle Zeiten weinend wegen der Sünden der Menschen,
In der Erkenntnis meiner Kleinheit und Unwürdigkeit lege ich mein Herz und meine Seele vor Dir nieder und flehe Dich um Einheit im Herzen mit Dir an, da Du der sündenlose Tabernakel bist, der den Erlöser getragen hat.
O gequälte Mutter, siehe wie ärmlich die Ernte meines Ackers zu werden droht wenn sich sein Boden unentwegt dem Regen der Gnade und den Sonnenstrahlen aus dem Tor des Paradieses verschlieβt, die ich in meiner Blindheit nicht einmal erkannt habe. Wie oft habe ich doch mich selbst dadurch getäuscht, dass ich jedes Gänseblümchen einer guten Tat für eine Rose hielt. Wie oft habe ich die Steine der vergänglichen Versprechen der Welt wie Diamanten angebetet, während sie die Füβe von Demjenigen verwundeten, der meinen Lebensweg gewählt hat für Seine Reise zu meiner Erlösung.
Ich bekenne mich vor Dir zu meinen Schmerzen wegen eines jeden Augenblicks, den ich nicht der Liebe wie einen Tropfen geschenkt habe, damit der Durst von Demjenigen gelöscht wird, der auf meinem dürren Weg so durstig geworden ist, denn mein Herz schämt sich über den Boden, den ich als Oase betrachtete, der Ihm jedoch keine Erquickung gebracht hat.
O Rote Rose von Kalvaria, möge das Parfüm Deiner heiligsten Liebe meinen Seelenacker befruchten, damit er für die Erschlieβung der Erlösungswerke des Göttlichen Weizenkorns in mir fruchtbar werden möge und meine Seele würdig wird, für das Göttliche Leben aufzuerstehen.
Möge jeder Schatten von Finsternis aus der Welt vertrieben werden durch eine Explosion des mächtigsten Lichts der Erlösung aus dem Kreuz, den Wunden und dem Blut Christi, und des Feuers der alles verzehrenden Liebe vom einen wahren Gott.
(Bekreuzigen Sie sich).

5. Tag – Mittwoch der Karwoche –
äuβerste Nachfolge Christi

O Maria, Schmerzensreiche Mutter, für alle Zeiten weinend wegen der Sünden der Menschen,
In der Erkenntnis meiner Kleinheit und Unwürdigkeit lege ich mein Herz und meine Seele vor Dir nieder und flehe Dich um Einheit im Herzen mit Dir an, da Du der sündenlose Tabernakel bist, der den Erlöser getragen hat.
O gequälte Mutter, bereits ruhen die Augen der Ewigen Liebe sehnsüchtig auf meinem Lebensweg, denn kein gröβeres Glück kann ich Christus bereiten als jenes, dass ich meinen Lebensweg zum Weg mache, über welchen Er Sein Kreuz zum Golgotha der Ewigen Glückseligkeit für viele tragen darf, mit meinem Herzen als Seiner Mutter, meinem freien Willen als Simon von Zyrene und meinem Sehnen nach vollkommener Reinigung und Wiedergutmachung eines jeden Makels meiner Fehler und Unzulänglichkeiten als Veronika.
Wo war ich als mein Erlöser mich rief, damit ich Ihn auf Seinem Weg zum wahren Glück für die ganze Schöpfung begleite? O zeige mir doch Wege um mein versandetes Herz wieder rein zu spülen unter Wasserfällen aufrichtiger Liebe zum Göttlichen Heilsplan, dem ich so oft nicht in allen meinen Mitgeschöpfen gedient habe.
O Rote Rose von Kalvaria, möge das Parfüm Deiner heiligsten Liebe meinen Seelenacker befruchten, damit er für die Erschlieβung der Erlösungswerke des Göttlichen Weizenkorns in mir fruchtbar werden möge und meine Seele würdig wird, für das Göttliche Leben aufzuerstehen.
Möge jeder Schatten von Finsternis aus der Welt vertrieben werden durch eine Explosion des mächtigsten Lichts der Erlösung aus dem Kreuz, den Wunden und dem Blut Christi, und des Feuers der alles verzehrenden Liebe vom einen wahren Gott.
(Bekreuzigen Sie sich).

6. Tag – Gründonnerstag –
Reinheit des Herzens

O Maria, Schmerzensreiche Mutter, für alle Zeiten weinend wegen der Sünden der Menschen,
In der Erkenntnis meiner Kleinheit und Unwürdigkeit lege ich mein Herz und meine Seele vor Dir nieder und flehe Dich um Einheit im Herzen mit Dir an, da Du der sündenlose Tabernakel bist, der den Erlöser getragen hat.
O gequälte Mutter, unter den Olivenbäumen, Symbolen des tiefen Herzensfriedens, reiβt das Herz meines Göttlichen Bruders unter den Qualen wegen der Stürme in unzähligen Menschenherzen auf, die durch Unfrieden die ganze Weltgeschichte zu einer Geschichte von Bösem machen. Wie bitter habe auch ich durch viele Augenblicke des Unfriedens im Herzen den Kelch gemacht, den Er leeren will, damit unzählige Seelen den süβen Wein des Ewigen Paradieses erben.
Heute Nacht weint auch meine Seele wegen der Bäume sämtlicher Unzulänglichkeiten, Fehler und Verstöβe, die in meinem Garten so viel Nahrung gefunden haben und aus denen ich das Kreuz meines Himmlischen Geliebten geschnitten habe. Wie kann ich je meinem Gott erstatten, der nicht die Nacht meiner Seele verdammt, sondern im Gegenteil den Vollmond über Gethsemani aufgehen lässt, damit ich meine Finsternis erkenne. O mein Göttlicher Bruder, nie mehr will ich Dir von der Seite weichen.
O Rote Rose von Kalvaria, möge das Parfüm Deiner heiligsten Liebe meinen Seelenacker befruchten, damit er für die Erschlieβung der Erlösungswerke des Göttlichen Weizenkorns in mir fruchtbar werden möge und meine Seele würdig wird, für das Göttliche Leben aufzuerstehen.
Möge jeder Schatten von Finsternis aus der Welt vertrieben werden durch eine Explosion des mächtigsten Lichts der Erlösung aus dem Kreuz, den Wunden und dem Blut Christi, und des Feuers der alles verzehrenden Liebe vom einen wahren Gott.
(Bekreuzigen Sie sich).

7. Tag – Karfreitag –
fruchtbare Prüfungen und Kreuze

O Maria, Schmerzensreiche Mutter, für alle Zeiten weinend wegen der Sünden der Menschen,
In der Erkenntnis meiner Kleinheit und Unwürdigkeit lege ich mein Herz und meine Seele vor Dir nieder und flehe Dich um Einheit im Herzen mit Dir an, da Du der sündenlose Tabernakel bist, der den Erlöser getragen hat.
O gequälte Mutter, mein Herz ist im Todeskampf beim Anblick Jesu, der vom Gift meiner Finsternis erkrankt das Kreuz meiner nie ausgeglichenen Fehler zum Gipfel des Berges aller Sünden trägt, damit meine Seele dort in Seinem Göttlichen Blut gewaschen wird. Bereits hat Sich die Ewige Liebe geiβeln lassen, damit mein schlafendes Gewissen geweckt wird. Bereits hat Sein Haupt die Dornenkrone angenommen, damit ich die goldene Krone meiner Selbstgefälligkeit in der aufrichtigen Erkenntnis meiner Unwichtigkeit ablege.
O Geschenk über alle Geschenke, es ist vollbracht, denn die Liebe ist unsterblich. Wieso denn habe ich so oft den Obstgarten des Lebens verlassen um nach den falschen Oasen in der Wüste der Versuchungen und Täuschungen zu jagen. Damit mich die Wüste der Welt nicht tötet, lässt sich die Ewige Liebe heute kreuzigen. Meine vollkommene, makellose Mutter, unverwelkbarer Obstgarten Göttlichen Lebens, ich flehe Dich um Deine mächtige Vermittlung an, damit ein einziger Tropfen des Göttlichen Blutes in mir die Liebe zum wahren Leben unsterblich machen möge, denn ich will heute meinen schwachen Willen kreuzigen als immerwährendes Bekenntnis zur Dienstbarkeit meinem Gott gegenüber.
O Rote Rose von Kalvaria, möge das Parfüm Deiner heiligsten Liebe meinen Seelenacker befruchten, damit er für die Erschlieβung der Erlösungswerke des Göttlichen Weizenkorns in mir fruchtbar werden möge und meine Seele würdig wird, für das Göttliche Leben aufzuerstehen.
Möge jeder Schatten von Finsternis aus der Welt vertrieben werden durch eine Explosion des mächtigsten Lichts der Erlösung aus dem Kreuz, den Wunden und dem Blut Christi, und des Feuers der alles verzehrenden Liebe vom einen wahren Gott.
(Bekreuzigen Sie sich).

8. Tag – Karsamstag –
Wahre Hoffnung

O Maria, Schmerzensreiche Mutter, für alle Zeiten weinend wegen der Sünden der Menschen,
In der Erkenntnis meiner Kleinheit und Unwürdigkeit lege ich mein Herz und meine Seele vor Dir nieder und flehe Dich um Einheit im Herzen mit Dir an, da Du der sündenlose Tabernakel bist, der den Erlöser getragen hat.
O gequälte Mutter, heute blutet Dein Herz aus, denn es ist durch die Messerstiche aller Sünden zerrissen worden, die Deinen Göttlichen Sohn ans Kreuz geschlagen haben. O Unbefleckte Empfängnis, Du bist die Verkörperung der makellosen Sündenlosigkeit, vollkommen unzugänglich für jegliche Versuchung, weil sich Dein Wille mit der Ewigen Liebe vermählt hatte und Du Deinem Bräutigam, der Quelle des Lichts, vollkommen treu geblieben bist.
In Dir ist mein Göttlicher Bruder bereits auferstanden. Zu Deinen Füβen schimmert bereits die Morgendämmerung meiner Auferstehung. Deshalb werfe ich mich in tiefster Selbsterniedrigung vor Dir nieder, denn ich weiβ, dass Du die Brücke zur Sonne bist, die bald aus dem Grab meiner Finsternis aufstehen soll wie das Licht der wahren Hoffnung. O Königin der Liebe, nie will ich vergessen, wieviel Leid Gott Selbst auf dem Kreuzweg meines Lebens erfahren hat und wie viele Küsse Er mir trotzdem aufs Herz gedrückt hat, damit die Tür meiner selbstsüchtigen eigenen Welt aufgebrannt wird und ich die Schönheit der Liebe auβerhalb meiner eigenen Welt sehen möge.
O Rote Rose von Kalvaria, möge das Parfüm Deiner heiligsten Liebe meinen Seelenacker befruchten, damit er für die Erschlieβung der Erlösungswerke des Göttlichen Weizenkorns in mir fruchtbar werden möge und meine Seele würdig wird, für das Göttliche Leben aufzuerstehen.
Möge jeder Schatten von Finsternis aus der Welt vertrieben werden durch eine Explosion des mächtigsten Lichts der Erlösung aus dem Kreuz, den Wunden und dem Blut Christi, und des Feuers der alles verzehrenden Liebe vom einen wahren Gott.
(Bekreuzigen Sie sich).

9. Tag – Ostern, Auferstehungssonntag –
Wiedergeburt

O Maria, Schmerzensreiche Mutter, für alle Zeiten weinend wegen der Sünden der Menschen,
In der Erkenntnis meiner Kleinheit und Unwürdigkeit lege ich mein Herz und meine Seele vor Dir nieder und flehe Dich um Einheit im Herzen mit Dir an, da Du der sündenlose Tabernakel bist, der den Erlöser getragen hat.
O gequälte Mutter, in mir möchte jetzt die Ewige Liebe auferstehen und die Strahlen des Göttlichen Lebens in dem Maβe in mich hineinstrahlen lassen, wie ich meiner gekreuzigten Finsternis von ganzem Herzen und freiwillig die Knochen brechen werde, damit sie sich nie mehr aufrichtet. Heute will Gott Selbst den Stein vor dem Grab meiner Seele wegwälzen, damit das Reich des wahren Lichts in mir aufersteht und ab heute meine Seele nicht länger Sklavin der Finsternis ist, sondern die Finsternis Sklavin der wahren Liebe wird, die ab dieser Stunde den Thron meiner Seele besteigen darf, damit ich sie durch meinen festen Willen anbete, in allen meinen Mitgeschöpfen die Saat von Gottes Reich ausstreuen zu helfen.
In meinem Seelengarten blühen und duften nun die Blüten der Wiedergeburt für das Göttliche Leben. In mein Herz wurde jedoch der Anblick der Ewigen Liebe auf dem Golgotha meiner Schulden geprägt. Nie werde ich die paradiesischen Früchte erstatten können, die mein Gott in meinem Seelengarten hat reifen lassen. O ewig blühendes Paradies vollendeter Heiligkeit, darf ich ab heute die Bäume meines Gartens ausschlieβlich an Deinem Herzen und am festen Willen nähren, die Blüte der wahren Liebe in mir instand zu halten, damit der Sommer in meiner Seele nie mehr zu Ende geht.
O Rote Rose von Kalvaria, möge das Parfüm Deiner heiligsten Liebe meinen Seelenacker befruchten, damit er für die Erschlieβung der Erlösungswerke des Göttlichen Weizenkorns in mir fruchtbar werden möge und meine Seele würdig wird, für das Göttliche Leben aufzuerstehen.
Möge jeder Schatten von Finsternis aus der Welt vertrieben werden durch eine Explosion des mächtigsten Lichts der Erlösung aus dem Kreuz, den Wunden und dem Blut Christi, und des Feuers der alles verzehrenden Liebe vom einen wahren Gott.
(Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Die Herrin aller Seelen lässt darauf hinweisen, dass die nachfolgenden Gebete 1544 und 1545 nur vorgebracht werden sollten sobald die Seele im Herzen die feste Absicht spürt, ein Leben in wahrer Nachfolge der Gottesmutter in Ihrer vollendeten Liebe zu führen. Gerade die Vollkommenheit Ihrer Liebe hat Sie dazu gebracht, mit der tiefsten Inbrunst jegliche Sünde, jegliche Untugend und jegliche Finsternis im Herzen radikal zu vermeiden. Diese beiden Gebete verrichten und gleichzeitig versäumen, der Himmlischen Herrin von ganzem Herzen nachzufolgen, ist Selbsttäuschung und bringt deshalb nicht den geringsten Segen.

1544. WEIHE AN MARIA, KÖNIGIN VON GOLGOTHA

(Myriam van Nazareth)

O Maria, Schmerzensreiche Mutter, Brunnen der heiligsten Tränen wegen der unzähligen Verstöβe gegen Gottes Gesetz der vollendeten Liebe durch die Menschenseelen aller Zeiten, ich gebe Dir mein ganzes Wesen in tiefer Reue und in Liebesschmerz hin.
Unverwelkbare rote Rose, paradiesische Frucht des Göttlichen Blutes der Erlösung, darf sich die Rose meines Herzens aus dem Boden Deiner Seele ernähren, damit ich das Gesetz der wahren Liebe nie mehr beschäme, denn jeder Mangel an selbstloser Liebe meines ganzen Lebens war ein Geiβelhieb, ein Dorn oder ein Nagel im Kreuz von dem, der vor Deinen Augen Sein Leben hingibt, damit meine Seele das wahre Leben finden möge.
Du wurdest mir von Christus geschenkt als Gottes Groβes Zeichen der vollendeten Herrschaft vom Willen einer erschaffenen Menschenseele über alle Finsternis. Wie kann ich Ihm jemals alles erstatten, auβer dadurch, dass ich Dich vollkommen liebe und Dir diene mit dem Einsatz meines ganzen Lebens und Dir in tiefster Selbstverleugnung und in strahlender Reinheit des Herzens nachfolge.
Wie sehr blutet mein Herz beim Anblick der ausblutenden Ewigen Liebe, die auf dem Gipfel vom Berg der Sünden der ganzen Menschheit aller Zeiten gekreuzigt worden ist.
Auf diesem selben Berg verherrlicht die Quelle aller Heiligkeit auch Dich, denn Du hast lebenslänglich jegliche Versuchung unter Deinen Füβen gehalten, sodass das Golgotha der Sünden, der Zeuge der Finsternis der Seelen, niemals gegen Dich hat aussagen können.
Auf dem Gipfel aller Verstöβe, Untugenden, Unzulänglichkeiten und Versäumnisse meines ganzen Lebens werfe ich mich deshalb vor Dir nieder, o Königin der Sündenlosigkeit, damit ich würdig werde, Erbe des Göttlichen Vermächtnisses zu werden, das hier für mich bereitet wird.
Ich will Dich ins Haus meines ganzen Wesens aufnehmen, damit ich aus Deinen Händen die Früchte der Tugend essen möge, die mich für die Stunde nähren sollen, in der ich in Seiner Nachfolge werde auferstehen dürfen, um mit Ihm und mit Dir im Paradies zu sein.


www.maria-domina-animarum.net

1545. VERHERRLICHUNG AN MARIA,
DIE VERKÖRPERTE SÜNDENLOSIGKEIT

(Myriam van Nazareth)

O Maria, hoch erhabene Königin der Reinheit, unbefleckter ewig währender Trost für den weinenden Messias im Schatten des mondbeschienenen Gartens Gethsemani, wo einst die Erbsünde begangen wurde*, vor Dir will ich den Mantel meiner Anhänglichkeit an die Welt abwerfen, denn er hat allzu lange die Sonnenstrahlen des wahren Lebens daran gehindert, mein Herz zu betreten.
O Vollmond in meiner Finsternis, Himmlischer Spiegel der Sonne aus Gottes Herzen, die ich nicht immer gespürt habe, kein heller strahlendes Licht fand Gott jemals unter den von Ihm erschaffenen Seelen als in Dir, deren Wille keine Spur von Finsternis zur Blüte kommen lieβ, denn Deine Liebe zu Gott und zu allen Seinen Werken war absolut vollendet.
Ich flehe Dich deswegen um Deine vollkommene und bedingungslose Herrschaft und Führung über meine ganzen inneren Verfassungen und über sämtliche Regungen meiner Seele und meines Herzens an, damit auch ich unempfänglich für jeglichen Versuch der Finsternis werde, das Gesetz der wahren Liebe in mir unwirksam zu machen.
Mein ganzes Wesen verherrlicht Dich, o Besiegerin aller Sünde, aller Untugend und aller Versuchung, die von meinem Gott für würdig gehalten wurde, den Messias der Welt zu schenken als Vorbote der endgültigen Verherrlichung des Gesetzes der Liebe, in dessen Licht der Scheintempel eines jeden sündhaften Lebens zur Ruine verfällt.
O volkommen sündenloses Wesen, paradiesischer Garten von Liebe, nie durch die Erbsünde verletzt und nie von der Schlange der Versuchung, Täuschung, Selbstsucht oder Gleichgültigkeit betreten, von Gott Satan gezeigt als das lebendige Zeichen des Sieges vom menschlichen Willen über alle Versuchung und der Allmacht der wahren Liebe, nachdem sie sich mit dem menschlichen Willen für immer vermählt hat, Dein will ich sein bis in alle Ewigkeit, damit ich endgültig Eigentum der Ewigen Liebe bin und nur Früchte einbringe, die nie vom Verderben der Sünde befallen werden sollen.

* Die Herrin aller Seelen verweist hier auf Ihre Offenbarung vom Ostersamstag 2007, in welcher Sie sagte: "(...) Der Garten Gethsemani befand sich am Ort, wo viele Jahrhunderte vorher das irdische Paradies war. (...)"


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet wurde von der Heiligen Jungfrau Maria als Weihe des ganzen Lebens an Gott im Hinblick auf die Sterbestunde inspiriert, weil die Seele weder den Tag noch die Stunde kennt, in welcher sie von Gott dazu gerufen werden soll, Verantwortung über ihr vergangenes Leben abzulegen.
Die Himmelskönigin betont, dass dieses Gebet auβerordentlich kraftvoll ist und keinesfalls leichtfertig – d.h. in einer Verfassung ungenügend tiefer und aufrichtiger Reue – ausgesprochen werden soll. Eine tiefe und aufrichtige Reue und eine tiefe und aufrichtige Liebe zu Gott und zu allen Seinen Werken ist die absolute Voraussetzung, damit dieses Gebet in der Seele, die es ausspricht, seine immense Macht entfalten kann. Auβerdem schenkt Sie es an erster Stelle Seelen, welche Ihr aufrichtig geweiht sind und die diese Weihe tatsächlich in der Alltagspraxis ihres Lebens in Anwendung bringen oder aber welche die unerschütterliche Absicht hegen, diese Weihe an Maria demnächst einzugehen und sie aufrichtig in Anwendung zu bringen.

1546. TESTAMENT DES CHRISTEN AN GOTT

(Myriam van Nazareth)

Geliebter Ewiger Vater,
Ich komme zu Dir in tiefster Hingabe an Maria, die Königin von Himmel und Erden, der ich von Jesus Christus, dem gekreuzigten Messias, Deinem Göttlichen Sohn und meinem Erlöser, vom Kreuz von Golgotha herab anvertraut worden bin.
O Ewiger Vater, Maria, die Tochter Deines gröβten Wohlgefallens, war die einzige erschaffene Menschenseele, die je ein Leben in vollkommenem Einklang mit Deinem Gesetz und somit ohne die geringste Sünde, Untugend, Unzulänglichkeit und ohne den geringsten Fehler noch das geringste Versäumnis geführt hat. Unter Ihre Obhut habe ich mein ganzes Leben gestellt. In dieser Stunde vertraue ich deshalb auf Dein Wohlgefallen an der Opfergabe meines ganzen Lebenswegs, den ich durch Ihre heiligsten Hände und Ihr vollkommen reines Herz vor Dir niederlegen lasse.
Ich habe von Dir mein Leben auf Erden erhalten, damit ich durch Erfüllung Deines Gesetzes der wahren Liebe Deine Werke und Deinen Heilsplan näher zu ihrer Erfüllung und Vollendung bringen helfen kann.
Wie oft habe ich allerdings Dein vollendetes Gesetz durch einen Verstoβ oder ein Versäumnis beschämt, die sich für Jesus in einen Geiβelhieb, einen Dorn in Seiner Dornenkrone, einen Nagel in Seinen Händen oder Füβen, einen Verrat ähnlich dem durch Judas oder eine Verleugnung ähnlich der durch Petrus umgewandelt haben. Wie oft habe ich der Einladung Jesu, vollkommen zu sein wie mein Vater im Himmel vollkommen ist, nicht Folge geleistet.
Im Liebeschmerz einer Reue, die mich zerreiβt, schütte ich nun mein Herz vor Jesus in Gethsemani aus, der jetzt leidet wegen sämtlicher Verstöβe gegen das Gesetz der Liebe und wegen der Bitterkeit vom Gift im Kelch der Sünden aller Zeiten, einschlieβlich meiner eigenen Verstöβe, Unzulänglichkeiten, Versäumnisse, Gleichgültigkeiten, Gefühllosigkeiten und aller Finsternis meiner Gefühle, Gedanken, Wünsche, Worte und Handlungen.
Ich bekenne mich zu meinem Vertrauen in die unendliche Macht der absolut vollendeten Erlösungswerke, die Jesus Christus auch für mein Ewiges Heil vollbracht hat und mit denen ich jetzt alle Prüfungen und Kreuze meines ganzen Lebens und meine ganzen inneren Verfassungen verbinde, damit sie als Zeichen meines Sehnens nach der ewig währenden Vermählung mit dem Göttlichen Erlöser gelten mögen.
In Nachfolge des Kreuzeswortes Jesu "Vater, in Deine Hände befehle ich Meinen Geist", schenke ich Dir jetzt das Testament meines ganzen Lebens mit dem ganzen Leid, das ich an Körper, Herz, Geist oder Seele durchstanden habe, und mit den bedrängenden Schmerzen der Reue wegen jedem Augenblick meines Lebens, in dem ich meine Lebensaufgabe im Dienst an der Erfüllung Deines Gesetzes der selbstlosen Liebe nicht oder nicht hinreichend vollbracht bzw. es verletzt habe.
Aufgrund der Allmacht des Erlösungsopfers Christi in Vereinigung mit der mächtigen Fürsprache der vollkommen sündenlosen Unbefleckten Empfängnis, mit meiner Reue wegen eines jeden Makels, mit dem das Testament meines Lebens behaftet sein kann, und mit meinem tiefen Sehnen danach, dass mein Leben Dir gedient haben möge, flehe ich Dich nun um vollkommene Vergebung einer jeden Unvollkommenheit an, durch welche die Opfergabe meines Lebens an Dich durch mein Verschulden entwürdigt worden sein kann.
Zur Besiegelung dieser Opfergabe bekenne ich mich zu meinem alles beherrschenden Sehnen danach, für ewig bei Dir zu sein im Zeichen des Kreuzes, das für immer in meine Seele gebrannt worden ist, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.
(Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Die Herrin aller Seelen bezeichnet das nachfolgende Gebet als eine allumfassende Weihe an Gott Selbst durch Sie, und betont, dass dieses Gebet aus diesem Grund als heiliger Bund betrachtet werden soll, der nur dann eingegangen werden soll, wenn man tatsächlich und wahrhaftig fest dazu entschlossen ist, sein ganzes Leben vollkommen in den Dienst an Gottes Werken zu stellen. Das heiβt ein Leben vollkommener Selbstverleugnung und beharrlichen Kampfes gegen jegliche innere Finsternis.

1547. GEBET DER HINHABE AN DEN DREIEINIGEN GOTT

(Myriam van Nazareth)

Geliebter einziger wahrer Dreieiniger Gott,
Ewiger Vater, mein Schöpfer, Quelle von allem Lebendigen und allem natürlichen Nichtlebendigen,
Jesus Christus, mein Erlöser, Messias und Sohn vom Gott der Liebe, Heiliger Geist, mein Heiligmacher und inneres Licht,
Durch die Unbefleckte Empfängnis Mariä, der ewig während jungfräulichen Mutter Christi und meiner Herrin kraft der heiligen vollkommenen, bedingungslosen und ewig währenden Weihe meines ganzen Wesens und meines ganzen Lebenswegs an Sie zu Deiner Glorie, flehe ich Dich an:
Mögen jede Einzelheit meines Lebenswegs und mein ganzes Tun und Lassen, alle meine Gedanken, Gefühle, Wünsche und Bestrebungen, mein Wille und meine Seele jeden Augenblick eines jeden Tages und einer jeden Nacht durch die Allmacht Deiner Liebe beschützt und durch die unfehlbaren Wirkungen Deiner Gesetze des Lebens, der Blüte und der Heiligung gelenkt werden, damit Dein Plan für mein Leben in mir restlos erfüllt werden möge.
Möge mein Herz vollkommen und ausschlieβlich von der makellos heiligen Tochter Deines gröβten Wohlgefallens beherrscht werden, der Königin der absolut vollendeten Anwendung Deines Gesetzes der wahren Liebe, damit das Hinüberflieβen meins ganzen Wesens in Sie mich zu einer lebenslänglichen Quelle der Freude für Dich machen möge, der Du die Quelle des einzigen wahren Glücks in Zeit und Ewigkeit bist.
Mögen mein ganzes Wesen und mein ganzer Lebensweg zu Zeugnissen für die Erfüllung Deiner Gesetze werden, zur vollkommenen Erschlieβung der Fülle Deines Heils für die ganze Schöpfung, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

1548. NOTSCHREI ZU MARIA IN EINER STUNDE DER BEDRÄNGUNG

(Myriam van Nazareth)

Maria, uneingeschränkt mächtige Königin von Himmel und Erden, Mutter Christi, Gottes unendlich erhabene Antwort auf die Erbsünde,
Zu Dir rufe ich in meiner Not, denn keine einzige finstere Kraft, kein einziges Werk, kein einziger Plan und kein einziges Werkzeug der Finsternis hält Bestand wo Du spürbar zugegen bist.
Ich bekenne mich zu meinem festen Vertrauen auf Dich als den unbesiegbaren Schrecken der Teufel, denn in sämtlichen Situationen Deines irdischen Lebens hat der höllische Versucher Deine Überlegenheit ihm gegenüber feststellen müssen.
Unendlich mächtiger Tabernakel des Göttlichen Erlösers, Braut des Heiligen Geistes, Frau, die Du dazu berufen bist, Satan, sein ganzes Gefolge und alle seine Werke zu zermalmen, damit die Erlösungswerke Christi die Fülle ihrer befreienden Macht in der ganzen Schöpfung entfalten können mögen, in völliger Hingabe an Dich flehe ich Dich an:
Sei die souveräne Herrin über mein ganzes Wesen, meinen ganzen Lebensweg und alles, was mich bedrängt oder bedroht und was nicht zu mir kommt im heiligsten Namen des Dreifaltigen Gottes. Wer oder was kann mir etwas anhaben wenn ich Dir uneingeschränkt gehöre?
Zu Deinen Füβen flehe ich Dich an: Geruhe, über mich ein einziges Wort zu sprechen mit der goldenen Stimme, der sogar Gott nichts verweigert, damit mein ganzes Wesen und mein ganzer Lebensweg in das goldene Licht aus der Quelle aller Heiligkeit eingehüllt werden möge, das durch Dein Herz auf mich strahlt.
Als Pfand für die Erfüllung meines Flehens zu Dir, o hoch erhabene Königin des Ewigen Paradieses, lege ich mein ganzes Wesen und meinen ganzen Lebensweg in vollkommener Hingabe zu Deinen Füβen nieder, damit die Macht Deines Schutzes und Deiner Herrschaft über mich, mich von allem befreien möge, was nicht von Gott für mein Leben vorgesehen war. Geruhe deshalb, mich als Deinen Besitz und Eigentum und als lebenslängliches Werkzeug in Deinem Dienst anzunehmen, zur Verherrlichung vom Gott der vollendeten Liebe. (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

1549. GEBET UM DIE VERDIENSTE VON MARIAS JAWORT

(Myriam van Nazareth)

Heiligste Jungfrau Maria, makellose Mutter Jesu Christi, erhabene Herrin meines ganzen Wesens und meines ganzen Lebenswegs,
Geruhe, mich mit der Fülle Deines unberührt heiligen Wesens zu bekleiden, damit Deine herrschende Gegenwart und Dein Wirken in mir den Heiligen Geist zu mir ziehen möge.
Möge Dein Göttlicher Bräutigam Dich in mir mit Christus befruchten, damit Du Meinen Erlöser in mir gebären mögest und Er, durch das heiligste Feuer Deiner vollendeten Liebe und Sündenlosigkeit genährt, in mir wachsen und meinen freien Willen zu einem Tabernakel für Seine Saat Göttlichen Lichts machen möge.
Als Pfand für diese Gnade lege ich Dir mein Jawort zu Füβen, damit Du darüber verfügst für alle Ewigkeit.


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet 1550 wurde von der Herrin aller Seelen als auβergewöhnlich mächtiger Akt der vollkommenen Weihe für die Seele inspiriert, die in die wahre, inbrünstig gelebte Verfassung der Liebessklaverei Maria gegenüber hinübergeflossen ist, die sich selbst auch ohne jegliche Hemmung als Sklavin Mariä bzw. als Sklavin von Marias Liebe betrachtet und sich tatsächlich Ihre Sklavin fühlt, und die aus dem alles beherrschenden Sehnen danach lebt, ihr ganzes Wesen und jede Einzelheit ihres Lebens spontan, freiwillig und ohne die geringste Hemmung, Einschränkung oder Bedingung in Marias Hände zu geben, damit Sie als souveräne Herrin kraft Göttlicher Vollmacht völlig und ganz über dies alles verfügen möge.
Vor dem Hintergrund der auβerordentlichen Bedeutung der Verfassung der Liebessklaverei Maria gegenüber inspirierte die Herrin aller Seelen eine neue Belehrung, die im blauen Feld als Einführung zur Rubrik Weihe an Maria > Liebessklaverei vorgefunden werden kann, über diesen Link: Die Seele als "Liebessklavin der Himmelskönigin"

1550. MORGENWEIHE DER LIEBESSKLAVEREI AN MARIA

(Myriam van Nazareth)

O Maria, meine Himmlische Mutter und Herrin,
Siehe mich, zu Deinen Füβen kniend als Sklavin Deiner Liebe, bereit für einen neuen Tag in Deinem Dienst.
Möge ich heute unter Deiner Herrschaft, Deiner Führung und Deinem Schutz mit meinem ganzen Wesen und meinen ganzen inneren Verfassungen Früchte für Gottes Werke und Pläne von Liebe und Licht einbringen, an denen ich durch die Winke Seiner Vorsehung Anteil haben darf.
Möge Deine Herrschaft, Deine Führung und Dein Schutz mein ganzes Wesen mit den Wirkungen der beispiellosen Macht und Weisheit durchströmen, mit denen Gott Dich bekleidet hat, damit ich alle Deine Wünsche in Akte der Verherrlichung und der Wiedergutmachung Gott und Dir gegenüber umsetzen können möge.
Aus diesem Grund erneuere ich heute Dir gegenüber den heiligen Bund der vollkommenen und bedingungslosen Hingabe meines ganzen Lebens und meines ganzen Wesens an Dich als die Königin und Herrin von Gottes Seelen im Kampf für die Gründung Seines Reichs auf Erden und als die vollendete Brücke zur Quelle aller Heiligkeit.
Totus Tuus, Maria, amen.


www.maria-domina-animarum.net

1551. BITTGEBET UM VERGEBUNG FÜR MEIN GANZES LEBEN

(Myriam van Nazareth)

Heiligste Jungfrau Maria, Mutter meines Göttlichen Erlösers, Himmlische Herrin, der ich mein ganzes Leben verschenkt habe,
Mein Herz weint wegen meiner ganzen Unzulänglichkeiten, Fehler, Mängel und Verstöβe gegen die selbstlose Liebe und wegen allem, wodurch ich meinem Gott in irgendwelchem Augenblick meines Lebens Schmerzen oder Leid zugefügt haben kann, sowohl direkt in Seinem vollkommen liebenden Herzen als auch durch jeglichen Mangel an aufrichtiger Liebe einem Mitgeschöpf gegenüber.
Durch Vermittlung Deiner unbefleckten Seele flehe ich Gott um Vergebung wegen eines jeden Augenblicks meines Lebens an, in welchem ich mich durch irgendwelche Handlungen, Versäumnisse, Worte, Gedanken, Gefühle, Wünsche, Bestrebungen oder Herzensverfassungen zum Werkzeug der Finsternis habe machen lassen und durch welche ich bei einem Mitgeschöpf Furcht, Angst, Mutlosigkeit oder irgendwelches Gefühl der Unsicherheit oder des Verlusts an Vertrauen zur Liebe herbeigeführt haben kann.
Möge Gott mir Vergebung spenden aufgrund der Reue, die mein Herz zerreiβt wegen jeder Gelegenheit, bei welcher ein Mitgeschöpf in mir nicht die Wärme von Gottes Gegenwart spüren konnte. Mögen diese Qualen meines Herzens ein kleiner Balsam für die Ewige Liebe sein, die ich verletzt habe, und mögen sie die Wunden heilen helfen, die ich auch Mitgeschöpfen zugefügt habe, damit die Quelle aller Liebe verherrlicht wird.


www.maria-domina-animarum.net

Die nachfolgende Gebetsblume wurde von der Himmelskönigin als Abendgebet um Himmlisches Einschreiten ins Leid von Geschöpfen – Menschenseelen ebenso wie Tieren – inspiriert, die Opfer von Lieblosigkeit waren. Es ist als Darbietung aufrichtiger Liebe in der Absicht gemeint, Finsternis zu brechen, die durch Menschenseelen auf diese Welt herabgebracht wird. Die Heilige Jungfrau drängt darauf, dieses Gebet möge im Rahmen einer Kette von Licht und Feuer angewandt werden, die bezweckt, Werke der Finsternis in dieser Welt zu lähmen.

1552. NOTSCHREI ZU MARIA, KÖNIGIN DER NACHT

(Myriam van Nazareth)

O Maria, mächtige Königin der Schöpfung, Vollmond als Zeuge des Göttlichen Lichts in der Nacht, welche die Welt bedrängt.
Aus Dir wurde Christus, das Licht der Welt, geboren. Du wurdest voll und ganz vom Licht des Heiligen Geistes durchdrungen. Deswegen rufe ich zu Dir aus einem Herzen, das von der unbeschreiblichen Finsternis des Elends, des Leids und der Ungerechtigkeit bedrängt wird, die auch heute durch verfinsterte Menschenseelen über unzählige Geschöpfe Gottes ausgegossen wurde.
Ich flehe Dich heute Abend um Dein mächtiges Einschreiten an, damit alle verwundeten Herzen von Geschöpfen, die heute Äuβerungen von Lieblosigkeit aus Menschenherzen zum Opfer gefallen oder Opfer derselben geblieben sind, erleichtert und geheilt werden.
Geruhe, Wärme zu bringen wo Kälte erzeugt worden ist, Licht wo Finsternis erzeugt worden ist, und Geborgenheit wo alle Liebe beschämt worden ist.
Mögen durch Dein Einschreiten selbstverleugnende Menschenseelen auf den Lebensweg von Geschöpfen geführt werden, denen Leid oder Schmerzen zugefügt worden sind oder aber die einem Leben von Elend ausgeliefert wurden, damit diese Geschöpfe spüren mögen, dass es einen Gott der Liebe gibt und dass die Saat Seiner Liebe nicht in allen Menschenseelen gestorben ist.
Ich flehe Dich um Beschützung von hilflosen und schwachen Geschöpfen gegen sämtliche Einflüsse, Werke und Pläne der Finsternis an, ebenso wie um Heilung aller Wunden, die diesen Geschöpfen physisch, seelisch oder emotional zugefügt worden sind.
Möge der Gott des Lichts und der Liebe auf Deine übermächtige Vermittlung hin heute Nacht eine Explosion von Licht und Wärme auf alle leidenden Geschöpfe ausgieβen, deren Körper oder Herz unter den Folgen der Gleichgültigkeit, der Gefühllosigkeit oder des Unfriedens in Menschenherzen gebrochen sind, die nicht Seine Werke tätigen, damit für alle Geschöpfe auf dieser Welt der neue Tag den Aufgang der wahren Sonne über ihrem Lebensweg bringen möge.
Mächtige Königin von Himmel und Erden, hoch erhabene Mutter des Gott-Menschen Jesus Christus, der das Göttliche Gesetz der vollendeten Liebe für ewig im Blut der vollkommenen Selbstverleugnung besiegelt hat, ich schenke Dir meinen ganzen Lebensweg und alles Leid meines eigenen Lebens als Pfand für die endgültige Geburt eines neuen Lebens aufrichtigen Glücks für alle Geschöpfe bis in die entlegensten Winkel der Erde.
Möge aufgrund meines Liebesschreis das Unkraut aller Lieblosigkeit in vielen Menschenherzen verwelken, und möge die Verheiβung der endgültigen spürbaren Liebe und des endgültigen spürbaren Friedens zwischen und in allen Geschöpfen Gottes bald in Erfüllung gehen.
Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Die Herrin aller Seelen lässt im nachfolgenden Gebet eine Stelle in dieser Farbe zeigen, um darauf hinzuweisen, dass diese Stelle ausschlieβlich für Seelen gemeint ist, die sich aufrichtig und lebenslänglich Ihr in vollkommener und wahrhaftig gelebter Weihe hingegeben haben.

1553. ANBETUNGSGEBET ZUR ALLERHEILIGSTEN DREIFALTIGKEIT

(Myriam van Nazareth)

Mein über alles geliebter Dreieiniger Gott, Ewiger Vater, Göttlicher Sohn Jesus Christus und Heiliger Geist,
In meiner Unwürdigkeit, in Selbsterniedrigung und in tiefer Anbetung Deiner allumfassenden Herrlichkeit werfe ich mich vor Dir nieder um Dir die Opfergabe meines ganzen Wesens und meines ganzen Lebens darzubringen, denn Dir allein will ich ungeteilt gehören.
Ich bete Dich an, o mein Ewiger Vater, in tiefem Dank für das Leben, das mir geschenkt worden ist, und für den Keim aus Deinem Herzen, den ich während meiner ganzen Lebensreise wie einen unfehlbaren Kompass in mir tragen darf, weil Du meine Reise im Paradies der endlosen Verzückungen in Deiner ewig währenden Gegenwart enden sehen möchtest.
Ich bete Dich an, o mein Jesus, in tiefem Dank für das Selbstopfer, das Du als Gott-Mensch dargebracht hast, damit meine Lebensreise keine Reise ohne Ziel sein möge, sondern in der Glückseligkeit gekrönt werden möge, die der Seele vorbehalten ist, die nur im Sehnen danach gelebt hat, für ewig eins mit der Quelle zu sein, aus der sie hervorgekommen ist.
Ich bete Dich an, o mein Heiliger Geist, in tiefem Dank für das Gesetzbuch der Ewigen Liebe, das Du mit Feuer in mich geprägt hast und das Du in jedem Augenblick meines Lebens für mich zu erschlieβen versuchst, damit ich als Kanal von Gottes Licht leben und sterben möge, denn nur dazu wurde ich in die Welt gesandt.
O mein Dreieiniger Gott, ich bete Dich im Göttlichen Heilsplan an, den Du für die ganze Schöpfung entworfen hast und mit einem nie erlöschenden Feuer auszuwirken versuchst, und ich erniedrige mich vor Dir in tiefer Reue wegen aller Fehler und Unzulänglichkeiten meines Lebens, durch welche ich dem Heil für die ganze Schöpfung entgegengewirkt habe.
Ich bete Dich in Deinen groβen Wunderwerken in der Schöpfung und in meinem eigenen Wesen und Leben an, insbesondere wegen der Erschlieβung meiner Erlösung, für die Saat der Blumen meiner Heiligung, und für Maria, die Unbefleckte Empfängnis, die Du mir zur Herrin und Führerin meines inneren Lebens geschenkt hast, die Du zur Mutter meiner Erlösung gemacht hast und mit der ich den hochheiligen Bund der Weihe habe eingehen dürfen, damit ich zu Deiner Zeit dieses Leben wie ein Obstgarten voller reifer Früchte für die Blüte Deines Reichs auf Erden verlassen können möge.
O anbetungswürdiger Dreieiniger Gott, nie versiegende Quelle sämtlicher Verzückungen des Paradieses der vollendeten Schönheit im Reich des Ewigen Sommers, geruhe, mein ganzes Wesen und mein ganzes Leben in Dich aufzunehmen, damit ich nach der Stunde Deines unfehlbaren Gerichts über mein Leben zu den Gärten geführt werden möge, in welchen ich unverwelkbar werde blühen dürfen wie eine Blume zu Deiner ewig währenden Verzückung.


www.maria-domina-animarum.net

1554. OPFERGABE DER ROSE MEINES HERZENS AN MARIA

(Myriam van Nazareth)

O Maria, allerschönste unverwelkbare Rose aus den Ewigen Gärten des Göttlichen Lebens,
Ich schenke Dir die Rose meines Herzens im inständigen Sehnen danach, dass in mir die wahre selbstlose Liebe zu Gott, zu Dir und zu allen meinen Mitgeschöpfen zu einem ständigen Feuer auflodern möge, das die ganzen Dornen meiner Fehler, Unzulänglichkeiten und Neigungen zur Untugend verbrennt.
Mögen sich die Rosenblättchen meines Herzens unaufhörlich vermehren, damit ich zu einem Bächlein Himmlischen Parfüms werden möge, das die Finsternis vertreibt. Dein will ich sein, o vollendetes Paradies von Heiligkeit. Ich sehne mich so sehr danach, unausrottbar tief in Dir verwurzelt zu bleiben, damit mein ganzes Leben für Gott zu einem Garten voller Rosen für Sein Reich werden möge, Zeugen des Wirkens der Königin der Liebe am Rand meines Weges.
Geruhe deshalb, den Boden meiner Seele zu beherrschen, damit ich nie mehr zulasse, dass die Rose meines Herzens vom Gift von Gefühlen angegriffen wird, die meine Lebenswelt in eine Wüste verwandeln, denn in meinem Herzen steht der Name der Königstochter auf allen Wänden geschrieben, und nie kann ein Herz verwelken, das nicht mehr aufhört, Ihr die Füβe zu küssen.
In das Parfüm dieser Liebe tauche ich das Gelübde meiner Hingabe an Dich, damit Du mich zu Gottes Zeit als eine Rose mit Deinem Namen pflücken kannst, eine Liebeserklärung an die Quelle aller Verzückung.


www.maria-domina-animarum.net

1555. WEIHE AN DIE WIRKUNGEN VOM KREUZESOPFER CHRISTI

(Myriam van Nazareth)

Jesus Christus, mein Göttlicher Erlöser,
In vollkommener Hingabe an die lebenslängliche innere Führung Deiner und meiner Mutter Maria, die ich zu mir in das Haus meiner Seele aufgenommen habe als die unfehlbare Führerin auf dem Weg einer blühenden Einheit mit Dir, bekenne ich mich zu meinem Sehnen danach, dass mein ganzes Leben fruchtbar für die Erschlieβung Deiner Erlösungswerke in Seelen werden möge.
Auch meinetwegen hast Du das allumfassende Kreuzesopfer angenommen, damit in mir der Weg der Erlösung aus dem Kerker der Erbsünde zugänglich werden möge.
Ich sehne mich so sehr danach, in Deiner Nachfolge nichts auβer selbstloser Liebe zu erzeugen, durch alles, was ich tue, sage, denke, fühle, wünsche und anstrebe. Möge meine Gegenwart in dieser Welt nichts auβer Segen erzeugen für jedes Mitgeschöpf, dem ich auf meinem Lebensweg deswegen begegnen darf, weil Gottes Vorsehung mich dessen für würdig hält.
Möge ich in Deiner Nachfolge an jede Einzelheit meines Lebens aus einem kristallreinen liebenden Herzen herangehen, das ich für unwürdig halte im Vergleich zum Herzen, das alles in der Absicht entworfen hat, die ganze Schöpfung zum wahren Glück zu führen.
Vom Kreuz von Golgotha herab hast Du den goldenen Schlüssel zum Kerker meiner inneren Finsternis in mich gelegt. O möge ich dieses Göttlichen Geschenkes dadurch würdig werden, dass ich Deine Wunden mit meinem aufrichtigen Willen salbe, mit diesem Schlüssel meinen Kerker aufzuschlieβen durch Handlungen, Worte, Gedanken und Gefühle reiner Liebe zu Gott und zu meinen Mitgeschöpfen, denn die Saat Deiner Leiden kann nur in einem Acker erschlossen werden, der sich bewusst und vollkommen geöffnet hat um Früchte für Gottes Reich auf Erden hervorzubringen.
Darf ich deswegen mit Dir meine Lebensreise vollenden, damit ich die Saat aus Deinen Werken zur reichen Blüte bringen helfen möge, sowohl auf meinem eigenen Weg als auf anderen Wegen, zur Verherrlichung der Ewigen Liebe, die diese Werke vollbracht hat.
Ab sofort will ich ungeteilt Dir gehören, o Verkörperung des Göttlichen Lichts, damit meine Seele und meine ganze Lebensreise wahre Spiegel Deiner Wunderwerke sein mögen, die dazu in Gottes Liebe entworfen wurden, damit sie das Reich der Finsternis auch in mir endgültig zu Fall bringen.
Für die Verwirklichung dieses sehnlichen Wunsches will ich leben und sterben, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

1556. EINLADUNG AN JESUS ZUM GARTEN MEINER SEELE

(Myriam van Nazareth)

Mein Jesus, Göttliche Verkörperung der Ewigen Hoffnung,
Für Dich schlieβe ich den Garten meines ganzen Wesens auf.
Mögen meine Seele, mein Herz, mein Geist und mein Wille für Dich wie ein Paradies sein, das Dich an die Gärten vom Paradies der Ewigen Glückseligkeit erinnert.
Mögest Du in mir die Verzückungen vom Anblick einer Fülle an Blumen wahrer Tugend erfahren.
Möge Dein Herz dort Erquickung finden, unter den Olivenbäumen eines vollkommenen inneren Friedens, der jede Versuchung zum Schweigen bringt.
Möge Dein Herz dort von der andauernd warmen Brise des Heiligen Geistes gestreichelt werden, der dort in der Absicht Sein Reich gegründet hat, damit er Blüten und Früchte für das Ewige Reich schaffen kann.
Mögest Du dort den Trost der ständigen Gegenwart, Herrschaft und vollendeten Schönheit Deiner Mutter finden, in der sämtliche Verzückungen der Himmlischen Gärten ihre vollkommene Blüte gefunden haben.
Komm, o Jesus, damit mein Garten dadurch für ewig lebt, dass er Dich jetzt bereits in sich aufgenommen hat.


www.maria-domina-animarum.net

1557. AKT DER SÜHNELEISTUNG AN DAS KOSTBARE BLUT CHRISTI

(Myriam van Nazareth)

O Jesus, mein Göttliches Licht und Weg ins wahre Leben, das durch Deine vollendete Passion jeder Menschenseele zugänglich gemacht wurde, die ihr ganzes Leben in den Dienst an der Erfüllung des Göttlichen Gesetzes stellt,
Ich stelle mein ganzes Leben in den Dienst an der Gründung vom Reich der wahren Liebe auf Erden, zur Wiedergutmachung für jeden Tropfen Deines Kostbaren Blutes, der durch jede Situation, Handlung, jedes Wort, jeden Gedanken, jedes Gefühl oder jeden Wunsch, durch welche Menschenseelen auf der ganzen Welt den Interessen der Finsternis dienen, verschwendet wird.
Du hast Dein Leben als Gott-Mensch hingegeben, damit der Wille vom Gott der wahren Liebe durch die Erlösung von Seelen aus der sicheren Sklaverei der Finsternis gegenüber verherrlicht werden möge.
Zu dem Zweck schenke ich Dir jetzt mein Herz im tiefsten Sehnen danach, dass es künftighin nur noch dazu klopfen möge, das unsichtbare Blut der wahren Liebe durch die Schöpfung verbreiten zu helfen, damit Dein Blut der Liebe nicht umsonst den Boden vom Berg der Sünden durchtränkt haben möge.
Mögen Deine Erlösungswerke in der Hingabe meines Selbst an Gottes Heilsplan verherrlicht werden, der von Dir am Kreuz von Golgotha in Deinem Blut versiegelt wurde, damit die Finsternis endgültig im Licht Deiner vollendeten Liebe sterben möge.
Möge Maria, die ewige Mutter der Erlösung, der Kelch Deines Kostbaren Blutes und die vollkommen heilige Führerin, die ich auf Dein Kreuzeswort hin als Herrin zu mir ins Haus meiner Seele aufgenommen habe, dieses Sehnen besiegeln im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

1558. NOTSCHREI ZU MARIA UM DRINGENDE HILFE

(Myriam van Nazareth)

O Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin,
Ich flehe Dich um Deine mächtigste Vermittlung und Hilfe in dieser Not an, die meinen Lebensweg überschattet.
Ich lege mein ganzes Wesen und mein ganzes Leben in Deine Hände, damit Du mich uneingeschränkt beherrschen, führen und beschützen und den Garten meiner Seele mit der Saat aus Deinem eigenen vollkommen makellosen Herzen bereichern kannst.
Ich flehe Dich um ein einziges Wort aus Deinem gesegneten Mund an, damit keine Finsternis mich etwas anhaben kann und der Tau Deines mächtigsten Schutzes auf jedem Wesen, jedem Gegenstand, jeder Situation und jedem Kontakt ruhen möge, die Teil meines Umfeldes und meines Lebenswegs sind.
Möge Dein mächtiger Fuβ sämtliche Wirkungen und Drohungen von jeglicher finsteren Kraft auf meinem Lebensweg zermalmen, denn Du bist die Frau, die kraft einer Göttlichen Verfügung den Kopf Satans zermalmen soll.
Darum flehe ich Dich im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

1559. NOTGEBET UM WELTWEIT VERSUCHUNGEN ZU BRECHEN

(Myriam van Nazareth)

O Maria, mächtige Königin von Himmel und Erden, von Gott mit dem Gold des lebenslänglichen Siegs über jegliche finstere Kraft bekleidet und von Ihm dazu vorherbestimmt, in der Stunde der Gründung Seines Reichs auf Erden den Kopf Satans zu zermalmen,
Vor Dir werfe ich mich nieder mit einem Herzen, das sich über alles danach sehnt, dass Gottes Allmacht in allen Winkeln der Erde und im Tun und Lassen aller Menschenseelen spürbar werden möge.
O Wunderwerk unbefleckter Heiligkeit, geruhe, sämtliche Spuren aufrichtiger Liebe, die in dieser Welt noch in Menschenseelen wirksam werden, in Dein Herz aufzunehmen und sie im mächtigen Feuer der Fülle Deiner vollendeten Liebe beim Thron der Ewigen Liebe niederzulegen, damit Sein Reich wahrer Liebe, wahren Friedens und wahren Glücks in und zwischen allen Geschöpfen jetzt in der ganzen Welt erschlossen werden möge.
In tiefster Demut und mit einer tiefen Reue wegen aller Verstöβe meines eigenen Lebens als Unterpfand flehe ich Dich um Dein mächtiges Einschreiten in das Herz einer jeden Menschenseele der Welt an, die im Begriff ist, heute oder in der Nacht irgendwelcher Inspiration aus den Abgründen der Finsternis Folge zu leisten, die darauf abzielt, irgendwelchem Geschöpf oder irgendwelchem Werk Gottes zu schaden und Unglück zu bringen.
Mögen alle Seelen jede Versuchung als eine Falle erkennen, die gemeint ist, an erster Stelle ihnen selbst für das Ewige Leben zu schaden, und mögen sie sich aufgrund dieser Erkenntnis in jeder Situation ihres Lebens zugunsten der wahren Liebe und zugunsten von Gott entscheiden, der Sich nach nichts anderem sehnt als nach ihrer Ewigen Glückseligkeit und der unverwelkbaren Blüte der Saat Seiner Liebe in allen Herzen.
Durch Dein Herz vertraue ich deshalb alle Menschenseelen der Allmacht der vollen Auswirkung des Kreuzesopfers Christi und Deiner unmittelbaren Vermittlung an, o mächtige Herrin einer jeden Seele, die Gott hinreichend liebt um Sein Geschenk Deines unfehlbaren Schutzes und Deiner unfehlbaren Begleitung durch die Klüfte der Finsternis auf ihrem Lebensweg anzunehmen.
O Morgendämmerung vom Tag Christi, geruhe jetzt alle Finsternis in allen Herzen der Welt zu beschämen. Geruhe, meinen Lebensweg in Besitz zu nehmen, damit Du auf ihm Deine lichtvolle Reise zu verfinsterten Herzen vollenden kannst.


www.maria-domina-animarum.net

Im Juli 2020 inspirierte die Herrin aller Seelen die nachfolgenden vier Gebetsblumen (unter den Nummern 1560 bis einschlieβlich 1563), die Sie gemeinsam den Seelen als Tetralogie der Selbsthingabe zum Schutz gegen das Böse anbieten lässt. Das Ganze ist als Anregung für Menschenseelen gemeint, damit sie durch eine vollkommene Weihe ihrer Selbst an die Heiligste Dreifaltigkeit und an Maria dazu beitragen, den verheiβenen Sieg Gottes über jegliche Ihm feindliche Kraft voranzubringen, sowohl in einzelnen Seelen als in der ganzen Welt.
In der heutigen Phase der sogenannten Letzten Zeiten besteht die Mission der Heiligen Jungfrau und Herrin aller Seelen daraus, die vollendete goldene Brücke zu sein, über welche sich Menschenseelen auf die intensivste Weise mit dem Herzen ihres Dreifaltigen Gottes verbinden können. Maria ist von Gott als 'die Frau' vorgesehen, die am Ende der Zeit vor den Augen der ganzen Schöpfung als die groβe Besiegerin der höllischen Schlange (d.h. aller Werke der Finsternis) und dadurch als der ultimative Nachweis für die unüberwindliche Macht der Sündenlosigkeit einer Menschenseele über Satan und seine ganzen Werke und Pläne erscheinen soll. Dadurch soll Sie das Zeichen der Gründung von Gottes Reich auf Erden sein.
Die Gabe Ihrer Selbst an Gott und an Maria (Sein gröβtes Wunderwerk wegen Ihres absolut vollkommenen Standes der Gnade und Ihrer absolut makellosen Sündenlosigkeit) ist der auserlesene Weg um die Göttliche Macht zu erschlieβen, d.h.: um es dieser Macht zu ermöglichen, ihre Wirkung voll und ganz zu entfalten.
Die wahre Hingabe des Selbst an Gott und an Maria ist nichts anders als vollkommene, bedingungslose und lebenslängliche Weihe, die bis in die kleinsten Einzelheiten des Alltags tief und bewusst gelebt und angewandt wird. Die in der vorliegenden Tetralogie enthaltenen Gebetsblumen werden durch Gottes Goldene Brücke den Seelen in der Absicht geschenkt, sie mögen in den Seelen als Ansatz und Anregung zu einer solchen vollkommenen Selbsthingabe dienen.
Wie immer lässt die Herrin aller Seelen auch bei dieser Gelegenheit ganz betont verkünden, dass diese Gebete an und für sich nicht das Maβ bestimmen, wie sich eine Seele wahrlich Gott und Ihr verschenkt, sondern dass sie lediglich die Grundsteine bilden, auf welchem die Seelen das Haus einer lebenslänglich intensiv gelebten Weihe an Gott und an Sie bilden sollen, indem sie in jedem Ereignis, in jeder Situation, in jeder Entwicklung und in jedem Kontakt mit Mitgeschöpfen jeden Tag und jede Nacht ihres weiteren Lebens eine makellose, selbstverleugnende Liebe leben und in Anwendung bringen und jede Situation ihres Lebens protestlos im Geist Christi annehmen. Der Grund liegt in dem Ziel, das mit dieser Tetralogie angestrebt wird: Dieses Ziel ist das Voranbringen des endgültigen und vollendeten Siegs des Göttlichen Gesetzes der wahren Liebe über alle Finsternis und alles Elend in dieser Welt.

1560. SELBSTHINGABE AN DEN EWIGEN VATER
ZUM SCHUTZ GEGEN DAS BÖSE

(Myriam van Nazareth)

Allmächtiger Ewiger Gott, Quelle und Bestimmung meiner Seele,
Ich bekenne mich vor Dir zu meinem Sehnen danach, für ewig Dir allein zu gehören, denn von Dir bin ich ausgegangen, und ich habe mein Leben nur dazu von Dir erhalten, dass ich Deine Werke von Liebe auf Erden in meinem ganzen Tun und Lassen, in allen meinen Worten, Gedanken, Gefühlen, Wünschen und Bestrebungen vollenden helfe.
Geruhe, mich mit dem undurchdringlichen Schild Deiner Allmacht über alle Finsternis zu bekleiden, die mich jeden Augenblick meines Lebens bedroht, damit mein Wille, tatsächlich nur für Dich und Deine Werke und Pläne zu leben, sich völlig und ganz möge auswirken können.
Möge das Licht aus Deinem Herzen jeden Schatten in Menschenherzen durchdringen und viele Augen für den wahren Sinn und Zweck des Lebens öffnen, damit die Finsternis ihre Macht in dieser Welt verlieren möge.
Du bist die Quelle aller Liebe und allen Lebens. Keine Kraft auβer Dir darf jemals die Welt regieren. Deshalb schenke ich Dir meine Annahme aller Verfügungen Deiner Vorsehung bezüglich meines Lebenswegs als Lösegeld zum Loskauf der endgültigen Niederlage Satans und seines Gefolges in ihrem Kampf gegen alles, was von Dir ausgeht und alles, was dazu bereit ist, Deinen Werken zu dienen.
Mein Gott, wie sehr sehne ich mich nach der Gründung Deines Reiches vollendeter Liebe, vollendeten Friedens und vollendeten Glücks in und zwischen allen Geschöpfen, damit die Menschenseelen sehen, dass nicht Du, sondern ihr eigener Unwille um ausschlieβlich Dir, der Quelle allen Glücks zu gehören, die Schöpfung jahrhundertelang in Elend untergetaucht hat.
Siehe, mein Gott, jeden weiteren Augenblick meines Lebens will ich jedes Mitgeschöpf, dem ich durch Dein Wirken auf meinem Lebensweg begegnen darf, mit dem Herzen umarmen und in mein Herz schlieβen als Bauwerk Deiner Hände und als Frucht vom Baum allen Lebens in Deinem Herzen.
Diese inständigen Wünsche aus meinem Herzen lege ich nun vor Dir nieder als das Vermächtnis meines Lebens, die Früchte der Samen aus Deinem Herzen, die Du mir für dieses Leben anvertraut hast, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes. (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

1561. SELBSTHINGABE AN JESUS CHRISTUS
ZUM SCHUTZ GEGEN DAS BÖSE

(Myriam van Nazareth)

O Jesus, Messias vom Allerhöchsten, Verkörperung der Ewigen Liebe, Gottes Antwort auf den dunklen Kerker, der alle Menschenseelen für ewig vom Licht von Gottes vollendeter Liebe entfernen sollte.
Auch ich bin berufen, den Obstgarten des Neuen Bundes mit den Tränen meiner Prüfungen zu begieβen und die Reifung seiner Früchte durch die Wärme aus einem Herzen fördern zu helfen, welches das Klopfen vom Herzen meines Gottes für alle meine Mitgeschöpfe spürbar macht.
Vor Dir bekenne ich mich zu meinem Sehnen danach, in Deiner Nachfolge alle Kreuze meines Lebens in selbstloser Liebe zu Gott und zu allen meinen Mitgeschöpfen zu tragen, damit Deine Erlösungswerke wahrlich in mir und in allen Mitseelen erschlossen werden mögen.
Möge der Einsatz meines ganzen Lebens und meines ganzen Wesens zu einem fruchtbaren Beitrag zur Erfüllung des Neuen Bundes werden, durch welchen das Reich Gottes die Welt zurückerobern soll.
Mein Jesus, Gott hat mein Herz gemacht, damit es im Rhythmus Seines eigenen Herzens klopft. Deshalb wünsche ich mir so sehr, dass sämtliche Verfassungen Deines Herzens in mir leben und blühen mögen, denn ein Leben nach Deinem Bild ist eine Reise durch den Vorhof zum Ewigen Reich.
Geruhe, mein ganzes Wesen in Dich aufzunehmen, o mein Jesus, damit es nichts auβer Gottes Wahrheit ausatmen und durch Werke, Gedanken und Gefühle wahrer Liebe Wege erschlieβen helfen möge, die Seelen zum wahren Leben führen können.
Möge jeder weitere Augenblick, den Gottes Vorsehung mir auf dieser Welt noch vergönnt, für Dich eine Blume der reinsten Liebe sein, deren Parfüm Dich auf Deinem ewig dauernden Weg von Gethsemani bis zu Golgotha einhüllt und irgendwo auf der Welt ein Werk oder einen Plan der Finsternis vergiften hilft.
In diesem Sehnen verschenke ich mich lebenslänglich ungeteilt dem Kreuz der Erlösung, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes. (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

1562. SELBSTHINGABE AN DEN HEILIGEN GEIST
ZUM SCHUTZ GEGEN DAS BÖSE

(Myriam van Nazareth)

O Geist Gottes, Licht von Gott, das überall dort, wo sich ein menschlicher Wille ungeteilt und aufrichtig für die Erkenntnis und Anwendung von Gottes Gesetz aufschlieβt, keine Finsternis am Leben lässt,
Mit Dir schlieβe ich den heiligen Bund vollkommener Hingabe meines freien Willens, den ich lebenslänglich Deinem Göttlichen Feuer anvertraue, damit in ihm jegliche Spur von Finsternis für ewig verbrannt werden möge, denn unter Deiner unfehlbaren Führung will ich jeden Augenblick alle meine Mitgeschöpfe mit Werken, Worten, Gedanken, Gefühlen und Wünschen wie Flammen bekleiden, die heilen und deren Licht den Weg zur Quelle allen Lebens zeigt.
Wie sehr doch sehnt sich mein ganzes Wesen danach, ein Feld voller Sommerblumen zu sein, die in Dir das Sehnen danach wecken, Deine Saat unsterblichen Lebens über meinen Boden auszustreuen, damit ich ein lebendiges Zeichen gegen die Finsternis werden möge, die nur Tod und Elend über all dasjenige zu bringen versucht, was der Ewigen Liebe gehört.
O erschlieβe doch in mir die Quelle Himmlischen Nektars aus dem Göttlichen Gesetz, denn nach welcher Nahrung sollte sich meine Seele noch sehnen, nachdem sie vom Willen und der Weisheit ihres Gottes hat trinken dürfen, in dem alle Schätze des Ewigen Paradies geborgen sind?
Welchen Sinn könnte mein Leben auβer der Verschmelzung mit Dir haben, o Feuer unüberwindlicher Liebe und nie erlöschendes Feuer, aus dem Gottes Reich als Todesurteil für die Finsternis auferstehen soll?
Ich gebe Dir meinen Willen und mein Herz, damit sie für ewig eins mit Dir sein mögen und zu Flammen werden, die Finsternis in und zwischen vielen Mitgeschöpfen verbrennen helfen, damit das Reich vom Feuer Ewigen Lebens, Ewiger Liebe, Ewigen Friedens und Ewigen Glücks bald die Welt beherrschen möge,
Im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes. (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

1563. SELBSTHINGABE AN MARIA ZUM SCHUTZ GEGEN DAS BÖSE

(Myriam van Nazareth)

Allerheiligste Jungfrau Maria, gröβtes Wunderwerk Gottes,
Ich liefere Dir mein ganzes Wesen und mein ganzes Leben aus.
Geruhe, meine ungeteilte, bedingungslose und lebenslängliche Hingabe und meinen ungeteilten, bedingungslosen und lebenslänglichen Dienst an Dir anzunehmen zur Erschlieβung Deiner uneingeschränkten Macht des Schutzes, der Fürsprache und der unmittelbaren Vermittlung in jeder Situation von Finsternis in der Welt und in meinem eigenen Leben.
Ich erkenne und preise Dich als die von Gott gekrönte Königin von Himmel und Erden, die Unbefleckte Empfängnis, die jungfräuliche Mutter und den Tabernakel Christi, die vollkommen heilige und lebenslängliche Besiegerin aller Finsternis mit ewig währender uneingeschränkter Macht über Satan, über sämtliche Auswirkungen aller seiner Werke und über jegliche Kraft, die der Finsternis dient.
Aufgrund meiner lebenslänglichen Liebe, Treue und Unterwerfung Dir gegenüber flehe ich um Deine unüberwindliche Gegenwart, Deinen unbesiegbaren Schutz, Deine Führung und Dein unüberwindliches Wirken in jeder Situation überall auf der Welt und in jeder Situation auf meinem eigenen weiteren Lebensweg an, in welcher Finsternis und Versuchung die Liebe und jedes Wirken Gottes zu lähmen drohen.
Sei gepriesen in Deiner Fülle der Gnade, o vollendetes Ebenbild von Gottes Herzen, denn in Dir haben Gottes Werke und Seine Allmacht ihre vollkommene Auswirkung erhalten.
Geruhe jetzt, Deine uneingeschränkte Macht als Gottes Zeichen des restlosen Sieges der wahren Liebe über jegliche finstere Kraft zu entfalten, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes. (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Gleich vor der Inspiration des nachfolgenden Gebets sprach die Herrin aller Seelen zu Myriam: "Die Gebetsblume, die Ich jetzt in deinem Herzen säen möchte, ist mit auβergewöhnlichen Gnaden und mit der Macht bekleidet, ein blendendes Licht in die Welt zu strahlen. Keine gröβere Verherrlichung kann eine Seele ihrem dreifaltigen Gott, Ewigem Vater, Jesus Christus und Heiligem Geist darbringen als die makellose Nachfolge Seines Wunderwerks, der neuen Eva, in der alle Finsternis vollkommen beschämt wurde".

1564. VERHERRLICHUNG AN GOTT

(Myriam van Nazareth)

Allmächtiger Gott, Ewige Quelle und nicht aufzuhaltender Strom absolut vollendeter Liebe,
Ich preise Dich als die Quelle und Bestimmung von allem Erschaffenen, mächtiges Licht, das keine Schatten wirft und alles Leben schafft und instand hält.
O unerschöpfliche Quelle von Liebe, Sonne des Ewigen Paradieses, gegen Dich kann sich keine Finsternis behaupten. Kein Böses kann in einer Menschenseele am Leben bleiben, die sich Dir zwecks Erfüllung Deiner Werke und Pläne vollkommen hingibt und nur noch für Dich leben und sterben will.
Dir verdankt die Menschheit alles, aber so selten hat sie Deine Liebe in allen Deinen Werken erkannt, geschätzt und dazu benutzt, die Macht unzähliger Versuchungen zu brechen und unzählige Werke und Pläne von Finsternis unwirksam zu machen.
Dir ebenbildlich hast Du jede Menschenseele erschaffen, aber so weitgehend haben wir Dein Bild entstellt.
Anbetungswürdiger Gott von Leben bringender Liebe, wie vollkommen wäre diese Welt wenn Du ungeteilt die Menschenherzen regieren könntest. Wie sehr verleugnet die Menschheit das Geschenk vollendeter Liebe, vollendeten Friedens und vollendeten Glücks in und zwischen allen Geschöpfen dadurch, dass sie sich von Dir losreiβt und die Finsternis verherrlicht durch unzählige Handlungen, Worte, Gedanken, Gefühle und Wünsche voller Selbstsucht und Begierde mit ihren unzähligen Gesichtern.
Mein Gott, mein einziges Heil und einziger Sinn und Zweck meines Lebens, durch vollkommene Hingabe meines ganzen Lebenswegs, meines ganzen Tuns und Lassens, aller meiner Worte, Gedanken, Gefühle und Wünsche an die unbefleckt empfangene Heilige Jungfrau Maria, das absolut vollendete Wunderwerk Deiner Hände, lege ich mich selbst und die ganze Welt ungeteilt in Dein Herz und flehe ich Dich mit jedem Klopfen meines Herzens um eine vollkommene, endgültige und ewig währende Neubelebung der Wirkungen Deiner Macht, Deiner Liebe und Deiner Weisheit in dieser Welt und mir selbst an.
Geruhe, ab jetzt spürbar in jedem Menschenherzen zu regieren, damit alles Elend, Chaos, Leid, alle Ungerechtigkeit und aller Unfriede in und zwischen allen Deinen Geschöpfen ausgerottet werden möge, als sichtbares Zeichen der wahren Ziele, die Du Deiner Schöpfung gegenüber hegst, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes. (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

1565. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
SPIEGEL VON GOTTES VERFASSUNGEN

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
mein Gott zeigt Dich mir als die absolut vollendete Menschenseele, die absolut vollendete Vertreterin Seiner eigenen Verfassungen und somit der wahren Liebe in ihren ganzen Aspekten allen Deinen Mitgeschöpfen gegenüber.
Damit ich wahrlich zur Erfüllung Seiner ganzen Anliegen von Liebe und Frieden in dieser Welt beitragen kann, gebe ich mich ungeteilt Deiner souveränen Herrschaft und Führung in meinem Herzen hin.
O Neue Eva, wahre Königin der Menschenseelen, Du die Du die Würde, die Gott für jede Menschenseele vorgesehen hatte, vollkommen unversehrt bewahrt hast, geruhe, in mir den festen Willen zu nähren, in vollkommener Nachfolge Deines Vorbildes so zu leben, dass alle meine Mitgeschöpfe meine Erscheinung auf ihrem Lebensweg wie die Erscheinung einer Sonne erfahren mögen, die in ihnen die Liebe unseres Gottes spürbar machen und ihre volle Blüte erreichen hilft.
Möge ich, genauso wie Du, von jetzt an für alle meine Mitgeschöpfe ein Kanal warmer Geborgenheit sein, die in ihnen den Glauben und das Vertrauen wachsen lassen kann, dass es der Finsternis nie gelingen wird, Gott voll und ganz aus dieser Welt zu vertreiben.


www.maria-domina-animarum.net

1566. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA, KÖNIGIN DER ENGEL

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als Königin und Herrin Seiner Engel und dadurch als Führerin der Himmlischen Heere des Lichts im Kampf gegen die Finsternis in der Welt und in den Seelen, und zugunsten der Vollendung von Gottes Heilsplan.
In Deiner Nachfolge und in der Nachfolge der Engel will ich mein ganzes Leben für die Erfüllung von Gottes Werken und Plänen hingeben, damit Sein Reich der wahren Liebe bald auf Erden gegründet werden möge.
Siehe, o Königin der Selbsthingabe an Gott, strahlendes Licht der Heiligkeit, das sogar die Engel für ewig in Verzückung gebracht hat, wie könnte ich Dir mehr dienen und Dich mehr ehren, wie könnte ich die wahre Liebe tiefer anbeten als dadurch, dass ich mein ganzes Wesen zu Deinen Füβen niederwerfe zur vollkommenen Hingabe an die Ewige Liebe, deren erhabenstes Wunderwerk Du bist.
Geruhe, Dein Bild als Muster von Gottes gröβtem Wohlgefallen in mich zu prägen mit dem Feuer Deines Herzens, das ab der Stunde Deiner Unbefleckten Empfängnis jede Sekunde nur dazu geklopft hat, die Herrlichkeit unseres unfehlbaren Gottes in Zeit und Ewigkeit in ihrer Fülle strahlen zu lassen.


www.maria-domina-animarum.net

1567. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
LICHT AUS GOTTES HERZEN

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als strahlendes Licht, das jeden Augenblick und unter allen Umständen und in allen Situationen Deines Lebens von positiven, liebevollen Gedanken, Gefühlen und Wünschen bezüglich aller Deiner Mitgeschöpfe, Tiere ebenso wie Mitmenschen, erfüllt war.
Aus Deinem Mund kommt kein einziges Wort an übler Nachrede, Tratsch, Verleumdung oder Entmutigung. Aus Dir strahlen nur Wärme, die heilt, und Licht, das jegliche Finsternis aus jedem Wesen vertreibt, dessen Lebensweg von der heiligen Berührung Deiner Füβe geküsst wird.
Mein ganzes Wesen sehnt sich so sehr danach, alle weiteren Stunden meines Lebens eines Herzens und eines Geistes mit Dir zu sein, damit alle meine Gedanken, Gefühle und Wünsche genauso sehr Gottes Wünschen bezüglich der Schöpfung verfallen sein mögen wie Deine es seit Deinem Leben im Fleisch waren, o Tabernakel von Licht, der Du der erste Palast des Gott-Menschen warst.
Zur Verherrlichung der Ewigen Liebe flehe ich Dich darum an, dass mein Herz bedingungslos und vollkommen durch das heilige Feuer beseelt werden möge, das Dein Herz vollkommen mit der Sonne allen Lebens verschmelzen lieβ.
Von jetzt an will ich ein Leben als Sklavin der Reinheit Deines Herzens führen, damit ich den Lebensweg eines jeden Mitgeschöpfes, dessen Gegenwart ich in Gottes Augen würdig bin, nicht länger überschatten oder verfinstern, sondern erhellen möge.


www.maria-domina-animarum.net


1568. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
DER VOLLENDETEN BRAUT DES LICHTS

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als vollendetes Muster der Menschenseele, die so sehr mit Gott eins war, dass kein Böses sie täuschen konnte.
Keine Menschenseele wurde jemals mehr versucht als Du, denn Satan war von Deiner nie zuvor gesehenen Heiligkeit und vom Licht der vollendeten Liebe verwirrt, das aus Dir strahlte wie aus Tausend Engeln. Diese Liebe war die Quelle Deiner uneingeschränkten Macht über alle Finsternis.
O vollkommen heilige Tochter des Ewigen Vaters, genauso wie Du will ich mich aus reiner Liebe zu meinem Gott von allem abwenden, was meiner Seele schaden kann, denn Er hat sie als eine Tochter Seiner Liebe erschaffen, und Er sehnt Sich danach, sie am Erbe Seiner ewig währenden Schätze Anteil haben zu lassen.
Welch ein unschätzbares Geschenk hat mir mein Schöpfer in der Gabe der Erkenntnis von Gutem und Bösem bereitet, denn sobald ich diese Erkenntnis mit einem freien Willen Heirat schlieβen lasse, der sich voll und ganz Gott hingibt, schlieβt sich in meinem Herzen bereits das Ewige Reich auf.
Deshalb verherrliche ich Dich, o Königin aller Seelen, in Deinem Willen, meine unfehlbare Führerin auf meiner Reise zum Tor des Paradieses zu sein, denn dank der Macht, die Du über mein Herz walten lassen wirst, werde ich nicht länger das Unkraut begieβen und die Blumen deswegen vernachlässigen, weil mein Schöpfer Gefallen daran hatte, sie nur nach dem Maβ meiner Liebe zu Ihm und zu Seinen Werken zu entschleiern.


www.maria-domina-animarum.net

1569. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA SCHNEE

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als Maria Schnee, den Kanal Seines Sehnens danach, das scheinbar Unmögliche in einer Seele zu verwirklichen, die wahrlich nur zwecks Verwirklichung Seiner Interessen lebt.
O Königin des ewig währenden Sommers, Du kannst die Landschaft einer jeden Seele, die sich Dir vollkommen hingibt, voll und ganz und unkenntlich umgestalten.
Siehe, ich gebe Dir den Boden meiner Seele bedingungslos in die Hände, damit Du mich dazu bringst, mich in die Wunderwerke zu verlieben, die Du in ihm wirken kannst sobald er dazu bereit ist, von der Verzückung zu leben, sich vollkommen Slave Deiner Füβe zu wissen.
Du hast die Macht, das Antlitz meiner Seele umzugestalten wie eine Landschaft nach einer Schneenacht. In und aus Dir kann ich für das wahre Leben neu geboren werden, denn sobald ich meinen alten Boden von ganzem Herzen dem Mantel Deiner jungfräulichen Reinheit preisgeben werde, soll er unter den Küssen der Sonne der aufrichtigen Liebe mit Deinem Mantel verschmelzen, damit er neue Fruchtbarkeit für das Reich Gottes erben möge. O neue Eva, mächtiges Symbol für die Wiedergeburt der Menschenseele, die ihre Landschaft vollkommen für die Verwirklichung von Gottes Sehnen danach aufschlieβt, alle Spuren alter Sünden in Seelenböden unwirksam zu machen, geruhe, mein Leben dem Gott der vollendeten Liebe darzubringen, der jede Menschenseele in ein Reich ohne Finsternis umgestalten möchte, damit das Antlitz der Erde endgültig erneuert werden kann.


www.maria-domina-animarum.net

1570. BITTGEBET UM EINHEIT MIT DEM WUNDERWERK GOTTES

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine mächtige und glorreiche Himmlische Herrin,
Zur Erfüllung der Lebensaufgabe, die Gott mir anvertraut hat, werfe ich mein ganzes Wesen und mein ganzes Leben in das Feuer Deines Herzens, damit ich restlos in Dir verzehrt werden möge um zu verglühen zur Verherrlichung der Ewigen Liebe, des Gottes, der mich nur dazu geschaffen hat, Seine Werke vollenden zu helfen.
Geruhe, mich in Dich aufzunehmen, o Feuerofen, in dem keine Finsternis sich jemals hat behaupten können, damit mein Aufbrennen vor Gottes Thron auch Deine hoch erhabene Vollkommenheit verherrlichen möge als Zeichen gegen jegliche Kraft, die Gottes Liebe aus dieser Welt vertreiben möchte.
In Dir will ich aufbrennen, damit jede Faser meines Wesens wahrlich eins mit Dir sein und bleiben möge bis in alle Ewigkeit.


www.maria-domina-animarum.net

1571. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER SELBSTERKENNTNIS

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als das vollendete Muster der Menschenseele mit einer vollkommenen Selbsterkenntnis als undurchdringlichem Schild gegen jegliche Versuchung.
Absolut vollendet hatte Dich der Ewige Vater erschaffen, und Deine Demut und der inbrünstige Wille um eines Herzens mit Ihm zu bleiben haben Deine Vollkommenheit nicht nur instand gehalten, sondern ihr Glanz von Tag zu Tag unaufhaltsam erhöht.
Wie schwach und verführbar bin ich doch. Zu Deinen Füβen bin ich eine sterbende Kerzenflamme vor einem allumfassenden Feuer, das die ganze Schöpfung an das unendliche Feuer erinnert, aus dem alles Leben hervorgekommen ist.
O vollendetes Paradies unverwelkbarer Heiligkeit, aus Liebe zu Dir, zu Deiner Verherrlichung und zur Anbetung der absolut vollendeten Quelle und Bestimmung aller Heiligkeit will ich keinen Augenblick lang mehr leben ohne die aufrichtige Erkenntnis meiner ganzen Schwächen und Verführbarkeiten.
Kein einziges Kämmerchen meines Seelentempels darf in der Absicht ungeöffnet bleiben, dass Spuren der Finsternis in mir sich den Augen meines Herzens entziehen. Deshalb gebe ich Dir bedingungslos den Schlüssel zu allen meinen Kämmerchen, damit sie von Dir betreten und vom Licht durchstrahlt werden mögen, das gerade aus Gottes Herzen durch Dich alles in mir beschämen soll, was Gott nicht verherrlicht.
Herrsche nun ungeteilt in mir, o mächtiges Feuer, damit in mir kein Schatten mehr vorgefunden wird wenn der Herr meines Tempels meine Seele zu Sich zurückrufen soll.


www.maria-domina-animarum.net

1572. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER SÜNDENLOSIGKEIT

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Gott schenkte Dich der Menschheit als die Neue Eva, die Frau, die Sich nie hat versündigen wollen und die aus diesem Grund für Zeit und Ewigkeit die höchst erhabene Menschenseele werden sollte, die Königin der Himmlischen Reinheit und die Herrin aller Tugenden.
Deine Liebe zu Gott und zu Seiner Schöpfung war absolut und unversehrt und sollte nie durch irgendwelchen Verstoβ gegen Sein Gesetz verletzt werden.
Dein ganzes Tun und Lassen, alle Deine Worte, alle Deine Gedanken, Gefühle und Wünsche werden nur vom Willen angetrieben, Gottes Pläne und Werke näher zu ihrer Vollendung zu bringen.
Zur Verherrlichung des Wunders der Heiligkeit, das Du bist, und zur Verherrlichung der Quelle, aus der dieses Wunder als endlose Qual hervorgequollen ist, lege ich vor Dir mein Sehnen danach nieder, Dir im Willen nachzufolgen, ein Leben zu führen, das in sämtlichen Einzelheiten ein Kanal der Liebe sein möge, der Licht und Wärme über alle meine Mitgeschöpfe ausgieβt, damit die Wirkungen von Gottes Allmacht erschlossen werden.
O Herrin meines Herzens, keine Brise darf den Baum meiner Lebensfrüchte berühren, es sei denn, Du hast ihn in meinem Garten gewollt. Keine Wärme darf meine Früchte einhüllen auβer der Wärme aus den Strahlen der Sonne, aus der Du und alle Geschöpfe hervorgekommen sind. Deshalb gebe ich ungeteilt meinen Seelengarten in Deine Hände, denn solange mein Boden Deine Füβe küsst mit dem Feuer der alles beherrschenden Liebe zur obersten Reinheit, wird der Fürst der Welt sehen, dass nur die wahre Liebe die Macht hat, und dass sein Reich dazu verurteilt ist, im Abgrund zu versinken, der für jeden Menschenwillen bestimmt ist, der die Königreiche der Erde mehr geliebt haben wird als das Gesetz Gottes.


www.maria-domina-animarum.net

1573. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER VERGEBUNGSBEREITSCHAFT

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als Muster der vollkommenen, bedingungslosen Vergebungsbereitschaft, die Frau, deren Herz nicht einmal die Henker Ihres Göttlichen Sohns auf Kalvaria hassen konnte, sondern im Gegenteil unter den Liebesschmerzen der Seele aufriss, die ausblutet beim Anblick der Folgen des Mordes, der in unzähligen Herzen an der wahren Liebe verübt wird.
O brennender und trotzdem unversehrter Tempel Himmlischer Liebe, in Dir wurden nie Groll, Unmut oder irgendwelche Neigung zu Rache oder Vergeltung vorgefunden, sondern im Gegenteil beispiellose Qualen wegen jeglichem Mangel an Liebe, jeglicher Gleichgültigkeit, jeglichem Schmerz, den Menschenseelen ihren Mitgeschöpfen zufügen, und negativen Gedanken oder Gefühlen, die Menschenseelen Mitgeschöpfen gegenüber hegen.
Geruhe, in allen Herzen jede Wurzel des Unkrauts von Hass, Groll, Neigung zu Vergeltung oder Rache mit dem Feuer der Liebe zu versengen, die nur in einem Herzen blühen kann, das von Herzen zu vergeben vermag, denn dort, wo Vergebungsbereitschaft den Thron besteigt, wird alle Finsternis vor Gott in die Knie gezwungen. Keine Spur des Unfriedens oder des Leids würde noch jemals auf dieser Welt vorgefunden, wenn alle Seelen die wahre Vergebung zur Königin ihres Lebens machen sollten.
Mit allen Kräften meiner Seele flehe ich Dich um Dein Einschreiten an, o Königin der absolut vollendeten Liebe, denn wahre Vergebung ist die gröβte Himmelsmacht, die jede bedrängte Seele aus dem Kerker der Gefangenschaft und der Finsternis befreien kann, den sie für sich selbst bildet sobald sie versäumt, ein Mitgeschöpf als Bauwerk Gottes und dadurch als Träger der Unterschrift ihres Gottes zu betrachten.
Möge diese selbe Himmelsmacht das Feuer einer aufrichtigen Liebe und das Licht einer aufrichtigen Erkenntnis in den unzähligen Herzen anzünden, die Gott Selbst nicht vergeben wegen vielem, das auf sie zukommt und wofür sie auf Ihn als den groβen Schuldigen hinweisen.
Möge diese Welt so vom Geiβel der ungerechten Verurteilung von Mitgeschöpfen und von Gott befreit werden, denn die aufrichtige Vergebung soll die Stange sein, an welcher die Fahne von Gottes Reich auf Erden gehisst werden soll.


www.maria-domina-animarum.net

1574. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER EHRFURCHT VOR DEM LEBEN

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als Muster der tiefen Erkenntnis vom Wert des Lebens und von der Tatsache, dass alle Geschöpfe dazu gemeint sind, gemeinsam in einem Netzwerk zu leben, in welchem jedes Element durch den Strom von Gottes Liebe mit jedem anderen Element verbunden ist.
Keine Seele erkannte jemals besser als Du, dass sich der Mensch nie zum Herrn über Leben und Tod machen kann, denn dass alles Leben nur in Gottes Händen ist. Nur Gott steht es zu, zu bestimmen, wann, wo und wie der Lebensweg eines jeden Geschöpfes zu Ende geht.
Der Schöpfer verfolgt mit jedem Leben ein Ziel, alles erfüllt eine sinnvolle Rolle zwecks Vollendung Seines Heilsplans. Jedes Leben ist ein Element im Bauwerk Seines verheiβenen Reiches auf Erden.
Die Menschenseele besitzt kein einziges Mitgeschöpf, sie kann es nur von Gottes wegen unter ihre Obhut bekommen für die Dauer, die nur Gott allein als die Dauer der höchsten Fruchtbarkeit zur Verwirklichung Seines Heilsplans für die ganze Schöpfung bewerten kann.
Zu Gottes Ehre will ich jedes Mitgeschöpf, dem ich auf meinem Lebensweg begegnen darf, in wahre Liebe einhüllen um ihm zu helfen, seine Lebensaufgabe möglichst fruchtbar vollenden zu können, damit auch mein eigener Lebensweg möglichst fruchtbar werden kann.
Zu Seiner Ehre möchte ich mich auch nie zum Herrn bzw. zur Herrin über Leben und Tod erheben, sondern alles in Seine Hände geben und jedes Mitgeschöpf achten und alles daran setzen, sein Wohl vergröβern und seine Kreuze erleichtern zu helfen.
Möge dieser Wunsch der Leitsatz meines ganzen Lebens sein, durch die Kraft und die Führung, die Du meinem ganzen Wesen wirst zukommen lassen wollen.


www.maria-domina-animarum.net

1575. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER DIENSTBARKEIT

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Gott zeigt mir Dich als eine Sonne der Ermutigung, der Dienstbarkeit und der Hilfsbereitschaft für alle Mitgeschöpfe, die Er Dir jemals über den Lebensweg laufen lieβ.
Aus Dir schöpfte jedes Mitgeschöpf die Kraft und die Wärme, derer es bedarf um mit Begeisterung den eigenen Weg für Gott zu vollenden, denn Du warst ein vollkommener Kanal für die Strahlen von Gottes Liebe und ein Baum vollreifer Früchte zur Ernährung eines jeden Lebens. Wer Dich sah, sah den Schatten Gottes. Wer durch Deine Nähe gesegnet war, spürte die Gegenwart Gottes.
Wie sehr möchte auch meine eigene Seele eine Magd sein, die durch ihr ganzes Leben auf Erden Gottes Werke vollbringen hilft. Wie sehr möchte auch mein ganzes Wesen, so wie Du, ein Tabernakel sein, der Christus in sich tragen kann, damit Er auch durch mein Wesen die Wunderzeichen vollbringen kann, die Er auf dem Lebensweg aller Geschöpfe säen können möchte, damit aus Seiner Saat das Paradies blühen möge, das Gottes Gröβe für alles Lebendige strahlen lässt.
Mache mich doch zur Sklavin Deiner Liebe, zu einem Werkzeug zu Deinen Füβen, das nur in der Erkenntnis seiner Kleinheit im Dienst an Gottes Werken im Hinblick auf den Sieg Seiner vollendeten Liebe in dieser Welt Erfüllung findet.


www.maria-domina-animarum.net

1576. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER SELBSTVERLEUGNUNG

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als vollendetes Muster der Selbstverleugnung.
Du, die Du ohne Weiteres dem Aufruf Gottes Folge leistetest, Dein ganzes Leben in den Dienst der Mission des Göttlichen Messias zu stellen, Dir will ich mein ganzes Leben hingeben zu Diensten der Ausführung Seiner Werke von Liebe, damit der Traum des Allerhöchsten bald dadurch Wirklichkeit werden möge, dass Sein Reich auf Erden gegründet wird.
Aus diesem Grund sehne ich mich mit meinem ganzen Wesen und meinen ganzen inneren Verfassungen danach, sämtliche Einzelheiten meines ganzen Lebens in Deinen Dienst zu stellen, damit Du jegliche Früchte meines Lebenswegs in Rohstoffe für Werke von Licht und Gnade in Seelen umsetzen kannst.
Auch ich will jeden Augenblick meines Lebens die Interessen, Bedürfnisse und Nöte aller meiner Mitgeschöpfe für wichtiger als meine eigenen vermeintlichen Interessen und Bedürfnisse halten, denn ich habe keine auβer den Deinen, o Trägerin der Macht und der Aufgabe um allen Werken der Finsternis die Wirkungen zu nehmen, damit der Baum des Ewigen Frühlings bald in allen Herzen blühen möge.
Wie könnte eine Seele Christus mehr lieben als dadurch, dass sie eine Verkörperung Seiner tiefsten Herzensverfassungen wird: der Selbstverleugnung zwecks vollkommener Erfüllung von Gottes Gesetz der wahren Liebe? Zu Deinen Füβen, o über alles erhabene Magd von Gottes Werken, will ich nur noch durch das Klopfen Seines Herzens leben. Möge mir nach Deinem Wort geschehen, damit mein Leben ein Spiegelbild Seines Willens sein möge, der sich nach nichts auβer der vollendeten Liebe, dem vollendeten Frieden und dem vollendeten Glück in und zwischen allen Geschöpfen sehnt.


www.maria-domina-animarum.net

1577. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER DEMUT

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als Muster absolut vollendeter Demut. Trotz des höchsten Grads der Vollkommenheit, der jemals von einer erschaffenen Seele erreicht werden kann, hieltst Du Dich Selbst für kleiner als jedes Mitgeschöpf, das Dir über den Lebensweg lief.
Du begriffst völlig und ganz, dass Gott nur in dem Maβe die Seele erfüllen kann, wie sich diese kleiner macht, denn Eigendünkel nimmt den ganzen Raum ein, den Gott braucht, um Seine Gnaden in ihr auswirken zu lassen. Jeder Hochmut vergröβert nur die Macht der Schlangen der Verführungen, welche die Seele in Finsternis einhüllen und Gottes Werke mit dem Gift vom Feind aller Liebe angreifen.
Wie könnte ich meinen Gott wahrlich verherrlichen solange ich mich selber nicht von Herzen als kleines Rädchen im riesigen Netzwerk der Schöpfung und innerhalb des kurzen Zeitraums der Geschichte betrachte, in welchem mich Gott in die Welt gesandt hat, sondern als unentbehrlich oder gar lediglich als wichtig.
Trotz Deiner Vollkommenheit lebte in Dir Dein ganzes Leben lang das alles beherrschende Sehnen danach, eine immer schönere Blume für Gott zu werden, denn Du betrachtetest Dich als unwürdig, und Deinen Beitrag zu Gottes Werken als winzig. Dadurch konnte Sich Gott uneingeschränkt in Dich ausgieβen.
Darf ich durch eine uneingeschränkte Hingabe an Dich, genauso wie Du, vollkommen von Gott erfüllt werden, damit ich in jeder Situation meines Lebens ein zuverlässiges kleines Werkzeug für die Verwirklichung Seiner Werke sein möge.


www.maria-domina-animarum.net

1578. INSTÄNDIGES BITTGEBET ZU MARIA
IN EINER STUNDE HOHER NOT

(Myriam van Nazareth)

O Heilige Jungfrau Maria, meine mächtige Himmlische Herrin, höchst erhabenes Wunderwerk Gottes,
Ich gehöre Dir mit meiner ganzen Seele, meinem ganzen Herzen, meinem ganzen Geist, meinem ganzen Körper, meinem ganzen Willen und meinem ganzen Leben, damit ich in Dir vollkommen Gott allein sein kann.
Ich flehe Dich mit meinem ganzen Wesen an, geruhe, mich, Dein Besitz und Eigentum, zu beschützen, mir beizustehen und mich zu retten durch die uneingeschränkte Macht Deiner vollendeten Liebe und Deiner vollendeten Einheit des Willens mit dem Dreifaltigen Gott,
im Zeichen des Kreuzes Jesu Christi, des ewig währenden Zeugnisses gegen die Finsternis und des Todesurteils über ihre ganzen Werke und Pläne, im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

1579. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER LOSLÖSUNG

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als Muster der Seele, die sich spontan und von ganzem Herzen ununterbrochen vollkommen von sich selbst und von weltlichen Einflüssen loszulösen versucht, damit sie jeden Augenblick eines jeden Tages und einer jeden Nacht nur für Ihn und Seine Werke verfügbar ist.
Siehe, o unzerstörbarer Tempel von Heiligkeit, einzige Seele, die lebenslänglich ohne Sünde, Untugend oder Makel blieb wegen des festen Willens um ungeteilt Gott zu gehören, ich flehe Dich um Deine ungeteilte Herrschaft über den Tempel meines alten 'Ichs' an.
Durch Deine Herrschaft soll Dein Himmlischer Bräutigam in meinem Tempel das angebliche Allerheiligste abreiβen, das nichts anderes war als das Versteck der Abgötter, die weltliche Einflüsse in mir auf dem Thron halten möchten.
Alle alten Gewohnheiten und Bindungen mit weltlichem Denken und Fühlen will ich zu Deinen Füβen brechen wie einen Krug ohne Nutzen, damit der Keim der Heiligkeit, den Gott in mir hinterlegt hat, befreit werden und sein Himmlisches Parfüm in einem neuen Tempel verbreiten möge, der nur von Deinem Denken und Fühlen regiert werden soll.
Meine Reise durch die Wüste der Welt, so sehr von Oasen erfüllt, die sich lediglich als Trugbilder erwiesen haben, will ich zur Ehre Gottes gegen Wege durch die Obstgärten Deines Herzens tauschen, so voller Früchte, von vielen deswegen verabscheut, weil sie in diesem Leben nur für die Seele süβ schmecken, die nicht länger in die täuschende Süβe weltlicher Interessen und vermeintlicher Bedürfnisse verliebt ist.
Mit allen Kräften meines Willens breche ich für meinen Gott jegliche Kette, die mich an mir selbst festzuketten versucht, und sehne ich mich nur noch danach, Deine Gefangene zu sein, um in Dir keine Anhänglichkeit mehr auβer jener den Wünschen vom Gott der wahren Liebe gegenüber zu hegen.


www.maria-domina-animarum.net

1580. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER LIEBE ZU ALLEN GESCHÖPFEN

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als Muster einer makellosen Liebe und eines bedingungslosen Respekts jedem Mitgeschöpf gegenüber, ohne jegliche Ausnahme. Du betrachtetest jedes Geschöpf als vollendetes Bauwerk Gottes, das nur in dem Maβe seine Vollkommenheit verliert, wie Finsternis es beeinflussen kann.
In jedem Mitgeschöpf liebtest Du Gott Selbst, der in allem Leben Seine Wunder der Liebe auszuwirken versucht, das somit auch unter allen Umständen Eigentum Gottes bleibt.
Aus diesem Grund konnte in Dir, o loderndes Feuer überweltlicher Liebe, keine Spur des Hasses, der Eifersucht, des Unmuts, des Grolls oder der Feindseligkeit egal welchem Mitgeschöpf gegenüber jemals zustande kommen. In jedem Mitgeschöpf betetest Du die Liebe, die Allmacht, die Weisheit und die Schönheit von Gott Selbst an.
O Fackel Himmlischen Liebesfeuers, wie könnte ich jemals Dir und meinem Gott vollkommen gehören wenn ich auch nur den geringsten Makel auf dem Diamanten zulasse, dem Keim der Fähigkeit um makellos zu lieben, der Gott mir aus grenzenloser Liebe zu meiner Nichtigkeit geschenkt hat.
Geruhe deshalb, o Königin der vollendeten Liebe, vollkommen Besitz von mir zu nehmen, damit die Fülle von Gottes Liebe unauslöschlich in mir brennen möge als Todesurteil gegen jegliche Finsternis in mir und, durch Deine mächtige Ausstrahlung aus meinem Herzen, als Himmlisches Zeichen gegen alle Finsternis in der Welt.


www.maria-domina-animarum.net

1581. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN VOM DIENST AN GOTTES WERKEN

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Deine Aufnahme in den Himmel mit Leib und Seele als Sein gröβtes Gnadenzeichen, der einzigen Menschenseele vorbehalten, die jemals jeden Augenblick ihres Lebens in vollkommenem und ausschlieβlichem Dienst an Seinen Werken und Plänen verbrachte.
Dein Leben war ein vollendetes Zeugnis der vollkommenen und bedingungslosen Einheit Deines Willens mit dem Willen Gottes, wodurch Du auf mystische Weise die absolut vollkommene Hochzeit mit dem Herzen Gottes eingehen konntest.
Siehe, o auserkorene Tochter des Groβen Königs, wo immer Du bist und herrschst öffnen sich alle Tore, die zum Reich der Ewigen Liebe führen. Deshalb gebe ich Dir für immer den Schlüssel zu meinem Herzen und meiner Seele, damit Du ihre Tore zu Eintrittstüren zum wahren Glück für alle Geschöpfe umgestalten kannst, die ich als Kinder der Ewigen Liebe in mein Herz schlieβe.
O wie sehr doch sehne ich mich danach, mein ganzes Wesen zu einem Himmel der Heiligkeit zu machen, damit Dein ungeteilter Eintritt in mich für Dich wie ein kleiner Spiegel Deiner Aufnahme ins Reich der tausend Seligkeiten sein möge, denn jede Menschenseele ist dazu berufen, ein kleines Reich ihres Gottes zu sein.
Geruhe, mich jeden Augenblick eines jeden Tages zu Gelegenheiten zu führen um Dir vollkommen zu dienen, damit mein ganzes Leben unmittelbar im Dienst der Erfüllung der über alles erhabenen Ziele vom Gott der wahren Liebe, des wahren Friedens und des wahren Glücks stehen möge.


www.maria-domina-animarum.net

1582. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER VOLLKOMMENEN GLORIE AN GOTT

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als die einzige Menschenseele, in der die ganze Treppe ab ihrer Schöpfung bis zur vollkommenen Heiligkeit makellos bestiegen wurde. Aus diesem Grund brachte Dein ganzes Wesen und alles, was von ihm ausging, Gott absolut vollendete Glorie dar, denn Seine Gröβe strahlte aus Dir wie ein blendendes Licht als beispiellose Qual für die Finsternis.
O welche Schönheit hat unser Gott in allem hinterlegt, was aus den feurigen Quellen Seines Herzens aufgewallt und seiner ursprünglichen Natur treu geblieben ist. In Dir, o Königin der Himmlischen Schönheit, sehe ich die Grenzenlosigkeit der Liebe, aus der Gott alles schafft.
Deswegen will ich Dich ewig preisen, o alles verzehrendes Feuer, das in mir alles verbrennen möchte was die Unterschrift der Ewigen Liebe in mir auszublenden versucht.
Wie kann ich Gott eine gröβere Glorie darbringen als jene, dass ich mein ganzes Wesen und mein ganzes Leben bedingungslos und vollkommen Dir hingebe. Wurde ich nicht dazu in die Welt gesandt, mich selbst zu vergessen und meine Reise zu vollenden als Säerin von Liebe, damit Seine Werke wahrlich sichtbar als Blumen zwischen dem wuchernden Unkraut aufschieβen mögen, das unaufhörlich von der Finsternis der Welt mit dem Schlamm der Sünde in ihren tausend Gestalten befruchtet wird?
Dein will ich sein, o vollendetes Paradies von Sommerfrüchten, damit ich meinem Gott nicht zur Qual sondern zur Freude werde und Er wissen möge, dass nicht alle Seine Saat in Böden verschwendet wird, die sich nie aufschlieβen um Seine Glorie in der Wärme aufrichtiger Liebe zu Ihm und zu allen Seinen Geschöpfen blühen zu lassen.


www.maria-domina-animarum.net

1583. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER EINHEIT DES HERZENS MIT GOTT

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als Muster der Einheit zwischen dem Herzen der Menschenseele und dem Herzen Gottes. Dein Wille um Gottes Wünsche vollkommen nachzuempfinden und sie aus der reinsten Liebe zu erfüllen war die Quelle Deiner vollendeten Heiligkeit und der beispiellosen Macht, die Dir geschenkt worden ist.
Dein ständiges Anstreben der Einheit mit Gottes Herzen eignete Dich dazu, Christus in Dir zu tragen und für immer auf mystische Weise mit Ihm vereint zu bleiben.
O hochheilige Führerin, mir von Gott geschenkt, geruhe, mich auf Wege zu führen, die es mir ermöglichen, Gottes Werke in derselben Weise zu tätigen, wie Du es tun würdest, damit ich wahrlich ein brauchbares Werkzeug sein möge, durch welches Gott den Traum erfüllen kann, den Er von Anfang an zugunsten der ganzen Schöpfung gehegt hat.
Zur Erfüllung meines heiligen Bundes vollkommener Dienstbarkeit Dir gegenüber will ich jeden Augenblick eines jeden Tages aktiv bewusst handeln, sprechen, denken, fühlen und wünschen, damit von mir nichts ausgeht, was der Verwirklichung von Gottes Werken nicht zuträglich sein könnte.
Möge mein ganzes inneres Leben vollkommen von Deinem Herzen regiert werden, denn Einheit des Herzens mit Dir, o Spiegel von Gottes Verfassungen, bricht die Schatzkammern der Göttlichen Gnaden für die ganze Schöpfung auf.


www.maria-domina-animarum.net

1584. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DES GÖTTLICHEN LIEBESSTROMS

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als Muster für die Menschenseele, die jede Berührung mit egal welchem Mitgeschöpf voll und ganz als Gelegenheit benutzt um Gottes Liebe strömen zu lassen, damit das Licht der wahren Liebe im Netzwerk der Schöpfung so glänzen kann, wie Gott es gemeint hatte.
O kristallklarer Fluss, durch welchen das Wasser Göttlichen Lebens dadurch immer vollkommen hat strömen können, dass kein Stein der Untugend seine Strömung hemmen konnte, jedes Geschöpf, das mit Dir in Berührung kam, wurde mit der unendlichen Blühkraft der Göttlichen Liebe befruchtet, die jede Steppe in ein Paradies verwandelt.
Wie sehr sehnt sich mein Herz danach, in Einheit mit Deinem Herzen alle meine Mitgeschöpfe den tiefen Frieden von Gottes herrschender Gegenwart dadurch spüren zu lassen, dass ich sie in das Kleid einer grenzenlosen Geborgenheit einhülle. Möge ich für jedes Mitgeschöpf eine Quelle der Erquickung sein, die alles vertreibt, was beunruhigt und Herzen bedrängt.
Möge ich dadurch ein zuverlässiges Werkzeug sein, durch welches Gott Seine Saat für die Blüte Seines Reichs der vollendeten Liebe auf Erden ausstreuen und zur Blüte verhelfen kann, damit die Früchte von Gottes gröβtem Traum die Nahrung für eine neue Welt werden mögen.


www.maria-domina-animarum.net

1585. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER SANFTMUT

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als Muster der Sanftmut, der zärtlich streichelnden Wärme aus einem Herzen, das den wahren Frieden Gottes in der Fülle in sich aufgenommen hat und diesen in aufrichtiger Liebe jedem Mitgeschöpf umlegt.
Du warst wie ein wanderndes Feuer, das alles auftauen lassen konnte, was dazu bereit war, sich ungehemmt für die Sonnenstrahlen aus Gottes Herzen aufzuschlieβen.
O Himmlischer Balsam für jedes Herz, das für die wahre Liebe, den Kuss von Gott Selbst, empfänglich ist, wie sehr sehne ich mich danach, jeden Augenblick meines Lebens jedes Mitgeschöpf in den Mantel Deiner spürbaren Gegenwart einzuhüllen, damit es den tiefen inneren Frieden erfahren möge, der mit Gottes Gesetz Heirat geschlossen hat, um Früchte Ewigen Frühlings hervorzubringen.
In Dir wurde nie Wut vorgefunden, denn Wut lässt sich nicht mit der Annahme von allem vereinen, was Gott auf einem Lebensweg zulässt, damit sich die Seele heiligen kann. Möge mein Herz von keinem Baum mehr essen, auβer jenem in Deinem Herzen, damit ich mich jedem Mitgeschöpf aus einem warmen Frieden, Geduld und Zärtlichkeit nähern möge und Gott spüren möge, dass die Saat Seines Herzens fruchtbaren Boden gefunden hat.
O Herrin der Sanftmut und der Wärme der absolut vollendeten Liebe, möge Deine uneingeschränkte Macht mir ununterbrochen helfen, meinen Willen um gefrorene Herzen auftauen zu helfen, zu erschlieβen, damit unser Gott verherrlicht wird.


www.maria-domina-animarum.net

1586. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER VERBUNDENHEIT MIT GOTT

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als Muster der Seele, die zu jedem Zeitpunkt des Tages und der Nacht vollkommen mit Ihm verbunden lebte und dadurch in ihrem ganzen Tun und Lassen, in allen ihren Worten, aber auch in ihren tiefsten, vor ihren Mitmenschen verborgenen Gedanken, Gefühlen und Wünschen so lebte, als stünde Gott greifbar gleich neben ihr.
Du handeltest im Grunde genommen ständig für Gott, Du sprachst jedes Wort gleichsam unmittelbar zu Gott und warst in Deinem inneren Leben ununterbrochen mit Ihm im Gespräch, wie in einem ständigen, vollkommenen und ungehemmten Hinüberflieβen zwischen Ihm und Dir in beiden Richtungen.
O Herrin der mystischen Einheit mit dem Herzen Christi und mit Deinem Göttlichen Bräutigam, dem Heiligen Geist, ich flehe Dich um die unvergleichliche Gnade einer vollkommenen, spontanen, ständigen, ungehemmten und bedingungslosen Einheit zwischen meinem ganzen inneren Leben und Dir an, damit ich, im Feuer einer unübertrefflichen Liebe zu Dir dahinschmelzend, gegen jegliche Versuchung und jegliche Inspiration gewappnet sein möge, die mich von Gott wegführen könnte, denn der groβe Verführer verabscheut das Feuer aus Deinem Herzen, das Deine Macht über ihn absolut vollkommen gemacht hat.
Ich lege mein ganzes Leben und mein ganzes Wesen in tiefster Unterwerfung und Hingabe zu Deinen Füβen nieder, damit ich unter Deiner Herrschaft, Deiner Macht, Deinem Schutz und Deiner Führung innigst mit meinem Gott zusammenleben möge, der meine Quelle und meine Bestimmung ist.


www.maria-domina-animarum.net

1587. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER VERGEISTIGUNG

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als absolut vollendetes Muster der Vergeistigung, denn keine Seele war jemals mehr als Du vollkommen eins mit Gott in Gedanken, Gefühlen und Wünschen.
Du warst die absolute Herrin über Dein inneres Leben und Deinen Körper, sodass kein einziges stoffliches Bedürfnis und kein einziges stoffliches Interesse Dich vom Weg der vollkommenen Einheit mit Gott wegführen konnte und kein einziger weltlicher Eindruck oder Einfluss Dich jemals zu Verhaltensweisen oder Verfassungen verführen konnte, welche die vollkommene Fruchtbarkeit Deines Lebens für Gottes Werke hätten herabsetzen können.
Du sprachst kaum über weltliche Themen, denn Dein Wille um eins mit Gottes Herzen zu bleiben lieβ Dich das Unkraut erkennen, das sich zwischen den Scheinblumen so vieler weltlicher Situationen verbirgt, mit ihren Versprechen, die noch schneller sterben als der Tau unter den Strahlen der aufgehenden Sonne.
O Königin der Vergeistigung, ich will Dich so vollkommen lieben, dass auch ich voll und ganz durch die unfehlbaren Wegweiser Gottes geführt werden kann, denn Vergeistigung ist das Tor zur Weisheit, und die Weisheit ist das Paradies des Heiligen Geistes, der in jedem wahrlich aufgeschlossenen Herzen Blumen sät, in welche Sich Gott Selbst verliebt.
Dein will ich sein, o vollendeter Spiegel von Gottes Herzen, damit Du in mir tatsächlich Herrin über die Welt sein mögest.


www.maria-domina-animarum.net

1588. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER SEELISCHEN VOLLKOMMENHEIT

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich in der Stunde, in der Er Dich deswegen zur Königin der ganzen Schöpfung und als Bevollmächtigte für die Ausführung Seiner Werke im Kampf gegen die Finsternis krönt, weil Du Dein ganzes Leben auf Erden im höchsten Grad seelischer Vollkommenheit und als Herrin der Heiligkeit in allen ihren Aspekten verbracht hast.
O mächtige Königin über alles Lebendige, das von Gott erschaffen wurde, möge mein ganzes Wesen für Dich ein kleiner Palast sein, ein Tempel, in welchem und aus welchem Du bedingungslos und vollkommen herrschen und regieren kannst, und aus welchem Du Gottes Licht über alle Geschöpfe ausstrahlen kannst, die von Gott auf meinem Lebensweg zugelassen werden.
Möge ich mein Leben aus einem Herzen führen, das Dir ununterbrochen als Werkzeug Deiner Macht über alles zu Füβen liegt, was sich nicht mit Gott und Seinen Werken vereinen lässt. Geruhe, über mein ganzes Wesen zu verfügen als Rohstoff, der zu jeder Zeit gemäβ Deinem Willen in Materialien verwandelt werden kann, die von Gott zu Gnaden umgestaltet werden, durch welche die Verdienste des gekreuzigten Christus für Menschenseelen erschlossen werden.
In Dir will ich durch meine ganzen inneren Verfassungen und durch mein ganzes Tun und Lassen lebenslänglich die unvorstellbaren Schätze preisen, die der Allerhöchste in Dir angesammelt hat, denn Dein ganzes Wesen strahlt Seine Erhabenheit und die Unendlichkeit Seiner Liebe aus.
Geruhe, meinen ganzen Lebensweg als roten Teppich für Deine mächtigen Füβe anzunehmen, die dazu vorherbestimmt sind, den groβen Feind Gottes zu demütigen. Möge mein ganzes Leben so ein ständiges Zeichen meiner tiefsten und vollkommenen Unterwerfung Dir gegenüber sein, ebenso wie ein Weg, der Mitgeschöpfe zum wahren Glück führen hilft.
Sei gepriesen, o souveräne Herrin meines ganzen Wesens und meines ganzen Lebens, denn in Deiner uneingeschränkten Macht über mich soll Gott Selbst in Seiner unfehlbaren Verfügung verherrlicht werden, dass Du, Verkörperung der höchsten Heiligkeit, für alle Ewigkeit über alles erhaben sein sollst, was jemals von Ihm erschaffen wurde.


www.maria-domina-animarum.net

1589. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER OFFENHEIT

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als Muster der Offenheit, Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit allen Deinen Mitgeschöpfen gegenüber, sodass keines von ihnen jemals irgendeinen Grund hatte, Dir zu misstrauen oder aber an der Echtheit Deiner Liebe zu zweifeln.
Für Dich war jedes Geschöpf ein heiliges Bauwerk Gottes, vor welchem Du keine Geheimnisse haben konntest und das Du auf keinerlei Weise jemals betrügen wolltest. Auch vor Gott Selbst wolltest Du nichts verbergen, denn für Dich galt Betrug als Beleidigung an die Liebe und somit als Untreue der Seele an ihren Göttlichen Bräutigam Selbst.
O mein Himmlisches Vorbild der Einheit mit dem Herzen Gottes, Dir zuliebe und zur Verherrlichung der Ewigen Liebe will ich weder Gott Selbst noch irgendwelches Mitgeschöpf jemals dadurch täuschen oder betrügen, dass ich mich ihnen als eine Person zeige, die ich nicht bin, sondern zu jedem Preis so leben, dass ich mich zu jeder Zeit ungehemmt ihnen so zeigen kann, wie ich wirklich bin, ohne ihnen irgendwelchen Grund zu geben, sich von mir betrogen zu fühlen, denn ich liebe sämtliche Werke Gottes zu sehr, um irgendwann eines von ihnen zu beschämen oder zu verletzen.
Nur dann werde ich kein Dieb von demjenigen sein, was Gott mir sowohl unmittelbar als durch meine Mitgeschöpfe zu schenken versucht.


www.maria-domina-animarum.net

1590. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DES FROHMUTS

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als Muster des vollkommenen Frohmuts, sogar in den schwersten Prüfungen, denn Deine Seele blieb so tief in Gottes Herzen verwurzelt, dass keine Prüfung Macht über Dein Herz gewinnen konnte. Alles, was Gott auf Deinen Weg zulieβ, wurde von Dir als unfehlbare Quelle Göttlichen Lichts verstanden.
Dein vollendeter Frohmut war die Quelle Deiner uneingeschränkten Macht über Dein eigenes Herz. Keine Wolke über Deinem Lebensweg bekam jemals die Chance um Dein Gemüt zu verfinstern. Deine innere Ruhe und Dein innerer Friede waren ein undurchdringlicher Schild gegen die unerbittlichen Angriffe der Finsternis, die den Geist der vollkommenen Annahme in Deinem Herzen zu brechen versuchte.
Wie könnte das Licht in Deinem Herzen je erlöschen, o mächtiges Zeichen des Lichts von Dem, der keine Schatten wirft? Das unauslöschliche Licht in Deinem Herzen und Deiner Seele machten Dich zum vollendeten Spiegel von Dem, der vom Kreuz herab die tiefsten Abgründe der Sünde durchstrahlte.
O strahle doch in meinen umnebelten Tempel die Abendsonne der wahren Hoffnung, die keine Nacht innerhalb der Mauern eines Herzens zulässt, das blind auf Gottes Liebe vertraut, sogar in den Stunden, in denen Regen und Wolken das Licht Seines Willens zu verfinstern scheinen.
In blinder Hingabe an Dich will auch Ich, in Deiner Nachfolge, die ganze Saat, die Gott in mir ausgestreut hat, ohne Unterlass aus einem Herzen bestrahlen lassen, dass nie den Glauben an Sein Licht verliert. Nur so werde ich, genauso wie Du, auch die Kreuze und Lasten aller meiner Mitgeschöpfe in das Licht eines wahrlich beherrscht hellen Gemüts der Seele einhüllen, die fest auf die Unfehlbarkeit von Gottes Verfügungen vertraut wenn Unwetter über ihrem Weg ihre Herzen zu verfinstern droht.


www.maria-domina-animarum.net

1591. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER AUFOPFERUNGSBEREITSCHAFT

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als vollendetes Muster der Aufopferungsbereitschaft, der Verfassung Christi, der Sein ganzes Wesen und Sein ganzes Leben ausschlieβlich als Werkzeuge im Dienst an der Vollbringung von Gottes Werken durch Opferung Seines Selbst und eines jeden Bedürfnisses betrachtete, das Sein Körper nur spüren lassen konnte, damit das Gesetz der Erlösung von Seelen durch liebevolle Annahme und Selbsthingabe erfüllt werden möge.
Auch Du machtest Deinen ganzen Körper und jede Einzelheit Deines Lebenswegs zu Quellen von Blut und Tränen als Beiträgen zur Unterschrift unter dem Todesurteil der Finsternis als widerrechtlichen Fürsten der Welt.
Durch unzählige Aufopferungen zeigtest Du Gott, dass Deine Liebe zu Ihm und Seinen Werken und Plänen die absolute Herrin über jeglichen Wunsch war, Deine eigenen Bedürfnisse zu befriedigen. Wegen dieser Verfassung wurde Dein ganzes Leben zur ununterbrochenen Qual für den, der so viele zu Sklaven ihres eigenen Körpers und dadurch zu Sklaven der Welt macht, die er von Gott und deswegen von der wahren Liebe zu trennen versucht.
Damit mein ganzes Wesen und mein ganzes Leben die Werke widerspiegeln, die Du so reichlich in den Boden von Gottes Reich gestreut hast, verschenke ich mich Dir restlos als bedingungsloses Selbstopfer. Möge dieses Selbstopfer auch in mir die wahre Liebe zur einzigen Herrin meines ganzen Tuns und Lassens machen, damit mein Herz nur an allem Wohlgefallen haben möge, was von Gott kommt, und nicht an den vielen Dingen, nach dem mich die Welt sehnen lassen möchte.


www.maria-domina-animarum.net

1592. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER ANNAHME ALLER PRÜFUNGEN

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als vollendetes Muster der Nachfolge Deines Göttlichen Sohnes Jesus Christus durch bedingungslose Annahme sämtlicher Prüfungen des Lebens.
Durch diese Verfassung zeigtest Du eine vollkommene Erkenntnis vom Zweck, zu welchem jede Menschenseele wahrlich auf Erden lebt: damit sie ein Leben als ständiger Beitrag zur Erschlieβung der Früchte der Erlösungswerke Christi in allen Seelen führt, zur Erfüllung von Gottes Heilsplan, denn nur die aufrichtig angenommenen und liebevoll getragenen Kreuze des Lebens können die Finsternis endgültig in die Zwinge zwingen.
Durch die liebevolle Annahme eines Lebens in den schwersten Prüfungen im Herzen, in der Seele und im Körper brachtest Du Gott eine absolut vollkommene Ehrerbietung zum Ausgleich der Geschenke dar, die Er in jedem Menschenleben verbirgt, damit die Seele zu einem Leben in höchster Fruchtbarkeit und Heiligkeit geführt wird.
O würdige Königin aller Schmerzen und Kreuze, geruhe, mich mit Deinem Willen zu bekleiden, vollkommen eins mit den Verfassungen Christi zu sein, des Göttlichen Vorbildes für die Verfassung, die erforderlich ist, damit das Licht imstande ist um das Reich der Ewigen Liebe und des Ewigen Friedens endgültig auf dieser Welt zu gründen.
So werde auch ich den Gott der wahren Liebe dadurch verherrlichen, dass ich die Kreuze meiner Prüfungen, die für den Menschen, der lediglich nach der Erfüllung seiner eigenen Vorstellungen jagt, so schwer und bedrängend sind, erleichtere und sie in meinem Herzen zu der Goldgrube erschlieβe, die sie in Wirklichkeit sind.


www.maria-domina-animarum.net

1593. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DES GLAUBENS UND DES VERTRAUENS

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als Muster eines absolut vollkommenen Glaubens und Vertrauens, des Glaubens an Ihn, an Seine immerwährende Gegenwart, Seine vollendete Liebe, die Unfehlbarkeit Seiner ganzen Werke und Pläne, Seine Allmacht und vollendete Weisheit. Aus diesem Grund machtest Du Dir keinen einzigen Augenblick Deines Lebens Sorgen, denn Du wusstest, dass die Liebe und das Licht letztendlich alle Finsternis besiegen und alle ihre Wirkungen unwirksam machen.
In diesem blinden Vertrauen zu Gottes vollendeter Liebe lag die Kraft Deiner bedingungslosen Annahme sämtlicher Schwierigkeiten des Lebens und Deiner mächtigen Hoffnung auf die Erfüllung von allem Guten, das Gott für jede Seele vollbringen möchte, womöglich bereits während ihres vergänglichen Lebens auf Erden, in der Fülle allerdings während eines Lebens in der Glückseligkeit, die nie mehr zu Ende geht.
Für Dich war Glauben viel wichtiger als Verstehen, denn der Verstand kann verfinstert werden, der Glaube dahingegen ist die reinste Verbindung des Herzens mit Gott, das Vermögen, durch welches die Seele Gott lebendig in ihrem Herzen wiederfindet und dadurch alle Ketten der Sklaverei der Welt gegenüber brechen kann.
O heiliger Fels des Glaubens, geruhe, mich im beharrlichen Sehnen danach zu unterstützen, eines Herzens mit Dir zu bleiben, damit ich in meinem Herzen aus dem offenen Buch in Deinem Herzen lesen möge, das vollkommen mit dem Herzen Christi verschmolzen ist, der Göttlichen Verkörperung des Glaubens und des Vertrauens zur Erfüllung der wahren Liebe.


www.maria-domina-animarum.net

1594. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN VON GOTTES GEGENWART

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als vollendetes Muster der Seele, die sichtlich in Gottes Gegenwart lebt. Alle Deine Handlungen, Verhaltensmuster, Worte und Körperhaltungen waren spürbar Träger von Licht, Liebe und Reinheit, sodass Du jeden Augenblick Deines Lebens nichts auβer Licht verbreitetest.
So halfst Du finstere Neigungen in Seelen ausrotten, die mit Dir in Berührung kamen, denn Deine lichtvolle Ausstrahlung hüllte jedes Wesen in das Licht der wahren Hoffnung ein, die sie dazu anregte, so zu werden wie Du warst, die Du Trägerin der Macht von Gottes Liebe bist.
Diese Verfassung machte Dich voll und ganz zur Verkörperung der ursprünglichen Heiligkeit der Menschenseele vor der Erbsünde, als die Menschenseele aufgrund ihrer absoluten, unversehrten Reinheit Gottes Gegenwart allen ihren Mitgeschöpfen gegenüber spürbar machte.
In Dir konnte keine Finsternis jemals Wurzeln schlagen. Wie anbetungswürdig sind doch Gottes Werke, die in ihrer Fülle aus Dir strahlen wie das Licht aus tausend Sonnen, weil Dein Herz vollkommen eins mit Seinem Herzen war, Dein Wille vollkommen eins mit Seinem Willen, Deine Seele die vollendete Erfüllung der heiligsten Vorstellungen und Erwartungen, die Er seit dem Anfang der Zeit jeder Menschenseele gegenüber hegte, die allerdings so schwer durch die Untreue einer jeden Seele beschämt wurden, die das Gesetz der wahren Liebe nicht hinreichend geliebt hat.
Dir vertraue ich in tiefer Demut den gröβten Wunsch meines Lebens an: Dass ich vollkommen für das Hinüberflieβen Deiner einzigartigen Kraft sein und bleiben möge, die mich in Deiner Nachfolge in der Lebensatmosphäre von Gottes Gegenwart wird blühen lassen, zu Seiner Verherrlichung, denn in mir darf nichts mehr blühen, das Seiner Liebe unwürdig ist.


www.maria-domina-animarum.net

1595. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DES HERZENSFRIEDENS

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als die absolut vollendete Verkörperung des vollkommenen Herzensfriedens, der höchsten Ebene des unerschütterlichen Friedens Christi.
O Tor des Himmels, die Seele, die sich durch makellos gelebte vollkommene Weihe an Dich in Dich aufnehmen lässt, betritt in Dir und durch Dich im Herzen bereits das Reich von Gottes Herrlichkeit, denn in Dir lebt die Fülle des Göttlichen Lebens.
Tor des Himmels warst Du bereits dadurch, dass Du es dem Göttlichen Messias ermöglichtest, aus dem Tabernakel Deines unbefleckten Wesens Seine Göttliche Mission als Gott-Mensch zu beginnen. Aus diesem Grund, o Verkörperung des Sommers der Seele, bist Du für jede Seele guten Willens wie das himmelblaue Firmament an einem vollkommenen Sommertag, und dadurch das Tor zum Reich, das sich unseren Sinnen entzieht.
In Dir ist ab der Stunde Deiner Unbefleckten Empfängnis das Reich Gottes vollendet, denn in Dir blüht ewig in vollendetem Zustand all dasjenige, was Gott braucht um Sein Reich auf Erden wahrlich Wurzeln schlagen zu lassen.
Deswegen will ich mich restlos Dir als meiner unbestrittenen Himmlischen Herrin hingeben, denn die Seele, die sich voll und ganz in Dich hinüberflieβen lässt, und Dich in sie, schlieβt dadurch das Tor zur Vollendung von Gottes Reich in sich selbst auf, zur obersten Verherrlichung der Ewigen Liebe.


www.maria-domina-animarum.net

1596. GEBET DER HÖCHSTEN VERHERRLICHUNG
AN GOTT UND AN DIE HIMMELSKÖNIGIN

(Myriam van Nazareth)

O über alles erhabene Allerheiligste Dreifaltigkeit,
Ich lege mich selbst und meinen ganzen Lebensweg ab der Stunde meiner Empfängnis bis einschlieβlich der Stunde meines Lebensgerichts in tiefster Selbsterniedrigung vor Deinem Thron nieder, damit mein ganzes Wesen, alles, was ich jemals getan, gesagt, gefühlt, gedacht, gewünscht und angestrebt haben werde, Dir restlos gehören möge und von Dir zweckmäβig zur Erfüllung Deines Gesetzes der Liebe und Deines unfehlbaren Heilsplans zugunsten Deiner ganzen Schöpfung benutzt werden kann.
Geliebter Ewiger Vater, ich verherrliche Dich als meinen allmächtigen Schöpfer, Quelle und Bestimmung von allem, was lebt, den Gott, dessen Unterschrift ich in meiner unwürdigen Seele tragen darf als ewig währendes Zeichen Deiner absolut vollendeten Liebe. Dir will ich in der Zeit und in der Ewigkeit gehören, damit das Gesetz der wahren Liebe in mir vollkommen erfüllt wird.
Geliebter Göttlicher Sohn Jesus Christus, ich verherrliche Dich als meinen Göttlichen Erlöser, der Du auch meinetwegen in einem menschlichen Körper sämtliche menschlichen Prüfungen in der Seele, im Herzen und im Körper vollkommen und uneingeschränkt geheiligt hast, damit ich durch Nachfolge des Vorbildes Deiner heiligsten inneren Verfassungen die Saat Deiner allmächtigen Erlösungswerke in meiner Seele zur Blüte bringen kann.
Dir will ich in der Zeit und in der Ewigkeit gehören.
Geliebter Heiliger Geist, ich verherrliche Dich als den Göttlichen Führer, der Du zu jedem Zeitpunkt versuchst, das heilig machende Göttliche Gesetz in mir zu erschlieβen, damit ich durch Verschmelzung meines freien Willens mit dem Willen Gottes dieses Gesetz in meinem eigenen Leben erschlieβen möge. Möge Dein Göttliches Liebesfeuer mich so vollkommen verzehren, dass alles in mir jegliche Spur der Finsternis verachten möge.
Dir will ich in der Zeit und in der Ewigkeit gehören.
Geliebte Heilige Jungfrau Maria, Unbefleckte Empfängnis, vollkommen sündenlose jungfräuliche Mutter des Göttlichen Erlösers und Messias, Königin von Himmel und Erden, vollkommenes Paradies aller Herrlichkeiten aus Gottes Herzen,
Dir verschenke ich mein ganzes Wesen und meinen ganzen Lebensweg im hochheiligen Bund der vollkommenen, bedingungslosen und ewig währenden Weihe an Dich, die Du kraft Deiner Eigenschaft als der über alles erhabenen Königstochter, der Brücke zwischen Gott und den Seelen, die unbestrittene Herrin meines ganzen Wesens und meines ganzen Lebenswegs bist.
Dir will ich in der Zeit und in der Ewigkeit gehören, um durch Dich, o höchst erhabenes Wunderwerk Gottes, voll und ganz Gott allein zu gehören.


www.maria-domina-animarum.net

1597. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER REUE

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott zeigt mir Dich als die absolut vollendete Säerin vom Saat der allerreinsten Liebe auf jedem Seelenacker, der seinen Boden für die Früchte empfänglich macht, die Gottes Werke auf Erden nähren helfen.
Ich flehe Dich um Deine vollkommene Herrschaft in meinem inneren Leben an, damit mein Herz jede Unreinheit meines Lebens durch eine bedingungslose, aufrichtige und vollkommen reine Reue beantworten möge, denn die wahre Reue ist Gottes mächtigstes Waschmittel für die Seele nach jeder Gelegenheit, bei welcher sie sich dadurch verunreinigt hat, dass sie gegen Sein Gesetz der Liebe verstoβen hat.
O makelloser Spiegel von Gottes Willen und vom Leben spendenden Licht, das Er auf jede Seele zustrahlt, die wahre Reue reift aus der Saat des Sehnens danach, den Neuanschluss mit Gottes Gegenwart in der Seele zustande zu bringen und den verschmutzten inneren Spiegel zu putzen.
Ich lege mein blutendes Herz in Reumut zu Deinen Füβen nieder, damit meine Seele das Himmlische Parfüm Deiner absolut vollendeten Liebe zu Gott und zu allen Geschöpfen in sich auftrinken möge und in mir eine tiefe Abneigung gegen jegliche Unreinheit blühen möge, die jemals in mir gelebt hat oder aber noch versuchen sollte, in mir lebendig zu werden.
Sei doch die souveräne Herrin über mein Gewissen, die Alarmanlage mit welcher Gott meine Seele versehen hat, damit ich jeden Augenblick meines Lebens bedingungslos Sklavin der wahren Liebe sein möge, und ich bis zu meiner letzten Lebensstunde von ganzem Herzen ausschlieβlich dafür leben möge, all dasjenige wieder gutzumachen, was ich jemals gegen Gott oder aber gegen irgendwelches Mitgeschöpf verbrochen haben kann.


www.maria-domina-animarum.net

1598. BETRACHTUNGSGEBET ZU MARIA,
KÖNIGIN DER GÖTTLICHEN VORSEHUNG

(Myriam van Nazareth)

Heilige Jungfrau Maria, meine Himmlische Herrin, vollkommenes Wunderwerk Gottes,
Mein Gott hat Dich mit der Fülle der Gnade bekleidet, und hat Dir die Macht gegeben um über die Verteilung von Gnaden für jede Seele zu verfügen nach dem Maβe, wie sich die Seele für eine makellose Einheit im Herzen und im Willen mit ihrem Schöpfer aufschlieβt, ebenso wie für die Befruchtung der Saat der Gnaden mit einer spontanen, bedingungslosen und selbstverleugnenden Liebe.
Keine Gnade kann befruchtet werden solange die Seele die Verfügungen von Gottes Vorsehung nicht voll und ganz, bedingungslos und von ganzem Herzen annimmt. Du betrachtetest jedes Ereignis und jede Situation auf Deinem Lebensweg als ein Werk von Gottes Vorsehung und dadurch als vollkommenen Wegweiser zur Ewigen Glückseligkeit.
Sei und bleibe doch die souveräne Königin meines Herzens, o Du, in Der die Erlösung bereits vollendet war, denn wie sehr doch brauche ich, unwürdige Seele, die Verfassungen Deines Herzens um meine Erlösung vollkommen zu erschlieβen und Gottes Gegenwart auf meinem Lebensweg würdig zu sein. In Dir klopfte das Herz von Gott Selbst. Sein Wille war der einzige Motor Deines ganzen Tuns und Lassens. Dein Herz brannte unaufhörlich im Göttlichen Liebesfeuer.
O meine vollendete innere Führerin, Braut des Heiligen Geistes, nach dem Maβ meiner spontanen Einheit mit Deinem Herzen werde auch ich jedes Ereignis auf meinem Lebensweg als Bauwerk von Gottes Vorsehung betrachten und annehmen, in der Sicherheit, dass auch alle scheinbare Finsternis, die in ihm verborgen sein kann, zum letztendlichen Sieg des Lichts in meinem eigenen Leben und in der Welt beiträgt, vorausgesetzt, dass ich annehme, dass die Hand meines Gottes das Ereignis frei lenken kann.
Jeden Augenblick Deines Lebens erkanntest Du, dass in allem das Gute verborgen ist, dass die Seele es jedoch durch Annahme, wahre Liebe und Glauben an die Unfehlbarkeit von Gottes Werken selber erschlieβen muss.
Du bist die vollkommene Königstochter und meine goldene Ergänzung während dieses Lebens ebenso wie in der Stunde meines Lebensgerichts. Aus diesem Grund will ich lebenslänglich Deine Sklavin, und durch Dich Sklavin meines Gottes sein, damit ich von ganzem Herzen und spontan Gottes Werken und Plänen dadurch dienen möge, dass ich jede Situation, jedes Ereignis und jeden Kontakt mit Mitgeschöpfen aus meinem Herzen mit Licht erfülle.
Möge Gott für ewig in Dir gepriesen und verherrlicht sein, Die Du ab Deiner Unbefleckten Empfängnis Sein absolut vollendetes Wunderwerk warst und für alle Ewigkeit Sein gröβtes Wunderwerk bleiben sollst.


www.maria-domina-animarum.net

1599. BITTGEBET UM VERGEBUNG ZUR WIEDERGUTMACHUNG
WEGEN VERLETZUNGEN DES GÖTTLICHEN GESETZES

(Myriam van Nazareth)

Allerheiligster Dreifaltiger Gott,
Seit dem Anfang der Zeit wurden von Dir unzählige Menschenseelen mit dem einzigen Zweck geschaffen, dass sie Deinen Heilsplan für die ganze Schöpfung dadurch in Erfüllung gehen helfen, dass sie ihr ganzes Leben und ihr ganzes Wesen für diesen Plan einsetzen.
Jede Seele war, und ist, dazu berufen, in Deinem Obstgarten zu leben, um durch jeden Augenblick aufrichtiger Einheit mit Deinem Willen und Deinem Gesetz der wahren Liebe Früchte zu pflücken zur Ernährung Deines Reichs der vollendeten Liebe, des vollendeten Friedens, des vollendeten Glücks und der Gerechtigkeit zugunsten aller Deiner Geschöpfe, das Du seit dem Anfang der Zeit auf Erden hast gründen und instand halten wollen, damit Deine Erde ein Spiegel vom Himmlischen Paradies, dem Land des Göttlichen Lebens, sein und bleiben möge.
Unzählig sind jedoch die Versuchungen denen von Menschenseelen Folge geleistet worden ist, um die Welt von dem von Ihnen bezweckten Obstgarten in die von der Finsternis bezweckte Wüste umzugestalten.
In der tiefsten Hingabe meines Selbst, meines ganzen Lebens und meines ganzen Wesens an Dich flehe ich um Vergebung wegen aller Verstöβe an, die Menschenseelen durch die Jahrhunderte gegen das Gesetz der wahren Liebe begangen haben, dessen vollkommene Erfüllung die Welt in ein blühendes Paradies Göttlichen Lebens hätte umgestalten sollen, in welchem sämtliche Geschöpfe unter sich ein Leben als Spiegel Deines Herzens führen sollten und in welchem keine Finsternis, kein Elend, kein Chaos, kein Leid und keine Ungerechtigkeit zum Leben erweckt werden sollten.
Ich flehe Dich ebenfalls um Vergebung wegen jeder Gelegenheit an, bei welcher ich selbst in meinem eigenen Leben und durch eigenes Tun und Lassen, durch eigene Worte, Gedanken, Gefühle, Wünsche, Bestrebungen und Reaktionen Mitgeschöpfe möglicherweise verletzt, ihnen geschadet oder aber Leid zugefügt haben und somit nicht Deine Werke getan und nicht den einzigen Zweck erfüllt haben sollte, zu welchem Du mir dieses Leben geschenkt hast.
Von ganzem Herzen lege ich mich selbst und alle Menschenseelen aller Zeiten ins Herz der makellosen Jungfrau Maria, der Tochter, an der Du Dein gröβtes Gefallen hast, damit Sie, die Sie die vollendete Brücke zwischen den Menschenseelen und Deiner Dreifaltigen Gottheit ist, alle Verstöβe der ganzen Menschheit aller Zeiten im heiligsten Feuer Ihres Herzens verbrennen helfen möge, das ab Ihrer Unbefleckten Empfängnis ein vollkommener Spiegel Deines eigenen Herzens war. Möge alles Leid, das von allen Geschöpfen aller Zeiten und von mir selbst an Körper und Seele, im Herzen und im Geist ertragen worden ist, durch Ihr brennendes Herz vor Dir niedergelegt werden, zur Wiedergutmachung für jede Verletzung Deines Gesetzes, das zum einzigen Zweck hatte und nach wie vor hat, dass diese Welt ein Ort vollendeten Glücks für alle Geschöpfe sein möge.
Obgleich mit Ausnahme der vollkommen sündenlosen Heiligen Jungfrau und Mutter Christi keine Menschenseele sich Deiner Güte und Liebe vollkommen würdig gezeigt hat, flehe ich Dich um Vergebung für jede Menschenseele und für mich selbst an, als Ausdruck meines tiefsten Sehnens danach, dass das Licht alle Finsternis endgültig beschämen und sämtliche Wirkungen aller Werke der Finsternis vollkommen vernichten möge, zu Deiner höchsten Verherrlichung.


www.maria-domina-animarum.net

1600. HINGABE MEINES LEBENS AN GOTT ZUR ANBETUNG

(Myriam van Nazareth)

Mein Gott, unvergängliche Saat meiner Seelenblume, von Dir bin ich ausgegangen, zu Deiner Verherrlichung will ich Deine Liebe ausstreuen, damit sie in einem Reichtum blühen möge, der den Duft Deiner Gottheit verbreitet bis weit über die Grenzen des Gartens hinaus, den Du mir anvertraut hast.
Ich will Dich anbeten in jeder Handlung, die ich vornehme, damit jedes Mitgeschöpf spüren möge, dass die Hand Gottes alles heilen kann, was von ihr berührt wird.
Ich will Dich anbeten in jeder Handlung, die ich deswegen bewusst unterlasse, weil sie Dir oder aber einem Mitgeschöpf Leid oder Schmerzen zufügen würde bzw. der Finsternis dienen würde.
Ich will Dich anbeten in jedem Wort, das ich spreche, damit jedes Mitgeschöpf auf den Klängen Deiner Gesänge von Liebe in meinem Seelengarten blühen möge.
Ich will Dich anbeten in jedem Gefühl, das in meinem Herzen aufblüht, damit um mich herum nur das Klopfen Deines Herzens hörbar wird, das Leben zeugt und alles belebt, was zu sterben droht.
Ich will Dich anbeten in jedem Gedanken, der in meinem Geist geboren wird, damit ich nie etwas hervorbringen möge, das Deiner Schöpfung und den Werken Deiner Liebe Schaden oder Leid zufügen würde.
Ich will Dich anbeten in jedem Wunsch, den ich hege, damit alles, was ich anstrebe, zu Saat für die Blumen werden möge, die ich Dir in der Stunde schenken möchte, in der ich Dir von Angesicht zu Angesicht begegnen darf.
Möge mein ganzes Leben und mein ganzes Wesen für Dich eine Rose sein, deren Dornen ich unermüdlich dem Feuer der Reinigung meines Willens, der Reue wegen aller meiner Fehler und einer immer höher auflodernden Flamme selbstverleugnender Liebe anvertraue.
Möge ich in Deiner Gnade die Gelegenheit bekommen, diesen inständigen Wunsch zu verwirklichen, in Einheit mit Maria und durch den Schutz und die Hilfe Mariä, der Tochter Deines gröβten Wohlgefallens, der ich mich für immer in einem hochheiligen Bund der Liebe und der Dienstbarkeit verschenkt habe.